Disney Infinity 2.0 Vita Marvel Starter Set – Review zur Handheld-Spielzeugkiste

Es gibt ja inzwischen wahrlich keinen Mangel mehr an Games mit Spielzeug Komponenten. Und auch in diesem Jahr wird diese Kategorie um einige neue Titel wachsen. Disney hatte bereits mit dem ersten Infinity Teil viele Fans gewinnen können und versucht diese Fangemeinde nun mit Version 2.0 natürlich zu erweitern. Entgegen der üblichen Vermarktungsstrategien hat Disney nun aber Mut bewiesen und Infinity 2.0 auf die Playstation Vita gebracht. Es stellt sich jetzt nur die Frage, die alle Vita Fans umtreibt. Echte, eigenständige Vita Version oder halb garer Port mit beschränkten Features? Ich verrate euch in meiner Review, ob sich hier ein echtes Infinity in der Box versteckt.

 

Out of the box

Wie alle anderen Plattformen auch hat die Vita ein eigenes Starter Pack erhalten, dass alles mitbringt, was ihr zum Start braucht. Die Box selbst gewährt auf der Front einen ersten Blick auf die Symbionten Spider Man Figur, welche es nur im Vita Pack gibt, sowie das Spider Man Playset. Habt ihr den Inhalt der Box vor euch, findet ihr zudem das Spiel (als echte Retail Version !super!), die Base mit integriertem Akku und passendem Ladekabel, sowie zwei Toybox Playsets. Alles, was zum Start notwendig ist, ist die Base mit der Vita über Bluetooth zu verbinden und das Spiel zu starten. Schon kann es losgehen mit dem Spielzeug Abenteuer.

Die Inhalte des Starter Sets auf einen Blick.

Die Inhalte des Starter Sets auf einen Blick.

 

Wie funktioniert es

Da mit Disney Infinity 2.0 wohl auch einige neue Spieler hinzukommen; hier jetzt erst mal eine Einführung wie dieses Spiel insgesamt funktioniert. Am Wichtigsten, was es zu beachten gilt, ist, dass manche Komponenten zum Spielen notwendig sind, andere dagegen sind optional. Absolut notwendig, neben dem eigentlichen Spiel, ist eine Base und mindestens eine Figur. Habt ihr das, könnt ihr den Toybox-Modus spielen. Wollt ihr jedoch echte Story Missionen spielen, benötigt ihr zusätzlich ein Playset, zum Beispiel Spider Man, The Avengers oder Guardians of the Galaxy. Das Spiel selbst bietet ohne eines dieser Playsets keinerlei, Story sondern nur eine Kollektion an Bauteilen und Spielzeugen die ihr in der Toybox verwenden könnt. Das größte Element des Spiels sind natürlich die Figuren. Jede Figur kann, einmal gekauft, im Toybox Modus verwendet werden. In welchen Playsets sie jedoch verwendet werden kann, hängt aber von der Einteilung ab. So kann Hulk in der Spider Man und der Avengers Story verwendet werden, aber nicht in Guardians of the Galaxy. Disney selbst stellt hierfür eine Liste zur Verfügung, welche euch verrät, wo welche Figur zum Einsatz kommen kann. Die Story Playsets haben aber auch ein Gegenstück für den Toybox Mode. Diese sind jeweils eine kleine Sammlung an Mini Games die sich thematisch mit einem Helden oder einer Storyline befassen. Getoppt wird alles von den rein optionalen Power Discs. Diese Discs kommen in zwei Formen und zwei Wertigkeiten. Die Runden Discs stellen euch Fahrzeuge, Fähigkeiten, Kostüme oder Sidekicks zur  Verfügung. Die eckigen Discs liefern zum Beispiel Toys und Anpassungen. Findet ihr von diesen Discs einmal eine vollständig rote oder orange, dann dürft ihr euch freuen, denn diese sind sehr selten.

Es gibt jede Menge Bonus Münzen die ihr im Spiel verwenden könnt.

Es gibt jede Menge Bonus Münzen die ihr im Spiel verwenden könnt.

 

Die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft

Das Spider Man Playset schickt euch im hautengen Anzug von Peter Parker auf eine wichtige Mission. Der grüne Kobold hat sich mit der Hilfe von Mysterio Venom geschnappt. Die Beiden wollen den Symbionten von Venom klonen, um eine Armee von Alien Monstern auf die Stadt loslassen zu können. Venom kann sich zwar befreien doch der grüne Kobold hat bereits was er will und macht seine erste Welle der Monster bereit. White Tiger hat die beiden Bösewichte aber beobachtet und Spidey ist bereits vor Ort. Kurzerhand bittet White Tiger Spidey, den Kobold zu stellen. Mit gekonntem Wortwitz stellt der Wandkrabbler die beiden Schurken. Der Kobold schickt kurzerhand Mysterio vor, um Spidey aufzuhalten und selbst entkommen zu können. Dieser vernebelt mit seinem Illusionsdunst uns die Sicht und schickt uns in der ersten Mission in eine seiner Traumwelten. Unsere Aufgabe im weiteren Verlauf des etwa vier bis fünf Stunden langen Playsets müssen wir uns diverse Male mit allerhand Symbionten in einer Vielzahl von Formen auseinandersetzen. Hat ihr die erste Mission hinter euch, steht euch die gesamte Stadt offen und ihr dürft nach Herzenslust nach Nebenmissionen, Bonusgegenständen und anderen Secrets suchen. Habt ihr andere Figuren, die mit dem Spider Man Playset kompatibel sind, könnt ihr sogar zusätzliche Missionen freischalten. Die Steuerung gestaltet sich recht simpel. Mit der X-Taste springt ihr oder wechselt durch gedrückt halten in den Flug/Schwing Modus. Mit Viereck könnt ihr Gegenstände aufheben und mit Kreis wieder fallen lassen oder mit der R1-Taste sogar werfen. Die Dreieck-Taste ist für den Angriff reserviert. Verwender ihr Bonusmünzen im Spiel könnt ihr sobald diese geladen sind über das D-Pad auslösen. Durch die Kämpfe erhaltet ihr neben Erfahrungspunkten auch grüne, blaue, orange und lila Funken. Grün heilt euch, blaue Funken dienen als Währung um Sachen für die Toybox zu kaufen. Orange sind weitere Erfahrungspunkte und lila lädt eure Spezialattacke auf. Die gewonnen XP könnt ihr natürlich im Skill Menü verwenden um euren Charakter aufzuleveln.

Spidey bekommt alle Hände voll zu tun.

Spidey bekommt alle Hände voll zu tun.

 

Die unendliche Toybox

Die Toybox könnte man ganz einfach mit ‘Infinity’ beschreiben. Die Toybox ist ein gigantischer Leveleditor, in dem ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen könnt. Ihr wollt eine Renstrecke, die in Aladdins Welt startet und euch durch ein Szenario aus Toy Story führt, um  dann bei Jack Sparrows Piraten Welt ins Ziel zu kommen? Kein Problem. Nichts ist hier ein Problem. Mit Fortschritten in den Playsets, oder in Toybox Leveln, oder durch das Registrieren neuer Figuren und Bonusmünzen schaltet ihr Unmengen von verschieden Bauteilen und Anpassungsgegenständen frei. Habt ihr eine Idee, zückt ihr den Zauberstab und platziert in der Toybox, was euch in den Sinn kommt. Und selbst wenn es bei euch mit der Kreativität nicht so gut aussieht, habt ihr immer noch die Möglichkeit, euch aus einer riesigen Auswahl aus hochgeladenen Kreationen anderer Spieler zu bedienen. Ihr habt sogar die Möglichkeit, euch ein eigenes kleines Heim in der Toybox zu schaffen, oder eure gekauften Figuren samt Bonusdiscs in der Heldengalerie bewundern.

Einer der im Starter Set enthaltenen Toyboy Level dreht sich um Thor. Loki darf da natürlich nicht fehlen.

Einer der im Starter Set enthaltenen Toyboy Level dreht sich um Thor. Loki darf da natürlich nicht fehlen.

 

Sammelwütige aufgepasst

Die Stars in Disney Infinity sind selbstverständlich die Figuren. Von lieb gewonnenen Disney Charakteren wie Mickey und Donald bis hin zu der Vielzahl an Marvel Helden könnt ihr euch eure Favoriten aussuchen. Alle Figuren wirken dabei sehr sorgfältig in Szene gesetzt und toll gestaltet. Die Marvel Charaktere hat man insbesondere disneyfiziert. Alles wirkt freundlich selbst Venom wirkt hier eher harmlos. Die Figuren sind aus einem robusten Kunststoff mit mattem Finish was sie, selbst als Modell, wie einem Comic entnommen wirken lässt. Die Kleinen sind etwa 8-13 Zentimeter groß und stehen sehr gut auf ihren verklebten Discs am Boden. Unter dieser verbirgt sich auch der NFC Chip. Der Chip bringt eure Spielgefährten sowie sämtliches Zubehör ins Spiel. Nach dem gleichen Prinzip funktionieren auch die Bonusmünzen, Playsets und Toybox Playsets. Alle Figuren und Playsets, sowie Münzen, sind nicht an ein Spiel gebunden, das bedeutet besitzt ihr zum Beispiel neben der Vita Version auch noch eine andere Konsolenversion könnt ihr alle Sachen auch mit dieser Version nutzen.

Die schwarze Spidey Figur gibt es exklusiv nur im Vita Starter Pack.

Die schwarze Spidey Figur gibt es exklusiv nur im Vita Starter Pack.

 

Die technische Seite

Die Vita ist eine starke kleine Maschine, eine Tatsache, die häufig unterschlagen wird. Um es aber gleich zu sagen, ja, die Vita Version hat Probleme. Das offensichtlichste Problem sind die langen Ladezeiten. Die können durchaus mal im Bereich von ein bis eineinhalb Minuten liegen. Vor allem wenn ihr im Toybox Modus große Kreationen von anderen Spielern laden wollt kann das schon Mal sehr lange dauern, bevor ihr mit dem Spielen loslegen könnt. Die zweite Sache, die mir sofort ins Auge gesprungen ist, ist die Grafik. Diese ist zwar an sich nicht schlecht, aber alles wirkt irgendwie leicht unscharf und verschwommen. Darüber hinaus zeigt Infinity aber das Open World auch auf Sonys Handheld funktionieren kann. Kombiniert mit den durchdachten, tollen Figuren und dem riesigen Umfang kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen. In Sachen Sound hat Disney die Muskeln spielen lassen und präsentiert gewohnte Qualität wie man es auch von deren Filmen und Zeichentrickserien erwarten würde.

Die eigentlich tolle Disney Grafik wird leider von einem seltsamen Blur Effekt überdeckt.

Die eigentlich tolle Disney Grafik wird leider von einem seltsamen Blur Effekt überdeckt.

 

Fazit:

Von allen Seiten hört man ständig, dass die Vita tot ist. Disney beweist, dass dies absolut nicht der Fall ist. Ich komme nicht daran vorbei zuzugeben, dass die Vita Version ihre Mängel hat. In Anbetracht das Infinity einen enormen Umfang bietet und ein Open World Game ist wahr das auch kaum anders zu erwarten. Vor allem die großen Toybox Level brauchen einige Zeit, bevor sie geladen sind und auch die verwaschene Grafik ist ein Minuspunkt. Darüber hinaus muss ich allerdings sagen, dass mich Disney Infinity wirklich begeistert hat. Ob Story oder Toybox, das gesamte Spiel sprüht nur so vor Kreativität und Charme. Gut gefällt mir ebenso, dass alles an Zubehör wie Figuren, Playsets und Bonusmünzen auf allen Plattformen verwendet werden können und das ohne irgendwelche Fortschritte zu verlieren. Hier sollte sich Nintendo mal eine Scheibe abschneiden. Disney hat eine Spielzeugkiste entwickelt, welche sowohl Erwachsene als auch Kinder in ihren Bann zieht, nicht zu vergessen der massive Sammelwahn, dem man schnell verfallen kann. Wer eine wirklich tolle Handheld Erfahrung für unterwegs sucht, sollte hier definitiv zugreifen. Ich hoffe die Star Wars Version wird ebenfalls eine Vita Version spendiert bekommen.

87

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Marco Schmandt
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.