Block’hood – Test zum Blöcke-Stapel-Simulator

Ich bau mir die Welt, wie sie mir gefällt. Wer von uns will sowas nicht? Entwickler Plethora-Project präsentiert nun eine ganz neue Art des Städtebaus, in der den Spieler mehr erwartet, als das simple Bauen von Straßen und Gebäuden. Ob sich Block´hood von den Städtebausimulatoren wie SimCity abheben kann, erfahrt ihr in unserem Test.

 

Vernetze die Ressourcenketten geschickt

Vorweg sei gesagt, für Neulinge, aber auch für alte Hasen von Städtesimulationen sollte Block´hood wirklich langsam und mit Bedacht gespielt werden. Das Spiel basiert auf einer Art Ressourcenkette, die es geschickt und durchdacht zu knüpfen gilt. Wer hier übereilt Block auf Block setzt, wird im Verlauf des Spiels mir sterbenden Abschnitten gestraft. Das Spiel und seine Funktionen werden einem vorab in einem Tutorial näher gebracht, daraufhin erwarten den Spieler ganze zwölf Missionen und der freie Bau-Modus im Spiel. Springen wir aber noch mal zum Anfang zurück und beschäftigen uns erst einmal damit wie Block´hood überhaupt funktioniert.

Erschafft eure Welt wie sie euch gefällt, ob naturbelassen oder….

 

Setze Block für Block mit Bedacht

Bei Block´hood dreht sich, wie es der Name schon verrät, um „Blöcke“. Der Block im Spiel ist eine immer gleich große Einheit, die verschiedenste Funktionen einnehmen kann. Somit dient ein Block zum Beispiel als eine Wohnung, ebenso wie als ein Supermarkt oder auch eine Baumgruppe. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, mehrere Block nebeneinander zu setzen, beispielsweise bei den Baumgruppen. Block´hood besticht mit seiner einfachen Bauweise – da nur einzelne Blöcke gelegt oder eben auch entfernt werden müssen und das alles auch noch ohne komplizierte Steuerung. Das Entscheiden beim Platzieren von Blöcken ist die darauffolgende Zuweisung der Aufgabe, daraufhin nimmt der Block umgehend seine Arbeit auf. Insgesamt stehen im Spiel somit mehr als 200 Blöcke mit unterschiedlichen Funktionen zur Verfügung. Um es besser zu verdeutlichen, nehmen wir eine Wohnung als Beispiel. Wohnungsblöcke brauchen für ein reibungsloses Funktionieren unter anderem Strom, Wasser, frische Luft und einen Zugang. Das sind somit anfallende „Kosten“, doch eine Wohnung entlohnt daraufhin mit Konsum, Kindern und Arbeitskraft und Schmutzwasser. Schmutzwasser soll also eine Entlohnung sein? Ja, in diesem Fall schon, da man dieses in Aufbereitungsanlagen reinigen kann und dort für die Fischzucht nutzen kann. Ebenso brauchen Bäume – beziehungsweise die Baumblöcke – ausreichend Wasser, um als Entlohnung Sauerstoff zu produzieren. Dieser ist wiederum Voraussetzung für funktionierende Wohnungen. So greift jeder Block in den anderen und bildet eine Art Ressourcenkette und diese Ressourcen braucht man immer wieder aufs Neue, um weitere Blöcke freischalten zu können. Diese Ressourcenkette lebt also von funktionierenden und gut gewählten Verknüpfungen und gibt es einmal Fehler oder Löcher in dieser Kette kann es passieren, dass ein ganzer Ast abstirbt. Man könnte sagen Block´hood bringt einem eine Art Feingefühl für das Geben und Nehmen zwischen Ökologie und Infrastruktur näher. Daher ist ein durchdachtes Herangehen das A und O.

…ein prachtvoller und ausgefallener Gebäudekomplex.

 

Blockstädte wie ein lebender Organismus?

Beim Spielen von Block´hood wird einem sehr schnell das enorm begrenze Platzangebot bewusst, aber wer sagt, dass man nicht einfach in die Höhe bauen kann? Und genau das ist für ein funktionierendes System auch zwingend notwendig. Doch im Detail betrachtet findet man hier sehr schnell neue Probleme, oder besser gesagt Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Die Funktion von einigen Blöcken bauen darauf auf, dass sie sich mit benachbarten Blöcken ergänzen und eine Art Symbiose eingehen. So kann ein falsch zugewiesener Block einen anderen negativ beeinflussen. Ein Abriss eines Blockes kann ebenfalls dazu führen, dass die Produktivität eines ganzen Komplexes beeinträchtigt oder gestört wird und je höher man baut, desto mehr Blöcke sind miteinander verbunden und umso schneller machen sich schon die kleinsten Fehler bemerkbar. Ziel des Spiels ist es also ein funktionierendes System zu bauen, welches am Ende, wie in jedem Simulationsspiel auch möglichst viel Profit abwirft.

 

Positiv:

Ausgefallene Spieleidee mit neuen Ansätzen
Fordert nachhaltiges Denken vom Spieler
Durchdacht aufgebautes Ressourcensystem
Mehr als 200 Blockfunktionen

Negativ:

Schnell ein tristes Bild, da Blöcke je nach Funktion immer die gleiche Farbe haben
Zu kleine Bauflächen, auch wenn das in die Höhe bauen reizvoll ist
Monotone Hintergründe
Für Einsteiger sehr anspruchsvoll
[testimonial_slider][testimonial image_url=”57683″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Anna Jahn, Redakteurin”]

“Ich muss ganz offen sagen, ich bin sehr skeptisch in den Test von Blook´hood gegangen und war am Ende recht positiv überrascht. Die Idee und der Spielansatz bringen frischen Wind in die Simulations-Welt. Natürlich geht es am Ende wie in jeder anderen Simulation darum, möglichst viel Profit zu erwirtschaften, aber der Weg dorthin hebt sich bisher von vielen Spielen ab. Man muss mit kühlen Kopf an die Planung der Stadt herangehen und immer wieder einige Schritte voraus denken, um erfolgreich ans Ziel zu kommen. Tut man das nämlich nicht, kann es schnell dazu kommen, dass gewisse Abschnitte ihre Funktion einstellen, weil die Ressourcenversorgung fehlerhaft ist. Leider sind die Baubereiche oft viel zu klein und schränken den Spielspaß dadurch ein wenig ein, auch wenn das Blöcke stapeln in der Vertikalen eine gewisse Herausforderung bietet, so wäre es vor allem für Anfänger deutlich angenehmer mehr Spielfläche zu haben, wo nicht so viele Konsequenzen bei Fehlern drohen. Im Ganzen betrachtet bietet Blook´hood neue und spannende Spielansätze, die gutes Potential für einen gelungenen Städtesimulator bieten.”

[/testimonial][/testimonial_slider]

Ab in die Sammlung?

Für Fans von Städtesimulationen ist das Spiel einen Kauf wert und für Neueinsteiger ist es eine gute Herausforderung, um in ein innovatives Simulationsspiel einzusteigen, welches den Anschein macht, sich durch das durchdachte Ressourcensystem von anderen Spielen abzuheben. Somit dürften sowohl Fans als auch Neulinge einige Stunden Spielspaß in Block´hood verbringen.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.