AOC Q2770PQU – Review zum 2K Monitor

Full-HD war gestern, mittlerweile gibt es Bildschirme, Monitore und Fernseher, die eine höhere Auflösung haben. Während Konsolen gerne mal Probleme haben überhaupt 1080p anzuzeigen, müssen sich PC-Spieler zwischen 2K und 4K entscheiden. Ob das gute alte Full-HD ausgedient hat oder eine höhere Auflösung unnötig ist, erfahrt ihr nun in unserem Test vom AOC Q2770PQU Monitor mit einer 2K Auflösung.

 

Voll gepackt mit schönen Sachen

Produktshots auf der Verpackung sind immer gut und wenn diese dann noch eine Trageschlaufe hat, ist sie umso schöner. Hier macht die Packung des Q2770 PQU alles richtig. Da wir es kaum erwarten können das Teil anzuschließen, machen wir das Paket auf und schon fliegen uns einige Kabel entgegen. Wir haben dabei, ein HDMI-, DVI-, VGA- und Stromkabel. Das ist schon ein ordentlicher Umfang an Kabeln, also versorgt dieser Monitor uns auch für andere Geräte. Ebenfalls enthalten ist eine ansteckbare Kabelhalterung. Nun heben wir die obere Hälfte des Styropors an und finden den Bildschirm vor. Der Standfuß findet neben dem Monitor eine eigene Ausbuchtung im Styropor. Also wird dieser, ohne Werkzeug, an den Bildschirm angeschraubt. Mehr befindet sich nicht in der Verpackung, aber das war schon eine ganze Menge, wenn man bedenkt, dass 4 statt der letztlich 2 benötigten Kabel enthalten sind.

AOCQ270-nat-games-5

Mit Kabeln und Halterung für diese.

 

Dicke Technik

Wie bereits erwähnt handelt es sich beim AOC Q2770 PQU um einen 2K Monitor, dies bedeutet, dass er mit 2560×1440 Pixeln auflöst. Die Bezeichnung verrät uns ebenfalls, dass es sich um ein 27 Zoll großes Panel handelt. Der Feldtyp ist S-PLS, besitzt ein Seitenverhältnis von 16:9 und kann 16,7 Millionen Farben anzeigen. Die Bildwiederholrate liegt bei 60Hz, die Helligkeit mit 300 cd/m²  und die Reaktionszeit von 5ms (von grau zu grau) sind nicht überragend, dabei aber ausreichend. Das Kontrastverhältnis    von 80M:1 stellt uns vollkommen zufrieden. Zu erwähnen ist auch, dass es sich um ein mattes Display handelt, durch die hohe Auflösung mangelt es dennoch nicht an der Schärfe. Woran es ebenfalls nicht mangelt, sind die Anschlussmöglichkeiten. E      ntsprechend der mitgelieferten Kabel haben wir folgende Anschlussmöglichkeiten: D-Sub, DVI, HDMI, Displayport und sogar USB, davon sogar mehrere. Darüber hinaus können wir die eingebauten Lautsprecher verwenden, dafür müssten wir aber ein Klinke-Kabel parat haben. Dies würde man aber nur machen, wenn gleichzeitig Kopfhörer anschließt und dann den Ton durch den Bildschirm auf den Kopfhörer schleift. Wäre aber auch nicht sinnig, da man die Kopfhörer direkt an den PC anschließen kann.

AOCQ270-nat-games-3

AOC Schriftzug auch auf der Rückseite.

 

Gute Verarbeitung

Der Monitor hat nicht nur ein überzeugendes Innenleben, auch die Verarbeitung des Gerätes kann punkten. Es besteht zwar vollständig aus Kunststoff, allerdings ist der vordere Rahmen in einem ansprechenden Muster gehalten, bei der auch die Haptik stimmt. Der Rahmen um das Display ist 14 Millimeter breit, damit schon vergleichsweise schmal, was bei einer Nutzung von mehreren Bildschirmen wirklich praktisch ist. Die Säule ist gut mit dem Standfuß verschraubt und höhenverstellbar. Die Verstellung ist robust verarbeitet und hält in jeder Stellung, ohne zu verrutschen. Der Standfuß ist drehbar und läuft flüssig. Darüber hinaus kann der Bildschirm um 90° gedreht werden, hierzu die Säule komplett hochfahren und dann einfach die Anzeige im Uhrzeigersinn rotieren, so bekommt man beim Arbeiten lange Texte auf einmal angezeigt.

AOCQ270-nat-games-9

Da findet ein langer Text platz, vielleicht sogar diese Review.

 

Blickstabil

Der Bildschirm zeigt alle Farben in einer guten Sättigung an, ohne diese zu verfälschen. Der Übergang von Grau auf Grau wird in einer Millisekunde durchgeführt.  Die Blickwinkel-Stabilität von 178° ist sehr gut, auch wenn es generell sinnvoller ist, direkt auf den Bildschirm zu schauen. Neigen lässt sich die Anzeige ebenfalls um + 25° und + 5° Neigen. Bietet also im Zusammenspiel mit der Höhenverstellung, die Möglichkeit die Anzeige perfekt auszurichten. Im Betrieb benötigt der AOC G2460PQU ungefähr 45 W, im Standby in etwa 0,5 Watt und selbst wenn er aus ist, noch ganze 0,3 Watt. Ein Netzteil braucht der Bildschirm allerdings nicht, was schon mal positiv auffällt. Ein “gewöhnlicher” Kaltgerätestecker reicht hier vollkommen aus.

AOCQ270-nat-games-6

Neigen gehört einfach dazu.

 

Technische Daten

“Allgemeine Merkmale

  • Feldtyp: S-PLS
  • Feldgröße: 27″ / 68.6 cm
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Helligkeit: 300 cd/m²
  • Kontrastverhältnis, dynamisch: 80M:1
  • Betrachtungswinkel (CR>=10): 178/178
  • Reaktionszeit (Grau/Grau): 5ms
  • Farbe: Schwarz

Abtastfrequenz

  • Abtastfrequenz: 30-99khz/50-76hz
  • Pixelfequenz: 241.5 MHz
  • Bildwiederholrate: max. 60Hz

Auflösung

  • Maximale Auflösung: 2560×1440 @ 60Hz
  • Farben: 16,7 Millionen
  • HDCP Kompatibel: Ja

Stecker

  • D-Sub: Ja
  • DVI: Ja
  • HDMI: 1x
  • USB: 4x
  • Display Port: 1

Strom

  • Stromquelle: 100 – 240V 50/60Hz
  • Power Switch: Ja

Weitere Merkmale:

  • Plug and Play: Ja
  • Benutzersteuerung: Button
  • Lautsprecher: Ja
  • Headphone Out: Ja
  • Wandbefestigung: 100x100mm
  • Höheneinstellung 130mm
  • Schwenken: Ja
  • Drehen: Ja
  • Tilt: -5/+25

Zubehör

  • VGA-Kabel
  • DVI-Kabel
  • HDMI-Kabel
  • Power Schuko C7 Kabel

Abmessungen

  • Produkt mit Ständer (BxHxT): 551.4×400.4×221 mm
  • Verpackung: 752x496x222 mm
  • Gewicht 8 kg ohne Verpackung”
AOCQ270-nat-games-7

Anschlüsse ohne Ende.

 

Fazit:

Wer viel mit Grafiken zu tun hat oder recherchiert, der ist mit dieser hohen Auflösung bestens bedient. Man bekommt einfach viel mehr auf den Bildschirm und es ist ausreichend scharf. Für Shooter hat man hier keinen Vorteil, aber bei RPGs mit vielen kleinen Fenstern und viel Inhalten auf dem Bild ist es optimal.  Durch die Möglichkeit den Bildschirm zu neigen und in der Höhe zu verstellen, kann man ihn genau richtig einstellen. Der Gesamtumfang und Eindruck konnte bestens überzeugen.

91

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.