Kirby und das vergessene Land – Test zum wohl niedlichsten Spiel 2022

Kirby und das vergessene Land im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Kirby und das vergessene Land - [Nintendo Switch]
  • Übernimm die Kontrolle über den mächtigen rosa Fluffball Kirby und bewege dich in 3D-Stages, während du eine geheimnisvolle Welt entdeckst.
  • Welche Reise wartet auf Kirby? Hole tief Luft und mach dich bereit für ein unvergessliches Abenteuer!
  • Entdecke eine geheimnisvolle Welt mit verlassenen Gebäuden einer vergangenen Zivilisation - wie ein Einkaufszentrum?!
  • Entfessle mächtige Fähigkeiten
  • Kopiere gegnerische Fähigkeiten wie Schwert und Eis sowie die neuen Kopierfähigkeiten Bohrer und Entdecker und nutze sie, um anzugreifen und deine Umgebung zu erkunden!

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Releasedatum: 25. März 2022

Genre: Jump n’ Run, Abenteuer

USK: Ab 6 Jahren freigegeben 

Publisher: Nintendo 

Plattformen: Nintendo Switch

Endlich ist es so weit! Nintendo hat seinen hauseigenen großen Frühlingstitel endlich auf den Markt gebracht. Die Vorfreude auf Kirby und das vergessene Land dürfte bei vielen Fans groß gewesen sein. Schließlich begibt sich Kirby auf der Nintendo Switch in sein erstes 3D-Abenteuer. Nun heißt es wieder essen, was das Zeug hält, denn auf unseren kleinen Vielfraß warten jede Menge neue Gegner, Fähigkeiten und Orte, die es zu erkunden gilt. Ob uns Kirby und das vergessene Land überzeugen konnte oder ob ihr vom neuesten Abenteuer der rosafarbenen Kugel lieber die Finger lassen solltet, erfahrt ihr in unserem Test.

 

Kirby gerät auf eine unerwartete Reise

Es ist ein eigentlich sonniger Tag auf dem Planeten Popstar, dem Heimatplaneten von Kirby. Doch urplötzlich entsteht ein Riss im Himmel, der alle Bewohner gnadenlos einsaugt. Kirby versucht noch mit aller Macht sich dagegen zu wehren, ist am Ende jedoch ebenfalls chancenlos und verliert das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kommt, wacht er an einem kleinen Strandabschnitt auf, ohne zu wissen, wo genau er gelandet ist. Nach einiger Zeit trifft Kirby auf die zwar niedlichen, aber dennoch gefährlichen Kläffis und sieht, wie diese die ebenfalls im vergessenen Land gestrandeten Waddle Dees in Käfige sperren. Gemeinsam mit Kirbys neuem Weggefährten Elfilin beginnt nun eine abenteuerliche Reise durch die verschiedensten Gegenden des vergessenen Landes, um die gefangen genommenen Waddle Dees zu retten und herauszufinden, wer oder was wirklich hinter alledem steckt.

Da staunt Kirby nicht schlecht als plötzlich all seine Freunde auf seinem Heimatplaneten eingesaugt werden.


 

Saugt, hüpft, fliegt und rennt durch die Level

Anders als von vielen Fans im Vorhinein gewünscht, ist aus Kirby und das vergessene Land kein Open-World-Abenteuer im Stile von Super Mario Odyssey geworden. Vielmehr fliegt ihr auf eurem Stern in der Oberwelt herum und wählt die einzelnen, in sich abgeschlossenen Level aus, die es dann zu meistern gilt. Das Ziel der einzelnen Level ist es, die entführten Waddle Dees zu retten. Während ihr drei von ihnen am Ende eines jeden Levels befreit, gilt es versteckte Waddle Dees innerhalb der Level zu finden oder durch das Lösen von geheimen Aufgaben zu befreien. In den verschiedenen Levels wartet klassische Jump n’ Run Action vom Feinsten auf euch. Egal, ob in einer verwilderten Großstadt, dem Winterwunderland oder in einem Vergnügungspark: Die unterschiedlichen Kulissen sind rein optisch gesehen wirklich fantastisch. Man merkt an jeder Ecke, wie viel Liebe und harte Arbeit in diesem Spiel steckt. Vom Gameplay her ist Nintendo dem Stil der bisherigen Kirby-Titel treu geblieben – nun aber in 3D!

Das bedeutet, dass ihr mit Kirby auf Plattformen springt, über Abgründe hinweg schwebt und fiese Gegner einsaugt. Ein Großteil der eingesaugten Gegner verleihen Kirby die unterschiedlichsten Fähigkeiten. Vom klassischen Schwertkämpfer im Link-Look über den Feuerspucker bis hin zum wirbelnden Tornado verfügt Kirby über eine großes Repertoire an Kampfstilen. Doch der kleine Vielfraß macht im vergessenen Land wirklich vor nichts Halt. So kann Kirby jetzt durch den Vollstopf-Modus auch Gegenstände wie Autos, Kegel, Glühbirnen oder Hebebühnen einsaugen und deren Form annehmen. Dadurch ergeben sich im Spiel immer wieder interessante Passagen, in denen die eingesaugten Gegenstände im Mittelpunkt stehen. Egal, ob bei Achterbahnfahrten oder Autorennen: Hier könnt ihr euch auf eine große Menge an Abwechslung und Kreativität freuen.

Vorsicht vor den Krokodilen.


 

Erkundet das vergessene Land und die Waddle Dee-Stadt gemeinsam

Kirby und das vergessene Land ist wohl das perfekte Spiel, um einen gemütlichen Spielenachmittag mit einem Spieler-Zwei eurer Wahl vor der Konsole zu verbringen. Der zweite Spieler schlüpft dabei in die Rolle eines bewaffneten Waddle Dees und begleitet Kirby auf seiner Reise. Was im Zwei-Spieler-Modus allerdings ein wenig stört ist, dass der Waddle Dee an Kirby gebunden ist. Das bedeutet, dass wenn die beiden sich in einem Level zu weit voneinander entfernen, wird der Waddle Dee automatisch zu Kirby teleportiert. Das ist generell nicht allzu schlimm, kann allerdings manchmal ein wenig nervig sein, wenn beide Spieler*innen in unterschiedlichen Richtungen auf Entdeckungstour gehen wollen. Gemeinsam könnt ihr euch dann auch den Bosskämpfen stellen, die am Ende einer jeden Welt auf euch warten.

Solltet ihr übrigens mal eine kleine Verschnaufpause vom Abenteuer brauchen, könnt ihr euch in der stetig wachsenden Waddle Dee-Stadt umsehen. Die geretteten Waddle Dees bieten euch dort etliche Aktivitäten. Unter anderem könnt ihr im Restaurant aushelfen, angeln oder euch im Kolosseum einer Reihe von Gegnern stellen. Außerdem könnt ihr im Waffenladen eure ergatterten Fähigkeiten aufwerten lassen. Dafür benötigt ihr neben den passenden Blaupausen eine gewisse Anzahl an Münzen und die mysteriösen seltenen Steine. Diese könnt ihr in kleinen Bonuslevels, die ihr in einer bestimmten Zeit absolvieren müsst, finden.

Dieses Spiel ist SO niedlich!


 

Gesamteindruck? Super niedlich, aber einen Tick zu leicht

Im Gesamtpaket konnte mich Kirby und das vergessene Land definitiv überzeugen. Die Welten sind liebevoll gestaltet und strotzen von Niedlichkeit und Kreativität. Selbst die Gegner sind größtenteils so niedlich, dass man sie eigentlich gar nicht angreifen möchte. Es gibt unglaublich viel zu entdecken und das Retten der Waddle Dees macht so viel Spaß, dass man schnell mal die Zeit vergisst. Mein einziger Mini-Kritikpunkt ist, dass Kirby und das vergessene Land einen Tick zu leicht ist. Zwar bekommt man die Möglichkeit, zwischen zwei Schwierigkeitsgraden zu wählen, doch auch der „Wilde Modus“, wie der härtere Schwierigkeitsgrad genannt wird, bietet größtenteils immer noch keine wirkliche Herausforderung. Im Großen und Ganzen trübt das den Spielspaß allerdings keineswegs, da die positiven Aspekte definitiv überwiegen.

 

  • Kirby und das vergessene Land
    Fazit zu Kirby und das vergessene Land

    Kirby und das vergessene Land hat mein Gamer-Herz aufleuchten lassen. Es ist so farbenfroh und liebevoll gestaltet, dass man sich an den verschiedenen Kulissen kaum satt sieht. Das Spiel erfüllt genau das, was ich im Vorhinein von ihm erwartet habe. Es ist dem Spielprinzip vergangener Kirby-Titel treu geblieben und schafft es trotzdem, durch gelungen Innovationen genug Neues zu bieten, um interessant zu sein. Das vergessene Land ist wie eine frische Brise, die den Kirby-Spielen der letzten Jahre ein wenig gefehlt hat. Und auch wenn die Herausforderung an der ein oder anderen Stelle ruhig noch ein wenig höher hätte sein dürfen, ist Kirby und das vergessene Land definitiv ein gelungenes 3D-Debüt für unseren rosafarbenen Helden.

    Lukas Runde, Redakteur

Positiv:

Das Spiel punktet durch seine liebevoll gestaltete Welt
Klassisches Kirby-Gameplay mit gelungenen Neuerungen
Minispiele und Bonuslevel bieten jederzeit Abwechslung
Der Zwei-Spieler-Modus funktioniert gut

Negativ:

Hier und da fehlt die wahre Herausforderung

Ab in die Sammlung?

Jeder, der auf der Suche nach einem entspannten Jump n’ Run-Abenteuer ist, kann mit Kirby und das vergessene Land nichts falsch machen.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Lukas Runde
Redakteur im Bereich: Games, Movies