LEGO City Undercover – Review zum LEGO-GTA

Lego City Undercover ist das erste Spiel, das exklusiv für Nintendos neue Konsole WII U herausgekommen ist. Der Erscheinungsdatum war in Europa der 28. März 2013. Das Spiel gibt es in 2 Fassungen, einmal Standard und die Limited Edition mit einer kleinen Lego Figur des Hauptprotagonisten. Apropos Hauptprotagonist. Unser Charakter ist Chase Mc Caine, ein Polizist der nach Lego City zurückkehrt um den entflohenen Verbrecher Rex Fury wieder Dingfest zu machen.

 

Chase is back in town!

Das Spiel beginnt damit, das Chase, nach Lego City zurückkehrt. Nun muss er sich erst einmal bei seinen alten Kollegen wieder durchsetzen um sein Ansehen wieder zu erlangen. Hierbei fängt er zuerst kleinere Ganoven, bevor er Rex Fury schnappen kann. Somit wäre eigentlich die Story im gröbsten auch schon erzählt. Werdet der Cop schlechthin in Lego City. Um dies zu werden kann Chase immer mehr Undercover Verkleidungen nutzen um an sein Ziel zu gelangen. Sei es als der Räuber, Astronaut oder doch als Bauarbeiter. Jeder dieser Verkleidungen hat natürlich eine andere Spezial Eigenschaft, zum Beispiel schweben oder Tresore knacken etc. Die Steuerung des Spiels ist für Lego Spiele typisch und für Kinder einfach gehalten. Dies finde ich gerade bei den Kämpfen gegen die Bösewichter leider nicht so gut da diese sehr sehr leicht sind. Angriff und Blocken zur rechten Zeit ist zwar Kindsgerecht aber motiviert einen älteren Spieler nicht sehr lange. Genauso das man eine einzelne Taste wiederholt drücken muss um Aktionen zu machen wirkt einfallslos, wenn man aber bedenkt das dieses Spiel eher Kinder ansprechen soll, ist es genau richtig!

lego-city-undercover-wallpaper-logo-nat-games-review-02

Unser Held.

 

Eine Stadt voller Abenteuer

Nun zu der Stadt selber, diese ist eine Open World Stadt wie man es aus spielen wie Red Dead Redemption oder Grand Theft Auto schon kennt. Das heißt man kann sich überall frei bewegen und an manchen Stellen der Stadt kann man Missionen starten um die Story voranzubringen. Aber auch neben den Missionen ist Lego City genial zum erkunden und entdecken, und genau das ist der Riesige Pluspunkt von Lego City Undercover. Das Sammelfieber! Es gibt so viel zu sammeln wie in keinem anderen Lego Spiel wie bisher. Figuren und Verkleidungen ohne Ende, Fahrzeuge, Hubschrauber, so genannte Megabauten wo man gesammelte Lego steine zu riesigen Objekten wie ein Riesenrad zusammen bauen muss etc. Wer dabei alles finden will kann mit einer Spielzeit von locker 35 Stunden rechnen! Alleine schon dieses Sammelfieber hat mich animiert, nach der Hauptstory weiter zu spielen. So gut die Story auch war, hier ist der Knackpunkt. Das Spiel soll Kinder ansprechen, aber durch den klassischen Lego Humor irgendwie doch nicht. Kinder werden über alles lachen, weil es lustig ist wenn z.b Schweine fliegen etc, aber werden manche Gags nicht verstehen. Zum Beispiel es gibt tausende Anspielungen zu Filmen und andere Spiele, wie Titanic, Starsky und Hutch, Columbo, Die verurteilten und und und. Und genau diese Anspielungen finden ältere Spieler wie ich genial. Ich saß so oft dran und musste lauthals lachen weil Filme so gut parodiert wurden wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Das Gamepad wurde ebenfalls sehr gut in das Spiel integriert. Man sieht zwar die meiste Zeit die Karte von der Stadt, aber man bekommt Telefonanrufe darauf oder muss es bewegen um Gespräche abzuhören etc. Und dabei empfand ich dies nie störend.

lego-city-undercover-wallpaper-logo-nat-games-review-03

Ein Dino-Skelett als Reittier – was will man mehr?

 

Fazit:

Lego City Undercover ist ein Must Have für die Wii U. Ein gelungenes Spiel mit der gewissen Portion Humor, Sammelfieber und einer guten Einbindung des Gamepads. Das einzige wichkliche Manko des Spiels ist der nicht vorhandene Multiplayer. Dieser fehlt einfach! Es hat mir immer Spaß gemacht mit einem Freund Legospiele zu zweit zu spielen. Ansonsten ist dies ein echter Top Titel für die Wii U, den alle Besitzer mal gespielt haben sollten.

83

 

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.