The Vale: Shadow of the Crown

Test zum bildlosen Action-Adventure

The Vale: Shadow of the Crown im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Xbox Wireless Controller Aqua Shift
  • Erleben Sie das modernisierte Design des Xbox Wireless Controllers in Aqua Shift, der mit seinen geformten Oberflächen und der verfeinerten Geometrie für mehr Komfort beim Spielen sorgt. Bleiben Sie dank der strukturierten Grifffläche und dem hybriden D-Pad auf Zielkurs
  • Sie können den Controller auf ihre Bedürfnisse anpassen und über die Xbox Zubehör-App die Tasten so zuweisen, wie Sie möchten
  • An der 3,5mm-Stereo-Headsetbuchse kannst du kompatible Headsets und Kopfhörer anschließen
  • Verfügt über Xbox Wireless- und Bluetooth-Technologie für drahtloses Gaming auf unterstützten Konsolen, Windows 10-PCs, Android-Smartphones sowie Tablets
  • Zielgruppen-Bewertung: Nicht geprüft

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Releasedatum: 19. August 2021

Genre: Action, Adventure, Indie

USK: Keine Freigabe

Publisher: Falling Squirrel Inc.

Plattformen: PC, Xbox One

Schließt eure Augen und schärft eure Sinne – The Vale: Shadow of the Crown zieht euch in seine immersive Welt voller Geheimnisse und setzt dabei vor allem auf eines: Euer Gehör. Wohl die meisten Spiele, die einem bei dem Gedanken an gute Abenteuer einfallen, setzen vor allem auf bildgewaltige Welten. Bei The Vale schlüpft ihr jedoch ganz in die Rolle einer blinden Prinzessin und erlebt das Spiel durch ihre Sinne.

Mit dem Anspruch, ein möglichst barrierefreies Spiel für Sehbehinderte Spielerinnen und Spieler zu erschaffen, wurde The Vale: Shadow of the Crown von Spieleschmiede Falling Squirrel in enger Zusammenarbeit mit dem Canadian National Institute for the Blind (CNIB) entwickelt. Dazu wurden auch berühmte Stimmen wie Karen Knox (Starlink, Far Cry 5), Samer Salem (The Expanse, The Handmaid’s Tale) und Steve Cumyn (Far Cry 3, Versailles) angeheuert, um der Geschichte Leben einzuhauchen. Wie sich dieses Projekt für sichteingeschränkte Menschen und alle, die sich gern auf neue Eindrücke einlassen, spielt und ob es sich lohnt, erfahrt ihr wie gewohnt hier im Test.

 

Ein Königreich voll Schatten

Auf den Weg zum Randgebiet des Königreichs, das nun von ihrem älteren Bruder regiert wird, werden Prinzessin Alexandra und ihre Mitreisenden von der Vorhut einer Armee attackiert. Hier beginnt eure Reise, denn ihr schlüpft in Alex’ Haut und müsst euch zunächst einmal orientieren, denn sie ist von Geburt an blind. Es gelingt euch zu fliehen und ihr seid vorerst auf euch allein gestellt. Um euer Überleben zu sichern kämpft ihr euch durch das düstere Tal, welches euer Königreich umgibt. Dabei erhaltet ihr Hilfe vom mysteriöse Schäfer Shepherd, der euch auf Schritt und Tritt begleitet. Durch Rückblenden in die Vergangenheit und die rätselhaften Geschehnisse und Geheimnisse, denen ihr auf eurer Reise begegnet stellt ihr schnell fest, dass in eurem Königreich längst nicht alles so ist, wie es scheint.

Die Geschichte ist wundervoll in englischer Sprache vertont und inszeniert, erinnert dabei fast an ein interaktives Hörspiel. Die Charaktere sind allesamt glaubhaft und schaffen es, einen so gut wie jede gespielte Minute zu fesseln. Das ist gerade so wichtig, da das Spiel tatsächlich fast gänzlich auf visuelle Eindrücke verzichtet. Gerade einmal kleine leuchtende Lichter geben Indikatoren zum Wetter oder der Zeit, in der ihr euch befindet. Ansonsten bleibt euer Bildschirm, abseits der verschiedenen (ebenfalls vertonten) Menüs schwarz.

 

The Vale: Shadow of the Crown

Das Königreich hält viele Geheimnisse für euch bereit.

 

Vertrau auf dein Gehör

Das komplette Spiel ist also, wie bereits erwähnt, komplett auf euren Hörsinn ausgelegt und so müsst ihr euch mithilfe des technisch wirklich hervorragend umgesetzten 3D-Sound zurechtfinden. Ob mit Controller oder Maus und Tastatur – ihr bewegt euch frei durch verschiedenste Umgebungen mit den Geräuschen eurer Umgebung als einziger Indikator. Kopfhörer machen beim Spielen von The Vale also durchaus Sinn – und am besten nicht unbedingt die von eurem Handy!

Denn vor allem in den Kämpfen ist es besonders wichtig, dass ihr hört, aus welcher Richtung eure Gegner angreifen, damit ihr ihnen entschlossen entgegentreten könnt. Wer jetzt denkt “Blind kämpfen? Das soll gehen?” – Ja, das geht sogar sehr gut. Das geht vor allem so gut, weil die Auseinandersetzungen mit euren Gegner statisch stattfinden. Das mag nicht besonders realistisch sein, macht aber das Ganze unglaublich zugänglich und wenig überfordernd, sodass ihr euch ganz auf die Soundkulisse konzentrieren könnt. Lediglich die Richtung in die ihr blocken, angreifen oder kontern wollt, müsst ihr dabei drücken und das möglichst im richtigen Moment. Euer Gegner holt zum Hieb aus? Seid schneller und greift zuerst an! Ihr hört eine schnelle Bewegung von rechts? Blockt sie mit eurem Schild und nutzt eure Chance um flink zu kontern.

Abseits der Erkundung und der Kämpfe bietet das Spiel auch einiges, was Rollenspieler*innen so lieben. So erledigt ihr die verschiedensten Quests, trefft auf potenzielle Verbündete, trefft Entscheidungen und verwaltet eure Ausrüstung sowie euer Gold. Ja, auch das alles blind, was dank der vertonten Menüführung auch mit geschlossenen Augen ein Kinderspiel ist. Diese Mechaniken sind simpel gehalten und dienen eher der Abwechslung und dem immersiven Rollenspiel als strategischen Möglichkeiten, das Spiel zu beeinflussen.

 

 

Intuitiv, immersiv, The Vale: Shadow of the Crown

Technisch ist das Spiel wirklich grandios umgesetzt und es hapert im hohen Niveau lediglich an kleineren Bugs, die jedoch weder wirkliche Spielzerstörer sind, noch nicht durch ein kurzes Neuladen behoben werden konnten. Sowohl atmosphärisch als auch vom Spielgefühl her ist The Vale einfach stimmig und man verfolgt Alex und ihre Begleiter nur allzu gern bei ihrer Reise durch ihr Königreich auf der Suche nach Antworten.

Die gespielten Missionen sind absolut abwechslungsreich und das Spiel mit seinen knappen 6 Spielstunden definitiv einen Versucht wert, wenn man auf gute Geschichten steht. Zu Beginn hatte ich die Befürchtung, dass mir das Kampfsystem auf Dauer zu simpel sein könnte, aber es fügte sich dermaßen gut in das Komplettpaket ein, dass es mir irgendwann gar nicht mehr auffiel.

Xbox Wireless Controller Aqua Shift
  • Erleben Sie das modernisierte Design des Xbox Wireless Controllers in Aqua Shift, der mit seinen geformten Oberflächen und der verfeinerten Geometrie für mehr Komfort beim Spielen sorgt. Bleiben Sie dank der strukturierten Grifffläche und dem hybriden D-Pad auf Zielkurs
  • Sie können den Controller auf ihre Bedürfnisse anpassen und über die Xbox Zubehör-App die Tasten so zuweisen, wie Sie möchten
  • An der 3,5mm-Stereo-Headsetbuchse kannst du kompatible Headsets und Kopfhörer anschließen
  • Verfügt über Xbox Wireless- und Bluetooth-Technologie für drahtloses Gaming auf unterstützten Konsolen, Windows 10-PCs, Android-Smartphones sowie Tablets
  • Zielgruppen-Bewertung: Nicht geprüft

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

  • The Vale: Shadow of the Crown
    Fazit zu The Vale: Shadow of the Crown

    Ich muss sagen, ich habe mich oftmals ertappt, wie ich einfach erfürchtig eine Welt bewundert habe, die lediglich durch Erzählungen und Geräusche erschaffen wurde. Die Sprecher machen einen grandiosen Job und ich fühlte mich oft an meine Kindheit erinnert, in der ich meinen Helden in meinen Lieblingshörspielen auf ihren Reisen geflolgt bin. The Vale fäng genau dieses Gefühl ein und gibt einem die Möglichkeit Teil der Ganzen Geschichte zu werden. Auch ist es zwar anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig ein Spiel zu spielen, welches fast komplett ohne visuelle Reize auskommt, doch Alex und ihre Begleiter reißen einen so schnell in ihre Welt mit, dass man sich darin verliert und schwuppdiwupp nicht einmal mehr merkt, dass einem die Bilder dazu fehlen. Rundum ein tolles Projekt, dass ich nach einiger vergangener Zeit sicherlich noch einmal spielen werden. Vielleicht auch nicht nur einmal.

    Alexander Schürlein, Teamleiter

Positiv:

Tolle Charaktere mit einer herausragend inszenierten Geschichte
Perspektive der blinden Alex eine wertvolle und besondere Erfahrung, die hängen bleibt
Sprecher machen einen unglaublich guten Job und ziehen sofort in ihren Bann
Missionsgestaltung ist abwechslungsreich und bietet gerade für Rollenspiel-Fans eine Menge

Negativ:

Kampfsystem könnte dem ein oder anderen zu einfach sein
Rollenspiel-Elemente eher immersiv als taktisch, was für klassische Rollenspieler*innen irreführend sein könnte
Vertonte Menüführung für Menschen mit Sehkraft auf Dauer doch etwas anstrengend

The Vale: Shadow of the Crown erhält den NAT-Games Award

Ab in die Sammlung?

Wer gute Geschichten und Hörbücher mag sollte diesem wirklich tollen Projekt defintiv eine Chance geben! Für knappe 17 € kann man da wirklich nicht viel falsch machen.

Share This Post
Deine Meinung?
10
Geschrieben von Alexander Schürlein
kämpft als Krieger des Lichts für Eorzea.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.