Crash Team Racing Nitro Fueled – Test zur Mario Kart Konkurrenz

Crash Team Racing Nitro Fueled im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

Crash Team Racing Nitro-Fueled - [Nintendo Switch]
  • Herausgeber: Activision Blizzard Deutschland
  • Auflage Nr. 0 (21.06.2019)

Releasedatum: 21. Juni 2019

Genre: Fun-Racer, Rennspiel

USK: ab 6 Jahren freigegeben

Publisher: Activision

Plattform: PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch

Lange hatten Fans auf die Rückkehr des Bandicoot gewartet, bis dann die Remakes der originalen Trilogie erschienen. Allerdings wollten Fans schnell mehr und insbesondere Crash Team Racing stand ganz oben auf der Wunschliste. Jetzt ist Crash Team Racing Nitro Fueled hier für alle Konsolen und wir haben eine Runde nach der anderen gedreht. Unseren Rennbericht gibt es jetzt für euch.

 

Im Kart gegen die Alien Invasion

Crash Team Racing Nitro Fueled bietet euch eine kleine simple Kampagne im Adventure Mode. Der außerirdische Nitros Oxide will die Erde versklaven und die einzigen, die das verhindern können, sind Crash, Coco und der Rest der Bandicoot Bande. In einer Reihe von Rennen müsst ihr euch beweisen und Crashs bekannte Gegner auf ihren Kursen besiegen. Am Ende wartet dann das alles entscheidende Rennen gegen Nitros Oxide auf euch. Neben diesem Story Mode gibt es dann alle Rennvarianten im Local Arcade Mode und einen Online Mode. Soweit eine gute Auswahl, die für jede Menge Kart-Rennspaß sorgen sollte. Allerdings ist der Pit Stop ein dickes Augenrollen wert. Der Pit Stop ist ein Ingame Store, in dem ihr Anpassungen, Charaktere und mehr mit Münzen freischalten könnt. Diese Münzen verdient ihr fürs reine Spielen, also keine Mikrotransaktionen, aber ihr bekommt diese nur in kleinen Mengen pro Sieg. Manche Skins kosten aber jenseits der 2000+ Münzen. Und da die Inhalte im Pit Stop alle paar Tage rotieren, wird es noch länger dauern, um alles freizuschalten. Activision Blizzard kann wohl einfach kein Spiel ohne Ingame Store mehr herausbringen. Der Store ist für mich eine unnütze Zugabe, denn alle Inhalte in diesem Store hätten einfach Belohnungen für bestimmte Erfolge im Spiel sein sollen.

Crash Team Racing Nitro Fueled

Crash feiert seine Siege natürlich mit dem klassischen Tanz.

 

Simpler Kart Racing Fun

In Sachen Gameplay gibt es nicht viel zu sagen bei Crash Team Racing. Genauso wie beim Klempner-Racer von Nintendo selbst, wählt ihr euren Charakter und es geht los. Auf der Strecke sammelt ihr Upgrades, versucht eure Gegner aufzuhalten und nutzte jede Boost-Gelegenheit, um den Sieg zu sichern. Die Drift Mechanik im Spiel gibt euch neben den klassischen Boostpads zudem noch eine skillbasierte Möglichkeit, euch einen Vorteil zu verschaffen. Neben den normalen Rennen könnt ihr in Reliktrennen versuchen, gesetzte Zeiten zu unterbieten oder im Battle Mode in einer Arena gegen NPCs oder Freunde antreten. Der Multiplayer an sich funktionierte im Test überraschend gut. Im portablen Modus steht euch ein Zweispieler Splitscreen Modus zur Verfügung, der im stationären Modus auf bis zu vier Spieler erweitert werden kann.

 

Gute Performance für Kart Racing on the go

Es ist etwas schade, dass Crash Team Racing im stationären Betrieb nur 720p liefert, dafür aber immerhin mit konstanten 30fps. Dank der farbenfrohen Optik sieht das Ganze aber immer noch sehr gut aus. Im Handheld Modus geht die Auflösung auf 540p 30fps herunter, was bei dem kleineren Display aber nicht wirklich auffällt. Im Zwei Spieler Splitscreen geht es dann noch mal etwas runter in Bezug auf Auflösung, spielbar bleibt es aber durchweg. Insgesamt hat Beenox aber wirklich einen guten Job gemacht bei diesem Port. Nichts an der Performance Front sollte euren Spielspaß trüben. Außerdem könnt ihr euch auf kommende Inhaltserweiterungen freuen. Denn das Team hinter Crash Team Racing werden ab Juli 2019 neue Inhalte inklusive Strecken, Charaktere und Karts per Season-Prinzip kostenlos (!) in das Spiel bringen. Jede der geplanten Seasons oder auch Grand Prixs soll mit einer neuen Strecke sowie neuen Heruafordungen aufwarten. Über eben diese lassen sich dann Nitro-Punkte sowie Wumpa-Munten verdienen, die ihr wiederum für Charaktere, Karts und Skins ausgeben könnt. Eine nette Dreingabe seitens Activision, die wir natürlich auch weiter beobachten.

Crash Team Racing Nitro-Fueled - [Nintendo Switch]
  • Herausgeber: Activision Blizzard Deutschland
  • Auflage Nr. 0 (21.06.2019)

 

Positiv:

Gut gelungenes Remake und guter Switch Port insgesamt
Das Original kann auch gespielt werden
Vier Spieler Splitscreen (TV Modus) und Zweispieler Splitscreen funktionieren sehr gut

Negativ:

Der Ingame Store hätte wirklich nicht sein müssen
  • Crash Team Racing Nitro Fueled
    “Crash Team Racing Nitro Fueled ist eine mehr als würdige Rückkehr des Klassikers. Die optische Überarbeitung des Playstation Klassikers ist durchweg gelungen und läuft auf der Switch überraschend gut. Wer zudem in Nostalgie schwelgen will, kann auch das Original ohne all die Neuerungen auswählen und spielen. Gerade als Party Titel kann Crash Team Racing mit Mario Kart mithalten. Einzig die Existenz des Pit Stop Ingame Shops ist mir ein Rätsel. Warum nicht einfach Skins und dergleichen als Belohnung für gebrochene Rekorde etc. vergeben. Ansonsten kann jeder Crash und Kart Racing Fan bedenkenlos zugreifen.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Crash Team Racing Nitro Fueled ist auch auf der Switch ein guter Kauf.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.