Batman The Telltale Series: Episode 1 (Realm of Shadows) – Test zu Telltales Batman-Spiel

Wir sind Zombies entkommen, haben einen Mörder unter Märchenfiguren gesucht. Handsome Jack hat sich über unseren Besuch nicht lange gefreut und in Westeros haben wir ein ganz schönes Chaos hinterlassen. Nun machen wir uns dank Telltale auf nach Gotham. Wir haben diesmal die Möglichkeit, nicht nur Batman zu sein, sondern können auch erleben, welche Herausforderungen auf Bruce Wayne warten. Ob sich der Ausflug nach Gotham als vielversprechender Anfang erweist, verrate ich euch jetzt.

 

Gut oder Böse!?

Die erste Episode gibt euch eine Einführung in die aktuelle Situation. Ihr steht noch relativ am Anfang eurer Karriere als dunkler Rächer. Bürger und Polizei wissen noch nicht wirklich, auf welcher Seite ihr steht. Während euer treuer Diener Alfred euch verarztet, lässt Bruce seinen letzten nächtlichen Ausflug Revue passieren. Nachdem ihr eine Gruppe von Gangstern von einem Einbruch abgehalten habt, kreuzt ihr plötzlich den Weg von Catwoman, die sich ihrerseits bereits die begehrte Beute geschnappt hat. Ihr verfolgt also die agile Diebin. Nach einem kurzen Kampf auf dem Dach entkommt diese, jedoch ohne die Beute. Von da an geht es frisch zusammengeflickt auf die Spendenparty von Harvey Dent, die gerade in eurem Haus stattfindet. Jetzt in der Haut von Bruce gilt es Hände zu schütteln und versuchen Hoffnung in den Köpfen der Leute zu wecken, die mit ihrem Geld Harvey unterstützen können. Die ganze Sache bekommt eine Wendung, als Unterweltboss Carmine Falcone bei euch auftaucht und die umstehenden Leute sich natürlich fragen, was ihr mit ihm zu tun habt. Von hier an entwickeln sich die Dinge schnell und Gerüchte drohen das Andenken eurer Familie zu zerstören. Es wird an euch sein, eine weit verstrickte Verschwörung aufzudecken.

nat_games_batman_telltale_1

In der Rolle von Bruce lasst ihr weniger die Fäuste sprechen.

 

Alles beim Alten

Den Gameplay Teil kann ich recht kurz halten. Wer schon einmal ein Telltale Spiel gespielt hat, wird hier keine echte Überraschung erleben. Ihr trefft Entscheidungen in Gesprächen, führt Quick Time Events aus und untersucht Objekte. Einzig der Detective Mode ist neu. An manchen Orten müsst ihr unterschiedliche Beweismittel richtig miteinander kombinieren, um am Ende auf die richtige Schlussfolgerung zu kommen. In dieser ersten Episode war das recht simpel, es bleibt abzuwarten, ob es hier noch anspruchsvoller wird. Es war recht offensichtlich, welche beiden Hinweise zusammengehörten. Was sich in den zukünftigen Episoden noch als interessant erweisen könnte, sind die Situationen, in denen ihr entscheiden könnt, wie brutal ihr gegen eure Gegner vorgehen wollt. Denn da die Polizei und auch die Bürger nicht wissen, was sie von euch halten sollen, könnt ihr so deren Reaktionen auf euch beeinflussen. Ich hoffe, dass Telltale die Konsequenzen hier breit fächern wird, sodass es sich lohnt, unterschiedliche Wege zu versuchen.

nat_games_batman_telltale_2

Alte Liebe rostet nicht.

 

Besser aber noch immer nicht perfekt

Noch immer arbeitet Telltale mit der bekannten Engine, die wir für den coolen Comic Look lieben und für die technischen Probleme hassen. In den letzten Fällen wie Minecraft, Borderlands und Game of Thrones lief die Engine dank einiger Verbesserungen deutlich besser. Auch Batman gehört definitiv in diese Kategorie. Die von mir getestete PS4 Version lief bis auf zwei kleine Ruckler absolut flüssig und fehlerfrei. Die Synchronisation ist gelungen und das gilt auch für die Musik.

nat_games_batman_telltale_3

Dieser Tatort ist ein Fall für CSI Gotham.

 

Fazit:

Batman The Telltale Series könnte sich, gerade für Fans des dunklen Ritters, zu bisher interessantesten Abenteuern entwickeln. Man gibt euch hier zum ersten Mal die Möglichkeit selbst in der Haut von Bruce Wayne/Batman Entscheidungen zu treffen. Das Gameplay bleibt dabei zwar praktisch unverändert, aber die in der ersten Episode angedeuteten Möglichkeiten versprechen einiges. Wenn ihr unbarmherzig gegen die Gangster vorgehen wollt, steht euch das frei. Das könnte bei der Polizei und der Öffentlichkeit schlecht ankommen, denn diese haben noch nicht entschieden, ob sie in Batman einen Retter oder nur einen weiteren Schurken sehen. Der Part als Bruce Wayne ist dabei nicht weniger wichtig. Wie ihr euch zum Beispiel gegenüber dem Gangsterboss Falcone verhaltet, wird noch von Bedeutung sein. Insgesamt ist die Story der ersten Episode ein interessanter Einstieg, der viel Potenzial enthüllt. Einziger Negativpunkt bisher ist der zu starke Fokus auf Bruce Waynes Tragödie. Wir wissen, dass seine Eltern getötet wurden und dass er traumatisiert ist, dass muss nicht in nahezu jeder zweiten Szene wieder durchgekaut werden. Es bleibt also zu hoffen, dass Telltale hier wieder etwas zurückfährt und sich auf die Stärken konzentriert. Ansonsten steht uns hier möglicherweise eine der spannendsten Telltale Reihen ins Haus.

 

Die finale Wertung wird erst mit der letzten Episode vergeben!

 

redaktionsbox-marco

 

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Marco Schmandt
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.