eFootball PES 2020 – Test zur diesjährigen Fussballsimulation

eFootball PES 2020 im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

eFootball PES 2020
  • Erneuerte Meister Liga - Anpassen von Sponsorenlogos und Trainermodellen
  • Verbesserte und zusätzliche Ballannahme
  • Kontextsensitive Schussgenauigkeit der Spieler
  • Ausführung eines absichtlichen, taktischen Fouls
  • Ein adaptives Spielerinteraktionssystem, das Spielerpersönlichkeiten auf dem Platz noch stärker zur Geltung bringt, und viele weitere Funktionen

Releasedatum: 10. September 2019

Genre: Sport-Simulation

USK: ab 0 Jahren freigegeben 

Publisher: Konami

Plattformen: Playstation 4, Xbox One, PC

Alle Jahre wieder schickt Publisher Konami ihre Fußballsimulation PES auf den Markt. Nun ist wieder ein Jahr vergangen  und ein neuer Ableger ist nun mit einem etwas anderen Namen auf dem Markt. Aus Pro Evolution Soccer wurde nun eFootball PES 2020. Mit dem neuen Namen zeigt es auch gleich, wo es hin will, in Richtung E Sport. Ob das Spiel überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Test.

 

König Fussball

Wie jeder mittlerweile wissen sollte, ist das Lizenzpaket bei PES im Vergleich zum EA Konkurrenten FIFA merklich kleiner. So auch in diesem Jahr. Zwar sind viele Mannschaften und Ligen lizenziert, doch kein Vergleich zur Konkurrenz. In diesem Jahr sind unter anderem die italienische Serie A, holländische Liga, französische Liga und viele südamerikanische Fußball Ligen vollständig lizenziert. Diese sind allesamt den originalen Einblendungen, Logos etc. authentisch eingefangen. Allerdings fehlen hier die großen und bekannten Ligen wie die englische, spanische oder die Bundesliga. Jedoch ist Konami mit einigen Klubs eine Partnerschaft eingegangen oder sind auch so lizenziert. Gerade die Mannschaften mit denen Konami eine Partnerschaft eingegangen ist, profitieren davon. Diese brillieren in einem neuen Licht und stechen besonders hervor.  Bei Fußball Mannschaften wie dem FC Barcelona, FC Bayern München oder Juventus Turin wurden sowohl jeder einzelne Spieler als auch das Stadion aufwendig eingescannt. Das Ergebnis der aufwendigen Arbeit kann sich sehen lassen, denn sowohl die Spieler als auch die jeweiligen Stadien sehen dem realen Vorbild zum Verwechseln ähnlich. Wenn man sich zum Beispiel ein Bild von Lionel Messi anschaut und das mit dem Modell aus dem Spiel vergleicht, dann sind sämtliche Details wie Tattoos, Bart, Größe, Muskelproportionen ins Spiel authentisch übertragen. Ähnlich sieht es auch bei den Stadien aus, die in den jeweiligen Spielen gekonnt in Szene gesetzt werden. Allein die Heimspiele des FC Bayern München sorgen dabei für eine einmalige Atmosphäre. Denn die Spieler beginnen im Tunnel der 1 zu 1 wie der reale aussieht, gehen dann unter der realen Einlaufmusik ins Stadion und lassen sich von den Fans feiern. Im Spiel kommt dann die fantastische Atmosphäre bestens rüber, sodass man als Fußballfan fast feuchte Augen bekommt. Jedoch betrifft die packende Inszenierung nur die Premiumklubs, bei Mannschaften, die nicht lizenziert sind, kommt diese jedoch nicht ganz so oft rüber. Obendrein hat Konami sich die Lizenz für die kommende UEFA Europameisterschaft gesichert. Im Vorfeld des Turniers wird es dann einen kostenlosen Patch geben, bei dem dann das komplette Line Up, aktuelle Kader und Logos etc. eingefügt werden. Zwar sind viele  neue Mannschaften vollständig lizenziert, aber im Vergleich zum Vorgänger gibt es auch namhafte Abgänge wie der FC Liverpool.

Wenn man das Match Barca gegen Real Madrid spielen möchte, dann ist nur ein Team lizenziert.

 

Auf dem Platz kommt es an

Was Lizenzen betrifft, tritt PES seit jeher auf der Stelle. Doch was die Reihe seit ihrem Bestehen gut macht, ist das realistische Gameplay. Und auch in diesem Ableger ist das wieder die größte Stärke des Spiels. Im Vergleich mit dem Vorgänger wurde die Spielgeschwindigkeit nochmals ein Tick zurückgeschraubt. Zudem wurden die Verteidiger etwas stärker gemacht, so spielt die Statur und das Gewicht der Spieler eine noch größere Rolle. Wenn ich mit einem leichten aber flinken Spieler wie Neymar gegen einen Abwehrhünen wie van Dyk renne, dann komme ich nun deutlich schwerer vorbei. Durch das Gewicht des Abwehrspielers reicht es meist, das man sich in den Weg stellt und der Stürmer hat keine Chance. Das macht das ganze Tore schießen, deutlich schwerer. Durch das gedrosselte Tempo muss man seine Chancen nun überlegter vorbereiten und ausspielen. Dabei kann man wie gewohnt seine Mannschaften genauestens einstellen und verschiedene Taktiken ausprobieren. Im Spiel kann man dann zwischen vier (zwei offensive, zwei defensive) verschiedenen Einstellungen auswählen oder auch miteinander kombinieren. Gerade im Multiplayer kommt da der Rasenschachgedanke bestens zur Geltung, denn so kann man immer auf die Stärken und Schwächen seines Gegners reagieren und so spannende Matches spielen. Ein neues Feature welches es nun in PES gibt, ist das taktische Foul. Wenn man in der Nähe eines gegnerischen Spielers ist und zwei Mal die X Taste (Playstation 4) drückt, dann macht der eigene Spieler ein taktisches Foul. Dies führt zwar gleich zur Gelben Karte, kann aber eine gefährliche Torchance vereiteln. So wundert es auch nicht, das Konami einen stärkeren Fokus auf den E Sport gelegt hat, denn dafür eignet sich PES bestens. So gibt es diverse Onlinemodi, die bereits aus den vergangenen Ablegern bekannt waren. Neu ist der sogenannte Matchday Modus. In diesem Modus wird pro Spieltag ein Spiel ausgewählt, welches an einem der zahlreichen realen Spieltage stattfindet. Spielt zum Beispiel der FC Bayern München an einem Spieltag gegen den FC Schalke 04, dann wird dieses Duell in dem Modus abgebildet. Als Spieler kann ich mich dann für eine der beiden Mannschaften entscheiden und dann gegen einen anderen Spieler antreten, der sich für das andere Team entschieden hat. Der Gewinner des Match sammelt dann Punkte für seine Seite, und welches Team dann am Ende die meisten Punkte bekommen hat, gewinnt den Spieltag.

Gerade die Stadien der Partner Teams sehen den Originalen zum Verwechseln ähnlich.

 

Alles neu im Meisterliga Modus

Im Vorfeld des Launchs wurde angekündigt, dass es vor allem im Meister Liga Modus zahlreiche Verbesserungen geben wird. Zum einen ist das auch geschehen, zum anderem wiederum nicht. Angefangen bei den Trainern. Wenn man eine neue Karriere startet, kann man sich seinen Trainer erstellen, bei der Auswahl kann man auch aus bestehenden Legenden wie Lothar Matthäus oder Diego Maradona wählen oder sich selber einen erstellen. In der Karriere sieht man dann ständig das digitale Abbild des Trainers, was durch die detailgetreue Umsetzung schon mal für ein Plus bei der Atmosphäre sorgt. Des Weiteren gibt es auch nun Pressekonferenzen, bei denen man Fragen von Journalisten bekommt, die man dann per Multiple Choice beantworten kann. Jedoch gibt es bei den Sequenzen keine Sprachausgabe, was wiederum für Abstriche bei der Atmosphäre sorgt. Auch in kleineren inszenierten Szenen, wenn sich zum Beispiel der Trainer mit der Vereinsspitze trifft, um wichtige Dinge zu besprechen, gibt es keinerlei Sprachausgabe. So klickt man solche, an sich gut gemeinten Szenen, schnell weg. Des Weiteren wurden nun die Summen der Ablösesummen besser an der Realität angepasst. So kommen nun willkürliche Summen wie in den vergangenen Ablegern seltener Zustande. Ansonsten spielt sich die Meisterliga wie in den vergangenen Jahren. Man spielt diverse Saisons und verkauft und kauft neue Spieler und verbessert sich Jahr um Jahr. Mit der Zeit spielt man dann in diversen Turnieren mit, und erhält die Möglichkeit, Nationalmannschaften zu trainieren. An den anderen Modi gibt nur kleine, oder wie im Werde zur Legende Modus, gar keine Neuerungen. Dies ist schade da der Modus schon seit Jahren auf der Stelle tritt. Auch das kein neuer eigenständiger Modus eingeführt wurde, ist etwas ärgerlich. Vor allem da die Konkurrenz hier deutlich experimentierfreudiger ist.

eFootball PES 2020
  • Erneuerte Meister Liga - Anpassen von Sponsorenlogos und Trainermodellen
  • Verbesserte und zusätzliche Ballannahme
  • Kontextsensitive Schussgenauigkeit der Spieler
  • Ausführung eines absichtlichen, taktischen Fouls
  • Ein adaptives Spielerinteraktionssystem, das Spielerpersönlichkeiten auf dem Platz noch stärker zur Geltung bringt, und viele weitere Funktionen

 

Positiv:

Partner Clubs wurden detailreich und stimmig ins Spiel übertragen
Realistische und taktische Umsetzung des Fußballsports
Viele taktische Möglichkeiten die man auch während des Spiels schnell umstellen kann
Trotz nur kleinerer Änderungen, besseres Spielgefühl als im letztem Ableger

Negativ:

Viele Lizenzen gerade aus der englischen Liga und Bundesliga fehlen weiterhin
Neuerungen in zahlreichen Modi nicht ganz durchdacht oder gar nicht vorhanden
Weiterhin nur die gleichen Spielmodi wie in den letzten Jahren
  • eFootball PES 2020
    “Ein neues Jahr ein neues PES. Und wie jedes Jahr hat das Spiel die gleichen Stärken aber auch dieselben Schwächen. Die Schwächen sind allseits bekannt, die Lizenzen und die Modi. Zwar gibt es viele verschiedene Lizenzen von namhaften Teams. Diese werden auch brillant in Szene gesetzt. Aber die Anzahl der Teams ist überschaubar. Was bringt es, wenn nun Mannschaften wie der FC Bayern München oder Juventus Turin dabei sind, dafür nun aber der FC Liverpool oder Borussia Dortmund fehlen. Für die Punkte kann man aber nicht unbedingt Konami die Schuld geben, weil bei dem Thema andere mit rein spielen. Für was sie verantwortlich sind, sind die Modi. Seit etlichen Jahren gibt es die gleichen Modi, an die man sich als Fan zwar gewöhnt hat und sich auch jedes Jahr freut. Aber Zeit für einen neuen Modus wäre es mal. Doch mit den Schwächen kann man leben, denn die Stärken der Reihe kommen auch in diesem Jahr wieder voll zur Geltung. Denn auf dem Platz brilliert das Spiel mit dem gelungenen Gameplay und der authentischen Fußballumsetzung. Jedes Spiel fühlt sich anders an und gerade gegen andere Spieler muss man taktisch spielen. Wer eine Fußballumsetzung sucht und für ihn das Spiel auf dem Platz wichtiger ist, als das, was drum herum passiert, der ist mit eFootball PES 2020 genau richtig. “
    Kevin Kreisel, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Wer eine Fussballumsetzung sucht und für ihn das Spiel auf dem Platz wichtiger ist, als das was drumherum passiert, der ist mit eFootball PES 2020 genau richtig.

Kevin Kreisel
Geschrieben von
Freier Redakteur von NAT-Games.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.