Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit

Test zum geheimnisumwobenen Point-and-Click-Adventure

Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall Standard [Nintendo Switch]
  • Eine packende Mischung aus Krimi, historischen Details und finsterer Verschwörungstheorie;Handgemalte Hintergründe und aufwendige Echtzeiteffekte bei der Charakteranimation verbinden sich zu einem hochwertigen 2D-Comic Look;Die ikonische Adventure-Reihe endlich mobil erleben. Mit der Switch ist dies nun überall möglich;Nach sechs Jahren endlich ein neuer Teil der Erfolgsserie Baphomets Fluch. Ein Must-Have für Adventure-Freunde!
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Releasedatum: 6. Mai 2022

Genre: Indie, Abenteuer, Point-and-Click, Puzzlespiel

USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Publisher: Thunderful Publishing

Plattformen: PC

Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit ist ein modernes Point-and-Click-Adventure des Entwicklers Tag of Joy und schickt die Spieler auf eine Reise durch Europa, um dort einem mysteriösen Rätsel rund um die verlorene Krone eines Königs auf die Spur zu kommen. Inspiriert wurde das Spiel unter anderem von der Baphomets Fluch-Spielereihe und Still Life.

 

First things first: Worum geht es in Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit?

In Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit spielt ihr die US-Amerikanerin Milda, die aus heiterem Himmel das Haus ihres kürzlich verstorbenen Großvaters erbt. So weit, so gut; da gibt es nur ein Problem: Das Haus steht in Litauen. Also macht sich Milda auf den Weg nach Europa, um sich ihr neues Haus einmal näher anzusehen. Auf dem Gelände angekommen, bemerkt sie einen Einbrecher und wird kurze Zeit später von einem mysteriösen Mann bedroht. Anscheinend gibt es ein Geheimnis, das ihr Großvater ihr anvertrauen wollte und hinter dem andere her sind. Schon bald realisiert Milda, in was für ein Mysterium sie dort hineingeraten ist und möchte Antworten. Wieso hütete ihr Großvater ein Geheimnis über die verschwundene Krone eines Königs? Was hatte ihr Vater mit dem KGB zu tun? Und wo ist der überhaupt?
Milda begibt sich also auf ein Abenteuer, dass sie quer durch Europa führt. Wird sie Antworten auf ihre Fragen erhalten?

Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit Chicago

Die Reise beginnt in Chicago.

 

Klassischer Rätselspaß für das mehrmalige Durchspielen

Um Milda bei der Lüftung der Geheimnisse zu helfen, müssen die Spieler, wie bei jedem Point-and-Click-Adventure, einige Rätsel lösen. In Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit wird einem hier viel Abwechslung geboten. Mal muss man Symbole in der richtigen Reihenfolge anordnen, ein anderes Mal einen Lückentext mit den passenden Wörtern ausfüllen oder einfach einen armen NPC von seinem Platz scheuchen, damit man ihm diverse Kaltgetränke auf seine Trompete kippen kann. Wie auch bei anderen Vertretern dieses Genres muss man als Spieler alle Augen offen halten, um versteckte Hinweise zu erkennen und die mal mehr mal weniger offensichtliche Lösungen zu finden. Dabei muss man teilweise Zentimeter für Zentimeter den Bildschirm mit seiner Maus abtasten, um die versteckten Seiten im Buch nicht zu übersehen.

Das Besondere hier ist, dass es manchmal unterschiedliche Lösungswege gibt, je nachdem, welchen Beruf Milda ausführt. Diesen kann man zu Beginn des Spiels, neben z. B. der Kleidung oder der Tätowierung, auswählen. Zur Auswahl stehen hier die Berufe: Fotografin, Programmiererin und Psychologie-Assistentin. Somit kann man als Spieler beim erneuten Durchspielen einen neuen Beruf auswählen und so “neue” Rätsel lösen. Leider beeinflusst die Berufswahl nur bei wenigen ausgewählten Rätseln den Lösungsweg. Da hätte man sich durchaus noch etwas mehr austoben und quasi ein 3in1-Spiel kreieren können. Dennoch ist es ein nettes Feature und ermutigt zum erneuten Durchspielen.

In Sachen Steuerung geht Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit den klassischen Weg. Per Klick auf die rechte Maustaste gibt Milda einen Kommentar zu dem betrachteten Gegenstand, mit der linken Maustaste interagiert man mit diesem. Im Inventar kann der Spieler sich einen Überblick über die gefundenen Gegenstände machen und diese miteinander kombinieren.
Neben dem klassischen Inventar steht dem Spieler noch das Smartphone zur Verfügung. Hier werden vom Charakter wichtige Notizen gespeichert, die man ebenfalls miteinander kombinieren kann. Zudem kann man hier auch andere Charaktere anrufen, wenn es die Geschichte verlangt, oder Nachrichten verschicken.

 

Hübsche Grafik und super Synchro

Das Point-and-Click-Adventure gibt eine recht schöne Animationen her. Hier und da sind die Bewegungen etwas abgehackt und man hat das Gefühl, es würde etwas “fehlen”. So hätte man zum Beispiel auch die Limonade in der Flasche der Pfadfinderin animieren können, stattdessen erhält man aus einer leeren Flasche ein leeres Glas “Limonade”. Das sind aber nur Kleinigkeiten. Besonders schön sind die handgezeichneten Hintergründe, in denen sich Milda wiederfindet. Diese sind zum Großteil einfach nur malerisch und sehr schön anzusehen. Da sieht man schon manchmal ein kleines Kunstwerk.

Auch die Charaktere sind hübsch gestaltet, besonders die Gesichtsausdrücke sind manchmal zum Schießen und verleihen dem Spiel wahres Leben. Die Dialoge sind ebenfalls sehr gut geschrieben und gelegentlich werden Wortspiele gemacht oder ein witziger Kommentar abgegeben, die die Spieler auflachen lassen. Die sonst eher ernste und spannende Atmosphäre wird also zwischendurch aufgelockert, was einen frischen Wind in die Geschichte bringt und der Ernsthaftigkeit des Spiels keineswegs schadet. Dadurch macht es sogar nur noch mehr Spaß.

Ganz besonders hervorzuheben sind die Synchronsprecher des Spiels. Die Vertonung ist zwar “nur” auf Englisch, dafür ist diese aber hervorragend. Da können manche AAA-Spiele nicht mithalten. Die Tonlagen spiegeln die Emotionen auf den Punkt wider – Sei es der Sarkasmus oder das Genervt-Sein der Charaktere. Da ist es vielleicht besser, dass es keine deutsche Vertonung des Spiels gibt, denn es ist fraglich, ob auch diese so gut geworden wäre.

Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit Haus

Wunderschöne, per Hand gezeichnete, Szenerien verleihen dem Spiel eine Seele.

 

Rätselspaß mit der richtigen Aufmachung

Insgesamt vereint Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit alles, was ein gutes Point-and-Click-Adventure haben sollte. Die Geschichte ist spannend, die Rätsel sind abwechslungsreich und manchmal recht anspruchsvoll, sodass man verschiedene Wege ausprobieren und auch mal um die Ecke denken muss. Die Grafik ist sehr schön anzusehen und die Synchronisation ist ein wahres Highlight. Es gibt also wenig zu meckern. Über die manchmal etwas abgehackte Grafik kann man bei dem insgesamt sehr guten Gesamtpaket hinwegsehen. Einzig aus der Idee der unterschiedlichen Lösungswege, die sich aus der Berufswahl ergibt, hätte man noch mehr machen können. Den Titel gibt es aktuell für 20 € auf Steam zu kaufen.

 

Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall Standard [Nintendo Switch]
  • Eine packende Mischung aus Krimi, historischen Details und finsterer Verschwörungstheorie;Handgemalte Hintergründe und aufwendige Echtzeiteffekte bei der Charakteranimation verbinden sich zu einem hochwertigen 2D-Comic Look;Die ikonische Adventure-Reihe endlich mobil erleben. Mit der Switch ist dies nun überall möglich;Nach sechs Jahren endlich ein neuer Teil der Erfolgsserie Baphomets Fluch. Ein Must-Have für Adventure-Freunde!
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit – Test zum geheimnisumwobenen Point-and-Click-Adventure
    Fazit zu Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit

    Crowns and Pawns: Kingdom of Deceit bietet alles, was man von einem Point-and-Click-Adventure erwartet. Die Geschichte ist spannend, die Rätsel abwechslungsreich und Grafik und Vertonung sind sehr ansprechend. Rätselfreunde kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten.

    Vanessa Jochum, Redakteurin

Positiv:

Spannende Geschichte
Abwechslungsreiche Rätsel, die mal mehr und mal weniger schwierig sind
Super Synchronisation
Wunderschöne handgemalte Hintergründe

Negativ:

Animation ist manchmal etwas zu abgehackt
Unterschiedliche Berufe beeinflussen nur sehr wenige Lösungswege

Ab in die Sammlung?

Ein sehr schönes Spiel für Fans des Point-and-Click-Genres.

Share This Post
Deine Meinung?
10

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!