Angry Video Game Nerd Adventures – Review zum 8-Bit Nerd Game

Wer kennt James Rolfe nicht? Besser bekannt als der Angry Video Game Nerd, macht er nun seit knapp zehn Jahren Videos auf der Plattform YouTube. Angefangen als Angry Nintendo Nerd beschäftigt er sich je her mit grottigen Spielen der 8-Bit Ära und macht dazu mehr oder wenig gute Video Reviews. Mittlerweile ist er eine echte Ikone und für viele Videomacher ein echtes Vorbild geworden. Da er eine Passion für Videospiele hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis er sein eigenes Spiel bekommt. Am 20. September war es soweit und der Entwickler Freakzone Games spendierte dem Nerd sein Game. Ob das Spiel ein wahres Fest für Fans alter Spiele ist oder ob es nur ein weiteres “shitty game that sucks ass” ist, lest ihr nun hier in unserem Test.

 

 

It´s about fucking time!

Der Nerd und seine Freunde sind wieder einmal dabei einen gemütlichen Nachmittag im Keller zu verbringen. Dabei spielen sie natürlich auf dem Nintoaster, einem umgebauten Nintendo Entertainment System, von James. Plötzlich dreht der Fernseher durch und teleportiert die Freunde in die Flimmerkiste. Unser Nerd kann sich mit viel Glück retten, doch auch er kommt nicht weit. Als ein Arm aus dem TV erscheint, ihn an den Eiern packt und James in den Fernseher befördert. So findet der Angry Video Game Nerd sich in dem schlechten Spiel wieder, dass sie gerade eben noch gespielt haben. Kaum dort angekommen werden wird James auch schon von einem grün leuchtenden Glühwürmchen empfangen, das an die Fee Navi aus Ocarina of Time erinnert, die uns durch das Spiel führt. Ziel des Spiels ist es, seine Kameraden und sich selbst zu retten, indem man alle Level durchspielt. Die ganze Story wird Fans alter Zeichentrickserien bekannt vorkommen, da es extrem stark an “Captain N the Gaming Master” erinnert.

Viele Andeutungen auf klassische Spiele sind vorhanden.

Viele Andeutungen auf klassische Spiele sind vorhanden.

 

8-Bit im neuen Stil

Die Nerd Adventures ist ein Jump´n Run im klassischen Sinne. Das Spiel erinnert stets an alte Klassiker, wie Mega Man oder Castlevania. Bei der Grafik setzt man ebenfalls auf den Charme der alten Zeit. Zwar ist es kein 8-Bit wie früher, aber im übertragenen Sinne ist es das schon. Die Grafik sieht zu jederzeit sehr gut aus und man kann massenhaft Details erkennen. Total genial fand ich es immer wieder Anspielungen auf andere Spiele zu sehen. So erblickt man im Hintergrund den Mond aus Majoras Mask oder einige Gegner erinnern an Castlevania. Desweiteren  ist unser Held sehr detailliert gestaltet worden. Trägt er doch den Nintendo Power Glove und den NES Zapper stets bei sich. Versagt man zu oft, streckt uns der Nerd auch hin und wieder mal den Mittelfinger hin und wirkt wie in seinen Videos angepisst. Die Level sind allesamt abwechslungsreich und bieten eine Menge Spaß. Auch die typischen Glitches der alten Zeit wurden mit Absicht eingebaut, wodurch das Spiel noch mehr an Charme gewinnt. Zu den optischen Highlights zählen neben den schönen Hintergründen, die vielen Effekte. Hier wurde nicht gespart. So zerplatzen Gegner in tausend Teile und die gut animierten Bossgegner wirken bedrohlich.

Schwer ist kein Ausdruck wie hoch der Schwierigkeitsgrad ist.

Schwer ist kein Ausdruck wie hoch der Schwierigkeitsgrad ist.

 

Es ist die HÖLLE!

Das Spiel ist so dermaßen schwer und herausfordernd, dass viele Anfänger Probleme bekommen werden. Zwar ist das Spiel nicht unfair, aber es erfordert eine Menge Übung, um halbwegs ohne Probleme durch die Level zu kommen. Hilfreich hierfür ist die gelungene Steuerung. Am Anfang meint man zwar, dass das Gameplay schwammig ist, aber nach spätestens zwei Minuten ist man heilfroh über jeden pixelgenauen Sprung den man schafft. Auch das der Nerd in alle Richtungen mit dem Zapper schießen kann ist ein großer Vorteil, denn auch die Gegner kommen von überall her. Neben Blöcken die verschwinden oder beweglichen Plattformen, gibt es zusätzlich fiese Fallen, die auf einmal aus dem Boden kommen können um euch das Leben zu nehmen. Um eure Lebensleiste aufzufüllen müsst ihr Bier trinken, denn Bier soll ja gut für die Gesundheit sein. Gerade die spärlich verteilten Checkpoints erleichtern das Durchspielen nicht. Immer wieder trieb mir das Spiel Schweißperlen auf die Stirn und das ein oder andere mal wollte ich den Controller in die Ecke werfen.

Fliegende Exkremente dürfen natürlich nicht fehlen.

Fliegende Exkremente dürfen natürlich nicht fehlen.

 

Soundtrack der den Ohren schmeichelt

Genial ist nicht das richtige Wort für den Soundtrack. Exzellent oder Bombastisch treffen es eher. Freakzone Games haben hier eine musikalische Meisterleistung abgeliefert. Die Hintergrundmusik ist ein genialer Chiptune Sound, der keine Wünsche offen lässt. Die Musik geht sofort ins Ohr und verweilt dort eine halbe Ewigkeit. Auch die Soundeffekte klingen sehr originalgetreu und lassen jedem Retro Fan das Herz erweichen. So ertönt beim Springen ein klassisches “pling” oder erscheinende Flammen klingen wie aus einem alten Spiel. Abgerundet wird das Ganze mit einem an die Szene angepassten Soundtrack. So wird die Musik zum Beispiel dramatischer wenn man einen Bossgegner erreicht.

Traps, Traps everywhere

Traps, Traps everywhere

 

Der Fan Service

Bei jedem Lizenzspiel stellt sich natürlich die Frage, schafft es das Spiel das Original gut umzusetzen? Angry Video Game Nerd Adventures schafft dies! Nicht nur James Rolfes viele Sprüche die im Spiel eingeblendet werden trage hierzu, sondern auch die vielen Anspieleungen auf seine Web Serie tun hier ihr übriges. So werden Fans der Serie immer wieder Anspielungen erkennen und fühlen sich sofort heimisch. Ebenso die vielen Game Over-Screens bringen das Feeling jederzeit rüber. Auch die Special Weapons sind stets eine Hommage an seine Filmchen. Zudem sind die vielen Gegner an die Serie angelehnt. Sei es Satan persönlich oder doch die mit exkrementen gefüllten Vögel. Hinzu kommen die Level selbst. Schon bei den Namen werden Kenner schmunzeln. Assholevania stellt hier eine Anspielung an Castlevania dar und das Leveldesign selber erinnert an die vielen schlechten Spiele die der Nerd behandelt hat.

Fazit:

Wer ein extrem forderndes Spiel, welches an die alten Zeiten erinnert sucht, macht mit Angry Video Game Nerd Adventures nichts falsch. Fans von James Rolfe können hier ohne große Überlegung zuschlagen. Aber auch ansonsten ist das ein sehr solides Spiel, dass jedem Jump ‘n’ Run Fan gefallen wird. Allerdings ohne viel Gefluche und einer Menge Übung ist das Spiel fast nicht zu schaffen. Eine absolute Kaufempfehlung von mir.

83

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.