Lula 3D – Review zum Erotik-Klassiker

Willkommen liebe Leser. Willkommen im Jahr 2015. An dieser Stelle sollte eigentlich eine Review zu Lula 3D stehen aber nach gefühlt einer Millionen versuchter Installationen auf 4 verschiedenen Rechnern und den dann immer wieder nach dem Startbildschirm auftretenden Freezes konnte dies nicht bewerkstelligt werden. Auch bei dem Versuch nach Reviews, zu der Neuauflage des ursprünglich 2005 erschienenen Porno Point and Clicks, blieb ich eher erfolglos. Google bereicherte nur mein Wissen um vollbrüstige Blondinen und Porno Streaming Seiten. Was sollen wir denn jetzt machen?

 

Tap dat ASS!

Wenn man Werbetexten glauben mag und eine Beschreibung des Spieles möchte, kann man einfach den folgenden Text lesen und für bare Münze nehmen. Wer kennt sie nicht, die virtuelle Blondine aus dem sündigen Business, welche in ‘Wet – The sexy Empire’ schon für Furore sorgte und nun mit “Lula 3D” zurück ist. Bereits im Vorgänger ging es dabei um die Vermarktung von Filmen und Magazinen für Erwachsene und genau daran knüpft auch der neue Teil dran an. Auch an der Story wird in “Lula 3D” direkt angeknüpft, denn immerhin ist Lula nicht nur mehr eine dralle, vollbusige Blondine, sondern sie ist eine reiche Produzentin für erotische Filme, welche aber nun Schwierigkeiten bekommt. Leider wurden ihr kurz vor Drehbeginn ihre 3 Hauptdarstellerinnen entführt, welche nicht weniger gut bestückt sind als Lula selbst. Der Spieler schlüpft zur Lösung dieses wahrlich heiklen Falles in die Rolle der Protagonistin Lula, welche auch schon die ersten Anhaltspunkte ihrer Hobby-Detektivarbeit gefunden hat, welche aus den Videoaufzeichnungen ihrer Villa, sowie einem Streichholzbriefchen eines ominösen Clubs in San Francisco, besteht, welches sie in ihrer Villa gefunden hatte. Die Videoaufnahmen zeigen zusätzlich noch vermummte Männer in ihrem Garten, was zweifelsfrei auf ein Verbrechen schließen lässt. Die heiße Verfolgungsjagd quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika kann also beginnen und hält noch einige Überraschungen parat. Wie der Name schon vermuten lässt, kommt das Spiel dabei natürlich im 3D-Gewand her, wobei dieses technisch leider nicht allzu ausgereift ist, aber natürlich eine Steigerung zum ersten Teil bedeutet. Das interessanteste Feature des Spiels ist zweifelsfrei die Verfolgungsjagden mit Lula’s Flitzer. Ansonsten steht natürlich vor allem der Busenstar im Vordergrund und wer Lula liebt, wird dieses Spiel mit sehr erotischem Hintergrund auch lieben.

6476__full

Hier sehen wir erste Bilder zu Rockstars Fortsetzung von ‘Red Dead. Read Dead Redemption 2: Red and Wet’

 

Ausgerammelt

Für ein Adventure zwar ausreichend, aber wenig spektakulär, sehen dabei die Umgebungen aus. Massig Clippingfehler und sehr eckige Objekte wirken zunächst nicht sehr hübsch. Dennoch wirken die verschiedenen Gebiete, in denen Lula mit ihren scharfen Klamotten umherstolziert, in sich stimmig. Dabei wackelt sie sehr ansehnlich mit ihrem Hintern und bückt sich lasziv nach Gegenständen, die sie in ihrem Büstenhalter aufbewahrt. Jawohl, das nennen wir mal ein reizvolles Inventar! Umständlich jedoch die Handhabung des besagten Alternativ-Rucksacks. Habt ihr einen Gegenstand ausgewählt und benutzt, müsst ihr denselben auch wieder wegstecken: Das hätte man eleganter lösen können. Denn Lula ist nicht mit Schnelligkeit gesegnet und braucht stets ein paar Sekunden, um die Anweisung des Spielers auszuführen. Selbst eine einfache Türöffnung stellt das Blondchen offenbar vor eine knifflige Denksportaufgabe. Die Rätsel sind für ein seichtes Adventure ausreichend. Zumeist geht es darum, bestimmte Gegenstände zu finden und sie entsprechend anzuwenden. Die Charaktere, mit denen Lula spricht, helfen ihr dabei mit nützlichen Tipps. Allerdings wirken diese Gesprächspartner optisch sehr kantig, was insbesondere bei den Nacktszenen sehr lächerlich wirkt. Fast ist es so, als ob Playmobil-Männchen Sex haben würden. Letztlich turnt das Geschehen dann auch genauso an. Geringe Polygone mit grotesk platten Gesichtern ohne jeglichen Ausdruck lassen keine Freude aufkommen. Da sorgt Lula mit ihren frivolen Sprüchen und anzüglichen Bemerkungen für deutlich mehr Schärfe, wenngleich es eher witzig ist, wenn sie ihre Sprüche vom Stapel lässt. Dennoch: Eine etwas geilere Stimme hätte die pralle Blondine durchaus verdient gehabt. Da hätte sich CDV mal eine professionelle Dame (ähm) besorgen sollen, die Lula mehr Feuer in der Stimme gegeben hätte. Der Rest der Klangwelt ist in Ordnung, die Hintergrundmusik passt zu den Örtlichkeiten und auch die sonstigen Soundeffekte sind als gelungen zu bezeichnen. Nach wenigen Stunden ist bereits das Ende des Spiels erreicht. Bis es so weit ist, müsst ihr euch neben den üblichen Adventure-Gegenstands-Rätseln jedoch auch mit ein paar Actioneinlagen beschäftigen. Neben einer wilden Verfolgungsjagd werft ihr auch mit Tomaten auf ein Fenster, kämpft mit Messer und Pistole bewaffnet gegen Lula’s Gegner und erlebt Albträume, in denen ihr Lula vor Feinden beschützt. Diese Action-Einlagen sind oftmals vor allem aufgrund der trägen Steuerung recht schwer geraten und nagen an der Motivation. Da helfen dann auch die vielen Plakate nicht mehr, die oftmals Lula in ihren bisherigen Videospielauftritten darstellen.

6479__full

Das ist also die Grafikmacht mit der wir 2015 rechnen dürfen.

 

Fazit:
Lula 3D ist hässlich, dumm und lässt sich nicht starten. Spieler, die sich banale Sexszenen ansehen wollen, sollten zum Stream greifen, wer unbedingt Geld für so was ausgeben muss, ist dabei dann anderweitig auch besser aufgehoben. Die Geschichte an und für sich hat aber für Pornofilm Niveau doch einiges zu bieten, Trash-Fans könnten sich das Spiel über YouTube ansehen, um herzlich zu lachen.

 

 

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.