Arcade Game Series 3-in-1 Pack & Ms. Pac-Man – Test zur Retro Collection

Bandai Namco bringt wieder einmal einige seiner Retro Games erneut für die aktuelle Konsolengeneration heraus. Unter Trophäenjägern haben die Titel der Arcade Games bereits den Ruf für leichte Trophy-Beute weg. Diesmal serviert uns der Publisher ein 3 in 1 Pack mit den Klassikern Pac-Man, Galaga und Dig Dug, sowie dem einzelnen Ms. Pac-Man. Ob sich der, möglicherweise erneute, Kauf auch für Nicht-Trophyhunter lohnt, erfahrt hier im Test.

 

36 Jahre Videospielgeschichte

Im Juli 1980 erschien Pac-Man erstmals und wurde schnell zum Hit. Das Spielprinzip war einfach und der Hauptcharakter hat einen großen Wiedererkennungswert. Ihr steuert die kleine, gelbe Pille durch ein Labyrinth und fresst dabei Punkte. Dabei sind euch die ganze Zeit bunte Geister auf den Fersen, die ihr nur ausschalten könnt, wenn ihr vorher eine Kraftpille gefressen habt. Hin und wieder könnt ihr dann noch Bonuspunkte verdienen, indem ihr die zufällig erscheinenden Kirschen etc. aufsammelt. Habt ihr dann alle Punkte verschlungen, gelangt ihr zum nächsten Level. Alle Level sind im Grunde gleich, nur die Gegner werden schneller. Ms. Pac-Man spielt sich im Grunde exakt gleich, jedoch mit einigen Veränderungen wie zum Beispiel vier unterschiedlichen Labyrinthen, geänderten Sounds etc.. In Dig Dug, welches erstmals 1982 erschien, müsst ihr euch in unterirdische Höhlen graben, um die dort lebenden Monster zu beseitigen. Das macht ihr, indem ihr sie aufpumpt, bis sie platzen oder ihr lockert einen Stein und lasst diesen auf sie herabfallen. Galaga, einer meiner Favoriten unter den Retro Games, war der Nachfolger von Galaxian und kam erstmals im Jahr 1981 heraus. Ihr steuert euer kleines Schiff am unteren Bildschirmrand von links nach rechts und schießt dabei die von oben anrückenden Feinde ab.

nat_games_Arcade_Game_Series_overview

Diese vier Titel erwarten euch.

 

Technisch nicht die besten Versionen

Jeder, der einmal die Möglichkeit hatte, einen dieser Titel an einem Arcadeautomaten zu spielen wird bestätigen können, dass Ports und Re-Releases auf Konsolen mit den Arcade Versionen nicht konkurrieren können. Schnelle Reflexe sind oft gefragt und da ist die Steuerung eines Automaten einfach im Vorteil. In Bezug auf die Steuerung sollte man also nicht die beste Erfahrung erwarten. Ansonsten hat man alle Gameplaymechaniken unangetastet gelassen, was auch nicht weiter überraschen sollte. In Pac-Man zum Beispiel hat man aber diesmal die Möglichkeit implementiert den 256 Bug zu erleben. Da der Levelzähler ein ganzzahliger 8Bit Wert ohne Vorzeichen ist (also 255) entsteht beim Wechsel zu Level 256 ein Fehler, bei dem die Speicheradresse überläuft. Auf aktuellen Maschinen muss man diesen Effekt absichtlich simulieren, da man natürlich nicht mehr mit den damaligen Hardwarebeschränkungen zu kämpfen hat. Was dem Publisher hier am wichtigsten ist, dürfte wohl klar sein. Mit möglichst wenig Aufwand noch mal einen Euro aus alten IPs quetschen. Alles, was man gemacht hat, ist die Auflösung an aktuelle Standards anzupassen und einen Rahmen passend zu jedem Spiel um den eigentlichen Spielbildschirm gelegt. Mehr erwartet euch hier nicht.

 

Fazit:

Die Arcade Game Series 3-in-1 Pack und Mrs. Pac-Man sind in dieser Form eigentlich nur für eine Zielgruppe interessant, nämlich für deren Hardcore Fans, die diese Titel auch unbedingt auf PS4 spielen wollen. Oder vielleicht noch für Trophy Hunter, die schnell ein paar Achivements abräumen wollen. Viel vom Charme der Originale geht einfach verloren und gerade Spieler, die mit diesen Titeln aufgewachsen sind, werden das bemerken. Die Präsentation mit den thematisch passenden Hintergründen bei jedem Spiel ist zwar ganz nett, warum man aber nicht etwas mehr Arbeit investiert hat, um mehr rauszuholen als die alten Titel nur mit einem Rahmen zu versehen, ist einfach schade. Für alle, die es wirklich brauchen, gibt es hier ein paar der Klassiker zum günstigen Preis – aber mit Sicherheit nicht in ihrer Bestform.

Good
  • Echte Klassiker
  • Trotz des Alters immer noch spaßig
Bad
  • Kaum erwähnenswerte Verbesserungen
  • Steuerung auf Konsolen nicht wirklich optimal
53
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.