Valkyria Chronicles 4 – Test zum Aquarell Taktik RPG

Onrush im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

Valkyria Chronicles 4 - LE [Playstation 4]
  • Kämpfen Sie Seite an Seite mit Ihren Kindheitsfreunden und trotzen gemeinsam den Schrecken des Krieges
  • Das "BLiTZ"-Kampfsystem verbindet Elemente aus rundenbasierter Strategie, Rollenspiel und 3rd-Person-Shootern
  • Die CANVAS Grafik-Engine erschafft kunstvolle Gemälde, in denen Phantasie und Realität miteinander verschwimmen
  • Die streng limitierte Valkyria Chronicles 4 - Launch-Edition enthält einen Sticker von Ragnarok (dem süßen Medic-Dog!)
  • Herausgeber: SEGA

Releasedatum: 25. September 2018

Genre: Taktik RPG

USK: ab 12 Jahren freigegeben

Publisher: SEGA

Plattform: PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch

Taktik RPGs sind heute leider eine recht unterversorgte Kategorie im Gaming Bereich, insbesondere, wenn man Qualität sucht. Valkyria Chronicles ist leuchtendes Beispiel für ein hervorragendes TRPG mit einer emotionalen Story, liebenswerten Charakteren und einem ausgefeilten Kampfsystem. Teil 2 und 3 waren immer noch gut, konnten aber nicht an die Klasse des Originals herankommen. Und vom Spin Off Revolution wollen wir mal gar nicht reden. Mit dem vierten Teil versucht SEGA wieder zu alter Form zu gelangen. Wir haben uns den vierten Teil angeschaut und geben euch unseren Feldbericht.

 

Eine andere Perspektive

Wie bereits die beiden Sequel zuvor, spielt auch Valkyria Chronicles 4 gleichzeitig mit den Geschehnissen des ersten Teils. Diesmal verfolgen wir aber Squad E, eine der höchstdekorierten Teams des Ranger Corps. Die Gruppe besteht dabei aus einer Reihe von Freunden, die sich bereits seit frühester Kindheit kennen. Als das Imperium immer stärker die Gebiete der Allianz bedroht, will diese zu einem waghalsigen Manöver greifen. Ein Sturm auf die Hauptstadt des Imperiums. Auf dem Weg erreicht die Gruppe die Nachricht, dass das Imperium in deren Heimatstadt Hafen eingefallen ist. Von nun an kann es nur noch ein Ziel geben und das ist die Hauptstadt des Imperiums einnehmen und damit die Truppen zum Rückzug zu zwingen. Wie bereits im dritten Teil kann es auch diesmal wieder recht dramatisch und düster werden. Die Ereignisse, die unsere Truppe durchleben müssen, wiegen oft schwer, dennoch sorgen die Charaktere selbst für viele leichtere und spaßige Momente. Seit dem Original erwarten euch hier also die beste Story und auch die interessanteste Truppe.

Valkyria Chronicles 4

Claude und seine Einheit haben eine wichtige Mission.

 

BLITZ und Mörser aus der Deckung

Das beliebte und immer noch innovative BLITZ System ist selbstverständlich wieder zurück und bringt auch diesmal wieder strategische Vielfalt. BLITZ ist im Grunde rundenbasiert, durch die Real Time Anteile bekommt ihr aber einen Mix von beidem. Via Feld Map könnt ihr eure Einheiten sehen und jede Kommandoeinheit (wie zum Beispiel Claude) auf dem Feld bestimmt wie viele Züge ihr in eurer Runde machen könnt. Habt ihr eine Einheit ausgewählt, wechselt das Geschehen in eine Third Person Ansicht und ihr bewegt den jeweiligen Charakter über das Feld und macht euren Zug, zum Beispiel einen Gegner angreifen. Neben Snipern, Infanterie und Anti-Fahrzeug Einheiten gibt es einen Neuzugang. Die Grenadierklasse kann außer Reichweite feindliche Truppen mit Mörserfeuer angreifen, solange eine eurer Einheiten Sichtkontakt hat. Auf eurer Seite sind die Grenadiere ein Segen, im Verlauf entwickeln sich diese auf Feindesseite aber zu einem kleinen Störfaktor. Manchmal scheint es fast unmöglich, diese auf den Maps zu umgehen. Habt ihr dann eure Züge aufgebraucht, ist das Imperium am Zug. Das Kampfsystem ist also nahezu unverändert geblieben, bietet aber noch immer eine enorme taktische Tiefe, wie man sie selten findet. Zudem haben die Entwickler ein breites Spektrum an Missionszielen und damit verbundenen Herausforderungen ins Spiel gebracht. Jede Mission fühlt sich frisch an und stellt euch vor neue Herausforderungen. Mit jedem Einsatz erhalten die einzelnen Kämpfer Erfahrung und neue Ausrüstung, die ihr dann für Upgrades nutzen könnt, um im nächsten Einsatz effizienter zu sein. Ebenso neu ist das Brave System. Wird einer eurer Kämpfer kritisch verwundet, kann eine von drei Optionen erscheinen, um eine letzte Gegenmaßnahme zu starten. Stand Up macht euch kurzzeitig unbesiegbar und ihr könnt einen letzten Vormarsch wagen, um etwas anzugreifen. Counter lässt euch auf die Einheit zurückfeuern, die euch angegriffen hat und Inspire gibt eurer Einheit einen weiteren Zug und Teammitglieder in Reichweite erhalten einen Status Boost. Kein bahnbrechendes Feature, um ehrlich zu sein, hin und wieder gibt es euch aber mal einen kleinen Vorteil. Wirklich nervig beim Spielen waren allerdings die Menüs, die ehrlich gesagt eine Überarbeitung verdient hätten. Zu oft müsst ihr euch durch mehrere Untermenüs wühlen, um an wichtige Dinge zu kommen. So wird die wichtige Ausstattung eures Teams mit neuer Ausrüstung zu einer Qual. Hier hätte man etwas mehr Zeit investieren sollen.

 

Die Canvas Engine weiß zu beeindrucken

Beurteilt man die Optik von Valkyria Chronicles 4 im Vergleich mit anderen aktuellen Titeln, ist es mit Sicherheit kein Highlight. Die Canvas Engine mit ihrem Aquarell Look sieht einfach noch immer fantastisch aus und diesmal sogar noch etwas polierter. Schon die erste Kamerafahrt über eine Blumenwiese bringt tolle Erinnerungen an den ersten Teil zurück. Insbesondere beim Leveldesign kommt die Optik richtig gut zur Geltung, da man sich sehr viel Mühe gegeben hat, abwechslungsreiche Maps zu gestalten. Leider muss man sich mit recht vielen Ladezeiten befassen, da man die Story wieder in Form eines Tagebuchs erzählt bekommt, springt man immer wieder aus dem Buch in eine Szene nur um Sekunden später wieder zurück im Buch zu laden. Die Ladepausen dauern auf PS4 nicht sehr lange, aber sind dafür recht häufig, was etwas störend wirkt.

 

Positiv:

Die Story ist packend wie das Original mit einem charmanten Cast an Charakteren
BLITZ Kampfsystem kommt mit ein paar neuen Kniffen und toller Grenadier Klasse
Canvas Optik ist markant und sieht auch diesmal wieder zauberhaft aus
Level und Missionsdesign bietet eine Menge Abwechslung

Negativ:

Hin und Her zwischen Sequenzen und dem Journal sind etwas zu häufig mit Ladepausen obendrauf
Menüs sind leider zu umständlich zu navigieren
  • Valkyria Chronicles 4
    “Valkyria Chronicles 4 bringt die Serie wieder zu alter Form und  trotz kleiner Mängel bietet es eine perfekte Grundlage für die Zukunft. Wer den ersten Teil liebte, wird mit Teil 4 näher an dieses Erlebnis herankommen als noch Valkyria 2 oder 3. Die Story um Squad E ist packend und die Charaktere sind sofort sympathisch, was euch jederzeit mitfiebern lässt. Das vierte Sequel macht zwar nicht viel neu, die kleinen Zugaben und das Missionsdesign können aber darüber hinwegtrösten. Zudem sieht die CANVAS Engine deutlich aufpolierter aus als noch in den Vorgängern. Valkyria Chronicles 4 ist ein Taktik RPG, das sich keiner entgehen lassen sollte und damit ein weiterer Hit für SEGA.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Valkyria Chronicles ist zurück und das mit einem starken Auftritt. Unbedingt reinschauen.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.