FIFA 23

Test zum letzten FIFA von EA Sports

FIFA 23 im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Angebot
FIFA 23 Standard Edition PS5 | Deutsch
  • HyperMotion2-Technologie - Die Weiterentwicklungen der HyperMotion-Gameplay-Technologie basieren auf der doppelten Menge an Motion-Capturing-Daten. Sie ermöglichen neue Features und sorgen in FIFA 23 für mehr als 6.000 authentische Animationen, die aus Millionen von Frames mit hochentwickeltem Spiel-Capturing stammen.
  • FIFA World Cup - Erlebe mit dem FIFA World Cup 2022 in Katar und dem FIFA Women's World Cup 2023 in Australien und Neuseeland die absoluten Highlights des internationalen Fußballs. Mehr Infos folgen im Vorfeld des jeweiligen Turniers.
  • Frauenfußball - Spiele zum ersten Mal in der Geschichte von EA SPORTS FIFA mit Frauen-Vereinsteams. Die Barclays FA Women's Super League und die Division 1 Arkema sind zum Start in FIFA 23 verfügbar.
  • Gameplay - Eine neue Vorteils/Nachteils-Schussmechanik, überarbeitete Freistöße, Elfmeter und Ecken und eine noch realistischere Physik bilden die gesamte Vielfalt des Fußballs in The World's Game ab.
  • Cross-Play - Spiele gemeinsam mit Freundinnen und Freunden auf verschiedenen Plattformen. FIFA 23 präsentiert Cross-Play in diversen 1-gegen-1-Modi von FIFA Ultimate Team, Online-Saisons, Online-Freundschaftsspielen und mehr.

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Releasedatum: 30. September

Genre: Fußballsimulation

USK: ab 0 Jahren freigegeben

Publisher: Electronic Arts

Plattformen: PC, Playstation 4, Playstation 5, Xbox One, Xbox Series S/X, Stadia und Nintendo Switch

Mit FIFA 23 spendiert man uns den letzten FIFA-Ableger aus dem Hause EA Sports. Mit einem neuen Namen soll es schließlich in die Zukunft gehen. Auch wenn die jahrzehntelange Partnerschaft etwas Nostalgisches an sich hat, muss sich auch FIFA 23 im Test stellen. Findet die Reihe einen würdigen Abschluss in eine neue Ära oder geht dieser Schuss völlig am Tor vorbei?

 

Phrasenschwein

Ich bin jemand, der sehr viel Zeit in seinem Leben bereits mit den FIFA-Teilen verbracht. Da kommt sicher eine gute 5-stellige Zahl an Spielstunden zusammen. Angefangen mit dem legendären FIFA 98, bis hin nun zum vorerst letzten Teil, der von EA stammen wird. Trotz meiner Leidenschaft für den Fußball und deren Simulationen im Allgemeinen, war ich wahrscheinlich selten so unvorbereitet und uninteressiert, wie zu diesem Ableger.

An mir sind sämtlich Neuankündigungen von Features völlig vorbeigegangen, womöglich auch, weil dies oftmals nur coole Namen für weniger innovative Neuerungen sind. Als ich das Spiel startete, war ich dann dennoch gespannt, wie viel ich insgeheim dann aber doch verpasst habe und was sich das Entwicklerteam zum Abschluss noch so ausgedacht hat. Aber was soll ich sagen, der Einstieg glich einem Déjà-vu. Die Menüstruktur wurde etwas angepasst, aber dahinter versteckt sich einmal mehr der gleiche Inhalt, wie in den letzten Teilen. Klar, Inhalt gibt es viel, aber der Stillstand entfacht in mir keine Stürme der Freude.

FIFA 23

Im Karrieremodus hat sich nahezu gar nichts verändert.

 

FIFA 23, wo bist du?

Immerhin gibt es Baustellen. Der Karrieremodus wirkt trotz einiger Anpassungen immer noch etwas antiquiert, das einstige Aushängeschild “Be a Pro” ist quasi ein antikes Relikt und auch sonst hat FIFA 23 rein gar nichts Neues zu bieten. Oh stimmt, tut mir leid, ich habe den Moments-Modus vergessen. Dieser ist Teil von Ultimate Team und lässt euch gewisse “Momente” spielen, welches im Prinzip kleinere Herausforderungen sind. Ein Moment kann beispielsweise sein, mehrere Spieler aus einem bestimmten Team auszuwählen und damit dann zu gewinnen, um an Boni zu gelangen. Der Modus bekommt aber in dem Status bestenfalls die Wertung “nett”. Ich bezweifle stark, dass man hier auch mehrere Monate noch besonders viel Spaß und Abwechslung verspürt. Abseits dessen gibt es aber leider tatsächlich überhaupt nichts Neues.

Es sind eher kleinere Details, was die Atmosphäre betrifft. Beispielsweise spendiert man uns nun ein paar weitere Szenen, die der Atmosphäre dienen sollen, etwas vor dem Beginn einer Partie. Auch der Karrieremodus hat neue Videosequenzen dazu erhalten, wenn man einen neuen Spieler verpflichtet. Hier sehen wir dann kurze Szenen bei der Begrüßung oder dem Medizin-Check. Doch spätestens nach der ersten Transferperiode kenne ich die wenigen Bewegtbilder bereits in- und auswendig. Auch dass die Transferverhandlungen (jede!) immer noch in dem sterilen Café stattfinden, wirkt unbeschreiblich repetitiv.

FIFA 23

Auch technisch wandelt FIFA 23 auf alten Pfaden.

 

Stillstand auf (fast) allen Ebenen

Kurzum, auch technisch herrscht absoluter Stillstand. Ich höre immer noch die gleichen Kommentatorensprüche und nur einzelne Phrasen scheinen neu zu sein, aber spätestens noch wenigen Tagen kann man die auch schon mitsprechen. Grafisch macht das Spiel ebenfalls keinerlei Anstalten, einen Schritt vorwärtszugehen. Die Stadien sehen immer noch schön aus, die Animationen (zumindest alles unterhalb der Hüfte) machen was her. Aber das kennt man alles. Zufällig generierte oder nicht gescannte Spieler sehen immer noch genauso aus, wie sie die letzten 10 Jahre aussehen und haben etwas puppenhaftes an sich. Es ist schon beachtlich, wie wenig sich getan hat. Aber immerhin, wir haben den aktuellen Trikotsatz dabei.

Auf den Next-Gen-Konsolen sieht FIFA 23 erwartungsgemäß etwas besser aus. Verglichen mit dem Sprung von der 360/ PS3 zur Xbox One/ PS4, sind die jetzigen Unterschiede jedoch verschwindend gering und machen sich nur durch ein etwas schärferes Bild bemerkbar. Für die PS4 und Xbox One ist das ein großes Lob, für die Next-Gen-Fassungen eher eine Schelte.

FIFA 23

Die Hypermotion-Technologie ist bereits aus dem Vorgänger bekannt, wurde aber nochmal deutlich überarbeitet.

 

Aber..!!

Ich war bis zu dem Punkt enttäuscht, geradezu erschreckt, wie wenig Fortschritt hier drinsteckt. Und dann ging es aufs Spielfeld in der Erwartung, dass sich FIFA 23 exakt gleich wie der Vorgänger spielt. Und siehe da: Ich wurde doch eines Besseren belehrt. Die Ballphysik macht noch mal einen sehr großen Sprung nach vorn und der Ball fühlt sich viel haptischer und “wertiger” an. Ein erheblicher Unterschied ist zudem, dass der Ball deutlich weniger in “voreingestellte Bahnen fliegt” und sich damit erheblich freier bewegt. Das betrifft nicht nur Flugkurven, sondern auch einfach mal Abpraller. Der Ball verhält sich schlichtweg physisch korrekter. Das macht immens viel im Spielverhalten aus, da sich dadurch sehr frische Spielsituationen ergeben. Auch hatte ich Spielsituationen, in denen sich ein Spiel mal richtig lang machte, um einen Ball abzufangen.

In der Art und Weise habe ich solche Szenen bislang vermisst. Die Bewegungen der Spieler gehen wie gewohnt flüssig von der Hand. Grund für das bessere Gameplay: Hypermotion 2.0. Die bereits im letzten Jahr eingeführte Technologie brachte Machine-Learning ins Spiel sowie simultane Capture-Aufnahmen von 11 vs. 11 Matches. Dadurch sollten physikalisch realistische Handlungen von Spielern integriert werden, inklusive einer selbst lernenden KI. Zwar integrierte Version 1 letztes Jahr ein paar Verbesserungen, doch so richtig selbst lernend war das System nicht und wirklich anders fühlte sich das Spiel nach mehreren Wochen dann auch nicht mehr an. Version 2.0 schafft es im Gegenzug auch mal neue Animationen zu integrieren, die neue Spielsituationen eröffnen. Das gab es zuvor nicht. Die lernende KI muss sich mit der Zeit natürlich beweisen.

FIFA 23

Das neue Standards-System erfordert zunächst etwas Eingewöhnung, spielt sich danach aber sehr griffig.

 

Mit Zirkel und Maßband

Auch die Standard-Situationen fühlen sich neu an. Das liegt an dem neuen System, welches mich an FIFA 2003 erinnerte. Wir haben hier zwar keine Anzeige, die direkt den Zielpunkt im Tor anzeigt, sondern eine Linie, die nach hinten raus langsam verschwindet. Wir bekommen also nur eine grobe Tendenz, in welche Richtung die Ecke oder der Freistoß geht. Jedoch bekommen wir, wie damals, eine Effet-Anzeige anhand einer Einblendung eines Balls. Je nachdem wo wir den Ball treffen, verleihen wir dem runden Leder eine gewisse Flugkurve und können so gezielt Gegenspieler umgehen. Das fühlt sich tatsächlich auch besser an, als das System der vergangenen Jahre. Abseits dessen gibt es jetzt noch Powerschüsse, die wir im regulären Spielverlauf ausführen können.

Mit dem richtigen Timing in der richtigen Situation können sich so sehr ansehnliche Bälle aufs Tor kreieren, ohne dass das Balancing hier aber gestört wird. Hier muss man natürlich schauen, ob manch findige Leute das System hier auf kurz oder lang ausdribbeln und Möglichkeiten finden das Balancing zu stören. Diese Neuerung ist jedoch eher nur eine nette Ergänzung, wirklich notwendig war diese nicht. Insgesamt muss man das Gameplay aber tatsächlich für den Schritt nach vorn loben. Nach all dem Stillstand beim Rest des Spiels, hatte ich hier dementsprechend niedrige Erwartungen. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen.

Angebot
FIFA 23 Standard Edition PS5 | Deutsch
  • HyperMotion2-Technologie - Die Weiterentwicklungen der HyperMotion-Gameplay-Technologie basieren auf der doppelten Menge an Motion-Capturing-Daten. Sie ermöglichen neue Features und sorgen in FIFA 23 für mehr als 6.000 authentische Animationen, die aus Millionen von Frames mit hochentwickeltem Spiel-Capturing stammen.
  • FIFA World Cup - Erlebe mit dem FIFA World Cup 2022 in Katar und dem FIFA Women's World Cup 2023 in Australien und Neuseeland die absoluten Highlights des internationalen Fußballs. Mehr Infos folgen im Vorfeld des jeweiligen Turniers.
  • Frauenfußball - Spiele zum ersten Mal in der Geschichte von EA SPORTS FIFA mit Frauen-Vereinsteams. Die Barclays FA Women's Super League und die Division 1 Arkema sind zum Start in FIFA 23 verfügbar.
  • Gameplay - Eine neue Vorteils/Nachteils-Schussmechanik, überarbeitete Freistöße, Elfmeter und Ecken und eine noch realistischere Physik bilden die gesamte Vielfalt des Fußballs in The World's Game ab.
  • Cross-Play - Spiele gemeinsam mit Freundinnen und Freunden auf verschiedenen Plattformen. FIFA 23 präsentiert Cross-Play in diversen 1-gegen-1-Modi von FIFA Ultimate Team, Online-Saisons, Online-Freundschaftsspielen und mehr.

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • FIFA 23 – Test zum letzten FIFA von EA Sports
    Fazit zu FIFA 23

    Nachdem ich in all den Menüs nichts als Stillstand und Stagnation vorgefunden habe, hatte ich mich zunächst auf ein FIFA 22 mit Trikot- und Kader-Updates eingestellt. Ich kann mich ad hoc an kein FIFA erinnern, welches abseits des Platzes so wenig Neues bot. Aber auf dem Platz haut FIFA noch mal richtig einen raus! Hypermotion 2 ist nicht nur eine fancy Worthülse und verleiht dem Titel einen größeren Sprung nach vorn, was das Gameplay betrifft. Die deutlich bessere der Spieler und des Balls erlauben viel mehr neue Spielsituationen, die in mir tatsächlich einen Aha-Moment auslösen konnten. Ich habe wieder etwas mehr Spaß zurückgewonnen. Ich hätte sogar noch mehr Spaß gehabt, wenn auch darüber hinaus etwas mehr passiert wäre. Somit bleibt es ein spielerisch sinnvoll weiterentwickelter Ableger, der abseits des Gameplays aber noch das FIFA 22 Trikot an hat.

    Christian Koitka, Redakteur

Positiv:

Deutlich bessere Ball- und Spielerphysik
Vielseitigere Spielsituationen möglich
Nach wie vor viel Inhalt
Das neue System für Standards fühlt sich vielschichtiger und zugänglicher an

Negativ:

Abgesehen vom Gameplay gibt es keinerlei inhaltlichen Fortschritt
Grafischer Stillstand
Kommentatoren haben kaum neue Sprüche in petto

Ab in die Sammlung?

FIFA-Fans können natürlich wie gewohnt zugreifen und werden auch dank der verbesserten Gameplays sicher mehr Spaß auf dem virtuellen Rasen haben. Wer allerdings neue Inhalte benötigt, sollte eher aufs nächste Jahr warten. Zu der abgespeckten Switch-Version kann ich ohnehin nicht raten, außer man will unbedingt auch mobil spielen.

Share This Post
Deine Meinung?
00
christian
Geschrieben von Christian Koitka
The guy who loves videogames

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!