Logitech G700s – Review zur Gaming Maus

Ob ihr nun MMO-Zocker seid oder euer Team in ein hitziges Gefecht führen müsst – Die Logitech G700s soll dabei die optimale Wahl sein. Ob die Anspreisungen halten was sie versprechen oder das Ding nicht mal gut genug für die Schießbude ist, lest ihr in unserem Test.

Weniger ist mehr

Logitech setzt mit ihrer hochwertigen Verpackung auf zielgerichtete Information. Kurz und knapp wird einem in tabellarischer Form erklärt welche Leistungen und Funktionen die Gaming Maus mit sich bringt. Die Vorderseite der Verpackung wurde mit Magnetstreifen verstärkt, was ein unerwünschtes Aufklappen verhindert. Innen wird auf die hochwertigen Materialien eingegangen und ein Blick auf das gute Schmuckstück selbst gewährleistet.

Inhalt der Verpackung:

  • Maus
  • Kabelloser Empfänger
  • Ladekabel
  • Verlängerungskabel für Empfänger
  • Bedienungsanleitung
  • 3 Jahre eingeschränkte Hardwaregarantie

Systemanforderungen:

  • Windows 8, Windows 7, Windows Vista oder Mac OS X
  • USB-Anschluss
  • Internetverbindung zum Herunterladen der optionalen Software1

1. Einige Profileinstellungen erfordern die Logitech® Gaming-Software, verfügbar unter www.logitech.com/downloads.

 

Gaming-Spezifikationen:

Abtastung:

  • Auflösung: 200 – 8200 dpi
  • Max. Beschleunigung²: 30 G
  • Max. Geschwindigkeit²: bis zu 4 m/Sekunde

Reaktion:

  • USB-Signalrate: bis 1.000 Signale/Sekunde
  • Energiesparmodus: konfigurierbar

Gleitfähigkeit:

  • Dynamischer Reibungskoeffizient³: 0.09 µ (k)
  • Statischer Reibungskoeffizient³: 0.14 µ (s)

Strapazierfähigkeit:

  • Tasten (links/rechts): 20 Millionen Klicks
  • Füße: 250 km

2. Getestet auf beliebten Gaming-Mauspads.
3. Getestet auf einer Oberfläche aus Holzfurnier.

Das ist sie also

Das ist sie also

Die Verarbeitung

Was einem sofort auffällt, ist die Seitenoberfläche der G700s. Wer glattes gewohnt ist, wird sich hier etwas umgewöhnen müssen. Das gewählte Material soll aber Schweißhände vermeiden und so einen stabilen Griff ermöglichen. Tatsächlich liegt die Gaming-Maus selbst bei großen Männerhänden gut in der Hand und hat einen eher bauchigen statt flachen und länglichen Charakter. Die zwei Haupttasten haben einen angenehmen Druckpunkt, der auch bei längeren Zockersessions gut von der Hand geht. Die Oberfläche selbst ist nicht geriffelt wie es die Optik vermuten lässt, sonder ist nur ein Aufdruck. Alle Tasten, bis auf die hinter dem Rausrad lassen sich bequem und intuitiv bedienen. Nach kurzem Eingewöhnen kann blind und ohne Fehlklicks gezockt werden. Das Mausrad selbst ist für schnelles Scrollen ausgerichtet und verfügt deshalb über geringen Einrastwiederstand. Es scheint auch eine Art Kugellager verarbeitet worden zu sein, was das Rad nach einem kurzen Stoß weiterdrehen lässt. Unschön – bei solchen Aktionen eiert das Rad leicht und wirkt dadurch schwach verarbeitet. Doch davon abgesehen lassen sich auch lange Seiten im Netz sehr schnell und präzise überfliegen. Das Gleitverhalten ist fantastisch. Auf den verschiedensten Oberflächen gleitet die Logitech G700s gleichermaßen sanft über den Tisch und anderen Unterlagen. Das Gewicht der Maus lässt sich leider nicht ändern, was hier für manche ein Kritikpunkt sein könnt.

Der Packshot

Der Packshot

Die Einstellmöglichkeiten

Die Software für die Einstellungen muss von Logitech.com runtergeladen werden. Nach kurzer Installation sieht man diese leicht verständliche Übersicht. Hier können nun Tasten belegt, eines der fünf Profile programmiert, die DPI-Stufen, inklusive der Anzahl für die Klicks gewählt und die Signalrate eingestellt werden. Die Ladezeit beträgt ca. 4-5 Stunden. Wie lange der Akku hält, hängt von der Verwendungsart und Wahl des (AA)Akkus ab. Zwischen einem und drei Tagen hält die Leistung. Sollte der Saft jedoch doch mal knapp werden, lässt sich das bequem per Knopfdruck an der Seite durch die 3 LED’s anzeigen und mit dem beigelieferten Kabel rückgängig machen. Das Kabel ist straff verarbeitet, wesswegen man nach vorne hin etwas mehr Platz braucht. Der Empänger kann wahlweise mit oder ohne beigefügte Verlängerung genutzt werden. Aber egal ob man nun mit oder ohne Kabel spielt, hat auf die Präzision keinerlei Einfluss. Anmerken sollte man noch die altbekannte “Fiep-Krankheit” mancher Logitech Mäuse. Wer hohen Tönen gegenüber feinfühlig ist, wird bei völliger stille ein unangenehmes Fiepen bemerken. Das ist jedoch subjektiv und bei Spielsound sowieso nicht hörbar.

 

Die dazugehörige Software

Die dazugehörige Software

Fazit:

Wer für schnelle Shooter eine Maus sucht, die jede Bewegung perfekt umsetzt, wird mit der G700s zufrieden sein. Die Einstellungsmöglichkeiten und vielen Tasten werden auch MMO-Fans zusagen. Lediglich die rauhe Oberfläche und das Mausrad sollten vor dem Kauf genauer inspiziert werden. Auch das Fiepen ist für empfindliche Menschen hohen Tönen gegenüber erst zu testen.

93

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.