FIFA 19 – Test zum diesjährigen EA-Kick

FIFA 19 im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

FIFA 19 - Standard Edition - [PlayStation 4] (Cover-Bild kann abweichen)
  • Die UEFA Champions League hält Einzug in FIFA 19 Bahnbrechendes Animationssystem Neue Spielmodi Neue Gaming-Features Erlebe das Finale von Alex Hunter im dritten Teil von THE JOURNEY
  • FIFA 19 präsentiert die prestigeträchtige UEFA Champions League, neue unvergleichliche Spielvarianten und Gameplay-Innovationen, die in jeder Spielsituation für perfekte Kontrolle sorgen
  • Erlebe das dramatische Finale der Alex Hunter-Story in The Journey: Champions, einen neuen Modus im beliebten FIFA Ultimate Team, zusätzliche Ligen im Karrieremodus und mehr
  • FIFA 19 - Champions Rise
  • UEFA CHAMPIONS LEAGUE / UEFA EUROPA LEAGUE/ UEFA-SUPER CUP Freu dich in diversen FIFA 19-Modi auf die Elite des Clubfußballs, darunter die UEFA Champions League, die UEFA Europa League und den UEFA-Super Cup, mit offizieller Spielpräsentation, umfangreichen Turnier-Spielerlebnissen und dem Kommentatorenteam Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann

Releasedatum: 28. September 2018

Genre: Sport-Simulation

USK: ab 0 Jahren freigegeben

Publisher: Electronic Arts

Plattformen: PC, PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, PlayStation 3, Xbox 360

Ein neues Jahr ist auch jedes Mal ein neues FIFA und so ist es kein Wunder, dass FIFA 19 auch in diesem Herbst erschienen ist. Aktuell laufen alle wichtigen Fußball-Ligen und passend dazu muss auch das passende Spiel in den Regalen der Händler stehen. Dass FIFA 19 wieder die Verkaufscharts anführen und sich millionenfach verkaufen wird, daran besteht keinen Zweifel. Dafür reichen schon der Beliebtheitsgrad und die Werbung, die EA für das Spiel betreibt. Doch ob die zig Millionen Spieler auch ein gutes FIFA spielen, dies erfahrt ihr in unserem Test zu FIFA 19.

 

Spielmodi so weit das Auge reicht

Fußball ist ein relativ leichter Sport, in dem 22 Mann auf einem Feld versuchen, den Ball in das gegnerische Tor zu befördern. Aus dieser relativ simplen Masche hat EA diverse Spielmodi entworfen und kreiert. Mit den zahlreichen Spielmodi kommen sowohl Solisten als auch Multiplayerfans auf ihre Kosten. Denn je nach Spieltyp bieten sich mehrere verschiedene Spielmodi an. Spieler, die nicht online spielen wollen, begeben sich in den Manager- oder Karrieremodus und nehmen da die Zügel eines gewünschten Vereins in die Hand. Welchen Verein man übernimmt, ist egal, man kann mit einem europäischen Topteam um die Champions League Trophäe spielen und mit Millionen Euro die besten Spieler kaufen oder man fängt in der dritten Deutschen Liga an und arbeitet sich mit klugen Transfers immer weiter nach oben. Allerdings sind die Neuerungen im Vergleich zu den letzten Ablegern sehr, sehr überschaubar. Lediglich die Menüs wurden etwas optisch überarbeitet, sehen aber auf den ersten Blick mit den ganzen Kacheln wie die Menüs in FIFA 16, 17 und 18 aus. Das Gleiche gilt für die Spielerkarriere, bei der man die Kontrolle über einen Spieler übernimmt und eine Fußballerkarriere nachspielt. Daneben gibt es den letzten Akt in The Journey, bei dem man nun neben Alex Hunter auch die Geschichte seines Kumpel Danny Williams und seiner Halbschwester Kim Hunter nacherlebt. Durch die drei Perspektiven ist dieses Kapitel das abwechslungsreichste und beste der bislang drei Kapitel. Allerdings kommt die Story auch hier nicht ohne das ein oder andere Klischee aus. Dennoch kann man das in Anbetracht der Inszenierung ganz gut verkraften. Hat man ein paar Freunde zu sich nach Hause eingeladen und will ein paar lockere Runden FIFA spielen, dann bietet sich der Anstoß Modus an. Bei diesem kann man wie gewohnt ein normales Spiel bestreiten oder auch neue ausprobieren. Insgesamt kann man vier neue Modi spielen, in einem zählen zum Beispiel Distanztreffer doppelt oder man verliert einen seiner Spieler, wenn man ein Tor erzielt. Zudem gibt es einen Modus, bei dem man zum Beispiel ohne die üblichen Regeln wie Abseits spielen kann. All diese Spielmodi sorgen besonders im lokalen Spielmodus mit Freunden für erheblichen Spaß.

Ein Großteil der Fußballstars lassen sich sofort auf den ersten Blick erkennen.

 

Ultimate Team: Bester Spielmodus oder Pay2Win?

Doch den vollen Spielspaß entwickelt FIFA 19 wohl in den diversen Onlinespielmodi. Allen voran steht hier der allseits bekannte FIFA Ultimate Team Modus, der in diesem Jahr einige Änderungen und Anpassungen erhalten hat. Größte Neuerung im Ultimate Team Modus sind die sogenannten Division Rivals. Hier muss man zuerst in fünf Runden gegen zufällige Spieler aus der Welt antreten. Nachdem man diese bestritten hat, wird man einer von mehreren Ligen zugeteilt. Je nachdem wie gut man abgeschnitten hat, wird man einer niedrigklassigen oder höherklassigen zugeteilt. Bei den höherklassigen Ligen erhält man zum Beispiel mehr Credits und Belohnungen als in den niedrigen, muss sich aber auch gegen bessere Spieler messen. Obendrein spielt man noch in wöchentlichen Abschnitten um diverse Boni. Mit den Division Rivals und den anderen bekannten FIFA Ultimate Team Spielmodi wie unter anderem Squad Battles oder FUT Draft erzeugt der Ultimate Team einen einmaligen Sog. Allerdings ist dieser Spielmodus weiterhin nicht frei von Kritik. Denn wie gewohnt muss man sich aus Spielerkarten ein perfektes Team zusammenstellen. Diese Karten kann man in einem Auktionshaus oder in Kartenpacks kaufen. Eben diese Kartenpacks lassen sich auch durch Echtgeld erwerben und sind nichts anderes als Lootboxen. Eben diese Lootboxen, die seit Star Wars Battlefront 2 in heftiger Kritik stehen und die ein oder andere Diskussion ausgelöst haben, sind essenzieller Bestandteil von Ultimate Team. Mit einer kleinen Neuerung will Publisher Electronic Arts für etwas mehr Transparenz sorgen. So kann man nun bei jedem erwerbbaren Pack sehen, wie hoch die Chancen auf die jeweilige Spielerstärke der Karten sind, die man ziehen kann. In Zukunft wird EA auch weiterhin an dem System festhalten, denn zu lukrativ ist dies für den Publisher. Vor allem da die Zahlen für den Publisher sprechen und Ultimate Team mittlerweile ein Großteil des Gewinnes des Publishers ist. Ob man nun Geld für die Packs ausgibt oder nicht, bleibt wohl jedem selbst überlassen. Aber in FIFA 19 bekommt man mittlerweile durch Squadbattles, FUT Draft und den anderen Modi auch so genügend Möglichkeiten, um sich ein gutes und konkurrenzfähiges Team zu bauen. Aus meiner Erfahrung ist es besser, sich gezielt gute Spieler auf den Markt zu kaufen, als darauf zu hoffen einen aus den Packs zu ziehen. Bereits im Vorfeld des Releases hat Electronic Arts für die größte und wichtigste Neuerung gesorgt, die Champions League Lizenz. Mit dem Erwerb dieser Lizenz hat nun EA das letzte Puzzleteil des europäischen Spitzenfußballs bekommen. Bereits in den ersten Partien merkt man, wie gut es EA versteht diese Lizenz in Szene zu setzen. Ganz wie bei einem echten Champions League Spiel merkt man hier das Besondere und den Glanz der Spiele. Sei es die traditionelle Hymne am Anfang oder die blau gehaltenen TV Einblendungen oder den prestigeträchtigen Pokal. Alles ist auf Hochglanz poliert und ist zusammen mit dem sonstigen Lizenzpaket die Krönung.

Der Champions League Pokal ist der größte Triumph im europäischen Vereinsfußball.

 

Auch neues neben dem Platz

Nicht nur neben dem Spielfeld gibt es Neuerungen, auch auf dem Spielfeld gibt es kleine Neuerungen. Dabei ist es gar nicht so leicht, jedes Jahr aufs Neue das Spielgeschehen merklich zu verändern. Im Grunde gibt es keine allzu großen Änderungen im Vergleich zu den Ablegern der letzten Jahre. Doch umso länger man das neue FIFA spielt, desto mehr merkt man die Stellschrauben, an denen die Entwickler von EA geschraubt haben. So steht die Defensive nun etwas kompakter, wodurch Angriffe nun einen Tick seltener funktionieren. Besonders Flanken sind gefühlt ein wenig entschärft worden, wodurch diese nun seltener durch einen Kopfball zu einen Torerfolg führen. Um diese zu erreichen, ist nun das Pass- und Stellungsspiel merklich wichtiger geworden. Wo passe ich hin, welche Spieler laufen sich oder stehen frei. Nun muss man um einiges klüger agieren, um Abschüsse zu erzielen. Dadurch wurde das Spieltempo noch einmal ein wenig entschleunigt, schnelle Spieler wie Paris St. Germain Stürmer Neymar oder Mbappé können ihre Stärke nun merklich weniger effizient ausspielen, da vor allem die Verteidiger diese gekonnt ablaufen oder die Pässe klug abfangen. Damit man doch regelmäßig zu einem Torabschluss kommt, gibt es nun das neue sogenannte Timed-Finished. Mit diesem Feature kann man per doppelten Klick auf die Schusstaste eine Art Quick Time Event auslösen. Drückt man bei einem Torschuss im richtigen Moment die Taste, dann erzielt man ein Tor. Drückt man die Taste dabei allerdings zu früh oder zu spät, dann schießt man meilenweit daneben. Da der richtige Moment jedoch entscheidend ist und die Position und der Winkel des Schusses immer etwas variieren, ist dieses Feature nicht allzu stark geraten. Bis man dies perfektioniert hat, erfordert dies einiges an Übung. Wenn man dieses Feature jedoch nicht verwenden möchte, dann kann man dieses Feature in den Optionen auch ausschalten. Grundlegend überarbeitet wurde das Strategiesystem. In früheren Ablegern war es so, dass man während des Spiels lediglich zwischen sehr defensiv und sehr offensiv in mehreren Parametern hin und her schalten konnte. In diesem Jahr ist es ebenfalls noch so. Nur mit dem Unterschied, dass man bei jedem Parameter deutlich mehr Einstellungen vornehmen kann. So kann man unter anderem die Aufstellung damit ändern und auch wie die Mitspieler sich verhalten. So kann ich zum Beispiel einstellen, dass die Mannschaft bei sehr defensiv von einem 4-3-3 auf ein 5-4-1 wechselt oder dann bei sehr offensiv auf ein 3-3-4 mit Spiel über die Flügel wechselt. Das geschieht dann im Spiel einfach per Tastendruck, wodurch man immer auf den Gegner reagieren kann und noch einmal spannendere Spiele entstehen können.

 

Positiv:

Champion- und Euroleague komplettieren nun das Lizenzpaket
Neue Stragiefeature sorgen für mehr taktische Möglichkeiten
Erneut gelungene Journey Kampagne
FUT nun auch ohne Echtgeld Investition spielbar
Gelungenes Spielgefühl
TV Reife Präsentation

Negativ:

Managermodus mit wenig Neuerungen
Spieler aus der zweiten Garde sehen oft nicht den realen Spielern ähnlich
FUT weiterhin mit Lootboxen und Pay2Win Systemen
  • FIFA 19 – Test zum diesjährigen EA-Kick
    “Da ist es nun, das neue FIFA 19 und wie gewohnt ist es wieder ein nahezu perfektes Fußballspiel geworden. Natürlich stellt sich wie bei jedem Sportspiel, welches jährlich erscheint, auch hier die Gretchenfrage, ob man sich dasselbe Spiel mit nur kleinen Anpassungen und Veränderungen erneut kaufen sollte. Und hier muss sich jeder FIFA 18 Besitzer dieselbe Frage stellen. Bietet FIFA 19 genug Veränderungen und neue Features, damit ich erneut zuschlage? Dabei kommt es darauf an, was für ein Spieler man ist und welche Spielmodi man überhaupt spielt. Kauft man es sich nur für den Managermodus, dann reicht der bisherige Teil aus. Anders sieht es allerdings beim Ultimate Team Modus aus. Hier wird man wohl kaum um den neusten Ableger herumkommen. Doch über jeden Spielmodus schwebt die neue Champions League Lizenz, die in jedem Modus zur Verwendung kommt und damit auch in jedem Modus frischen Wind reinbringt. Auch Neuerungen wie das Timed Finished oder die Strategieanpassung werden bei Langzeitspielern, die hunderte von Stunden in FIFA stecken, neuen Anklang finden. Gerade das Strategiefeature bietet im Onlinematches einiges an Potenzial. Langzeitspieler, die jedes Werkzeug für ihr Spiel nutzen, können wieder neue Taktiken für ihren Spielstil kreieren. Somit ist FIFA 19 wieder ein gewohnt hervorragendes Sportspiel geworden, das wenn man Fußballfan ist, alles bietet, was man möchte.”
    Kevin Kreisel, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Wen ihr auf das volle Lizenzpaket steht und nichts anderes als FIFA spielen wollt, dann kommt ihr um das neue FIFA 19 nicht herum. Wollt ihr nur mal ab und  zu den Karrieremodus spielen oder besitzt ihr vielleicht schon einen der vorherigen Ablegern, dann solltet ihr euch überlegen, ob FIFA 19 in eure Sammlung passt.

Kevin Kreisel
Geschrieben von
Freier Redakteur von NAT-Games.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.