Die Sims 4: Highschool-Jahre

Test zum Erweiterungspack für Teenager

Alle bereit machen zum Abschlussball! In Die Sims 4: Highschool-Jahre schickt ihre eure Teenager an eine typische amerikanische Highschool. Mit dabei sind natürlich wie immer neue Klamotten, Möbel, Frisuren und eine neue Nachbarschaft. Ob sich das Erweiterungspack allerdings lohnt, erfahrt ihr hier in unserem Test.

Der Name ist Programm

Wenig überraschend dreht sich im Erweiterungspack Die Sims 4: Highschool-Jahre alles um Teenager und ihre Zeit an der Highschool. So könnt ihr eure jungen Sims nun jeden Schultag in die Highschool begleiten, müsst das aber nicht. Jeden Morgen werdet ihr gefragt, ob ihr das möchtet und wenn ja gehts direkt los. Dabei starten die Sims vor ihrem Schulgebäude und haben erst mal ein wenig Freizeit, bevor der Unterricht losgeht. Dabei ist jeder Schultag gleich aufgebaut, es ändern sich lediglich die Fächer.

Nach der morgendlichen Freizeit und dem ersten Unterricht haben eure Sims zwei Ingame Stunden Zeit zum Mittagessen. In der Cafeteria können sie sich für ein paar Simoleons etwas zu Essen kaufen und mit ihren Mitschülern quatschen. Dann gehts zum nächsten Unterricht, bis der Schultag schließlich endet. Eure Sims können jedoch noch so lange sie wollen in der Schule bleiben, um mit Freunden zu reden oder sich einem der neuen Schulteams anzuschließen. Das geht zwar auch per Telefon, aber in der Schule sind jeden Tag Vertreter der Teams anzutreffen. Zur Auswahl stehen der Computerklub, das Footballteam, das Cheerleadingteam und der Schachklub.

In jedem Klub kann man sich weiter hocharbeiten wie in einem Job und an festen Tagen Turniere bestreiten. Das Training geschieht jedoch wie bei einem normalen Beruf außerhalb statt, eure Teenager verlassen dafür das Grundstück als würden sie zur Arbeit gehen. Besondere Interaktionen gibt es auch nur mit der neuen Trainingsmatte fürs Cheerleading, der Erfolg dabei hängt jedoch von der Athletikfähigkeit ab. Daher sind die Klubs ein nettes Feature, aber nicht sonderlich bedeutsam.

Wem übrigens die vorgefertigte Schule in der neuen Nachbarschaft Copperdale zu langweilig ist, kann einfach seine eigene erstellen! Die nötigen Möbel dafür finden sich im Baumodus. Aber auch abseits der Schule bietet Copperdale jungen Sims etwas. So können sie sich auf dem Freizeitpark der Stadt auf dem Riesenrad oder im Liebestunnel amüsieren, was so richtig an Dates aus amerikanischen Jugendschnulzen erinnert.

 

Die Leiden der jungen Sims

In der Oberstufe sein bedeutet neben lästigen Lernen auch jede Menge Herzschmerz und Stress mit dem eigenen Körper. Willkommen in der Pubertät! Alle Sims können sich jetzt mit Körperbehaarung auseinandersetzen. Diese kann in Erstelle einen Sims-Modus angewählt werden. Falls euch das nervt, kann das Wachstum aber auch ausgestellt werden. Jugendliche laufen nun auch Gefahr, Akne zu bekommen, können das aber mit Gesichtsreiniger bekämpfen. Der Erfolg ist dabei zufällig von Sim zu Sim unterschiedlich. Ein cooles und realistisches Feature!

Abseits von Pickeln gibt es natürlich noch ein glamuröseres Jugendleben. Statt bei Tik Tok, Instagram und Twitter über ihr Leben zu posten, kann das ein jeder Sim bei der Sozialhase tun. Ist man dort befreundet, kann man sich auch gegenseitig markieren und auch auf die Posts von anderen mit Emotes reagieren. Wer viel postet kann dabei zusehen, wie seine Follower wachsen. Aber Vorsicht, wie im echten Leben hat auch bei Die Sims 4 das Internet einen Einfluss auf das Sozialleben. Andere Sims können auf eure Posts positiv wie negativ reagieren, was Beziehungspunkte gibt oder kostet. Nach welchen Regeln das passiert ist aber absolut nicht ersichtlich, was meine großer Kritikpunkt an dieser neuen Funktion ist.

Neben Sozialhase gibt es noch die neue App Trendi. Dort dreht sich alles um Mode und es können auch fleißig Follower gesammelt werden. Die haben hier aber einen Sinn, denn je mehr Follower man hat, desto besser und teurer kann man Outfits verkaufen. Diese sollte man vorher bewerben oder herausfinden, welcher Stil gerade angesagt hat. Für Simfluencer also eine durchaus lukrative Alternative zur konventioneller Arbeit.

Neben der neuen Simfluencer Karriere könnt ihr jetzt auch unter die Streamer gehen. Dafür gibt es auch passende Schreibtische, Stühle und extra breite Computer. Generell sind die neuen Möbel ziemlich gut gelungen und sprühen vor jugendlichen Stil. Dasselbe gilt für Frisuren und Kleidung, hier könnt ihr euch richtig ausleben und Stile kreieren, die auch locker in der echten Welt Anklang finden würden.

 

Happiger Preis für Bugs und moderaten Inhalt

Ist denn alles Gold was glänzt bei Die Sims 4: Highschool-Jahre? Nicht ganz. Da wären einmal die Bugs. Zu Release machte das Erweiterungspack Schlagzeilen, weil es ungewollt Inzest in Die Sims 4 einfügte, sogar wenn man nur das Grundspiel besaß. Das ist zwar rausgepatched, jedoch gibt es immer fragwürdige Dinge in Sachen Liebe. So konnten in meiner Testfamilie die Teenager jeden möglichen Sim, sogar ihre Eltern und Geschwister, unter den freundlichen Interaktionsmöglichkeiten nach einem Techtelmechtel fragen. Die Aktion brach zwar sofort ab und es geschah nichts, aber sie ist noch da.

Außerdem scheint das Spiel nicht richtig zu registrieren, ob Sims in einer festen Beziehung sind. So konnte meine Sim Frau ihren Ehemann fragen, ob dieser denn Single sei. Er antwortete prompt ja. Beim Austesten verschiedener Paare musste ich leider feststellen, dass das wohl ein umfassender Bug ist, der alle betrifft. Nervig. Als wäre das nicht genug, gibt es aber auch noch Probleme mit den Outfits von Trendi, die teilweise willkürlich aus- und angezogen werden und einen Unterricht, bei dem die Schüler spontan aufstehen und ohne Befehl oder dringendes Bedürfnis etwas anderes machen. Hier muss wirklich dringend nachgebessert werden.

Ebenfalls bin ich mir nicht sicher, ob der Preis von rund 40 Euro gerechtfertigt ist. Ja, man bekommt das ganze System in der Highschool. Und ja, die ersten Male ist das auch spannend. Aber nach drei Schultagen war ich schon langsam etwas genervt von immer selben Schulalltag und habe die Schüler gar nicht mehr begleitet. Zum Glück kann man sich immer entscheiden, ob man mitgeht. Trotzdem ist mir das als einziges Feature, neben den ganzen Kleinigkeiten, einfach zu wenig. Die neuen Möbel und optischen Anpassungen gefallen mir zwar gut und passen perfekt zum Thema, sind meiner Meinung nach aber einfach nicht genug.

Die Sims 4 Highschool-Jare | Erweiterungspack | PC/Mac | VideoGame | PC Download Origin Code | Deutsch
  • ERLEBE DIE HIGHSCHOOL - Erlebe alle Höhen und Tiefen der Highschool. Nimm am Unterricht teil, lerne deine Lehrer kennen, chille in der Cafeteria und dekoriere deinen Spind. Die schönsten Momente erlebst du womöglich, wenn du dich nach der Schule mit deinen Freunden triffst.
  • LEGENDÄRE TEENAGER-JAHRE - Mache beim Abschlussball die Nacht zum Tag und genieße die Abschlusszeremonie mit Verwandten und Freunden (wenn du immer deine Hausaufgaben gemacht hast). Neben diesen großen Momenten können Sims Freundschaften fürs Leben schließen, von anderen Teenagern um ein Date gebeten werden, an außerschulischen Aktivitäten teilnehmen, sich Schulteams anschließen und die Achterbahnfahrt der Pubertät erleben.
  • SORGE FÜR ACTION - Die Highschool-Zeit ist eine Phase der Selbstfindung. Baue Selbstvertrauen auf, um deinen Schwarm um ein Date zu bitten, oder traue dich, den Unterricht zu schwänzen (lass dich nicht von der Schulleitung erwischen). Teenager erforschen ihre eigenen Vorlieben und Abneigungen und erhalten neue Gelegenheiten, Unfug anzurichten. Streiche und das Herausschleichen nach Einbruch der Dunkelheit können Konsequenzen haben, also lass dich bloß nicht erwischen.
  • ERFORSCHE DEINEN STIL - Gestalte dein Schlafzimmer nach deinem Geschmack, plane Outfits mit von Depop-Verkäufern entworfener Kleidung und werde Simfluencer! Teenager können Geld verdienen, indem sie Outfits verkaufen und selbst entworfene Looks direkt von ihrem interaktiven Schlafzimmer aus auf Trendi anpreisen. Nutze einen Laptop, lies ein Buch im Bett oder hab Spaß bei einer Kissenschlacht!

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Sims 4
    Fazit zu Die Sims 4: Highschool-Jahre

    Ich bin bei diesem Erweiterungspack wirklich zwiegespalten. Seine Sims zur Highschool zu begleiten macht irgendwie Spaß, wird aber nach kurzer Zeit auch schon wieder langweilig. Schließlich sitzen sie den Großteil der Zeit im Klassenzimmer und lauschen einfach nur dem Unterricht. Zusätzlich haben die diversen Bugs meine Stimmung getrübt, die gerade die beiden neuen Handyapps anstrengend und wenig spaßig machen. An sich glaube ich aber, dass das Pack knallharte Sims Fans durchaus begeistern kann. Nur finde ich trotz hübscher Objekte und Kleidung den Preis wirklich nicht gerechtfertigt. Hier sollte man meiner Meinung nach lieber auf einen Sale warten.

    Tobias Mehrwald, Redakteur und Lektor

Positiv:

Neue, gut gemachte Nachbarschaft
Zwei neue Karrieren, die auch Teenager verfolgen können
Möbel, Kleidung und Frisuren die wirklich gut zum Thema Teenager passen
Neue Probleme bezüglich der Pubertät gut eingefügt

Negativ:

Viele nervige Bugs an allen Ecken und Enden - ohne externe Mods!
Das neue Highschool System langweil ziemlich schnell
Zu hoher Preis für zu wenig Inhalt

Ab in die Sammlung?

Sims Nerds machen wie so oft nicht viel falsch, trotzdem würde ich warten bis die Bugs behoben sind oder der Preis gesunken ist.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Avatar photo
Geschrieben von Tobias Mehrwald
entkommt in unter fünf Minuten aus der Unterwelt.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!