Disneys Drei (D)olle – Weihnachtsspecial

Weihnachten steht vor der Tür und alte Filmklassiker wie neue winterliche Movies laufen überall. Auch auf Disney+ gibt es allseits beliebte Titel wie Kevin – Allein zu Haus zu sehen, doch natürlich bietet der Streamingdienst passend zur Jahreszeit seine eigenen Neuheiten an. Ich habe mir vor den weihnachtlichen Festtagen passende Specials für ein Disneys Drei (D)olle herausgesucht, die euch hoffentlich die Wartezeit auf Santas Besuch verkürzen.

 

Santa Clause: Die Serie

Nachdem der letzte Teil der Santa Clause-Trilogie vor gut 16 Jahren erschien, folgte dieses Jahr eine Fortsetzung der beliebten Weihnachtsmann-Filme mit Tim Allen in der Hauptrolle als Serie. Elizabeth Mitchell kehrt darin ebenfalls in ihre Rolle der Carol Calvin beziehungsweise Mrs. Claus zurück. Die vergangene Zeit innerhalb der Serie entspricht ungefähr der tatsächlich verstrichenen Zeit seit der Filme. Die beiden Clauses haben nun zwei Kinder im Teenager-Alter: Sandra und Cal. Wieder mit dabei sind natürlich auch die Rentiere und Bernard, der Elf zumindest mit einem Gastauftritt.

Nach all den Jahren scheint Santas Magie zu schwinden. Er ist am verzweifeln, bis ihm eine weitere Claus-Klausel vorgestellt wird, laut derer er in den Ruhestand gehen kann. Dafür muss er nur einen geeigneten Nachfolger küren. Er führt einige Bewerbergespräche, während er seine Familie auf die nahenden Veränderungen vorbereiten muss. Seine Frau hat die Befürchtung, als Mrs. Claus ihre eigene Identität völlig zu verlieren, Cal lebt nur in virtuellen Welten, in denen er das Alltagsleben der Erdenmenschen nachspielt, und Sandra möchte den Nordpol auf keinen Fall verlassen, da sie bislang nur Tiere als Freunde hatte. Der Abschied fällt allen schwer, doch nachdem ein Nachfolger gefunden worden ist, begibt sich die Familie Calvin alias Claus in ihr normales Leben. Nach und nach finden alle Familienmitglieder Gefallen an ihrem neuen Zuhause, nur Scott fühlt sich ohne sein Santa-Dasein nutzlos. Hinzu kommt, dass die Weihnachtsmagie immer mehr zu schwinden scheint und die Elfen am Nordpol allmählich verschwinden…

Mit diesen Mysterien beschäftigt sich die sechsteilige Serie auf Disney+. Dabei greift sie den zuckersüßen Charme der Film-Trilogie auf und begleitet die Zuschauer*innen zurück an einen altbekannten Ort in neuer Zeit. Die Probleme der Moderne werden glaubhaft in Verbindung mit einem alternden Weihnachtsmannkonzept gebracht. Gleichzeitig lüftet die Serie das Geheimnis um die berühmten Santa-Klauseln und wer die Vorgänger von Scott wirklich waren. So viel Lore-Building hätte ich einer weihnachtlichen Familienserie nicht zugetraut. Gleichzeitig muss ich sagen, dass die erste Staffel gegen Ende hin ein wenig ins Absurde abschweift. Trotzdem bin ich froh, dass bereits eine zweite Staffel angekündigt wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

The Guardians of the Galaxy Holiday Special

Dieses Special ist das zweite unter der neuen Marvel-Rubrik Special Presentations. Zuvor lief schon Werewolf by Night zur Halloweenzeit darunter. In diesem Weihnachtsspecial sehen wir die Guardians of the Galaxy: Peter Quill, Rocket, Groot, Kraglin, Drax, Mantis und Nebula. Vor allem aber begleiten wir Mantis und Drax, die Peter ein Weihnachtsgeschenk von der Erde besorgen wollen, als Kraglin ihnen erzählt, wie Peters Ziehvater Yondu ihnen allen Weihnachten verdorben hätte. Natürlich bietet sich da nichts Besseres als Geschenk an als eine Ikone aus Peters Kindheit zu entführen und sie ihm zu schenken.

So macht sich das fabelhafte Duo in einem gut 45-minütigen Special auf die Suche nach einem bekannten Schauspieler, von dem sie die ganze Zeit über denken, dass er ein wahrer Held sei. Auf ihrem Ausflug zur Erde erleben Mantis und Drax jede Menge Neues, was durchaus für erheiternde Momente sorgt. Gleichzeitig kommt es immer wieder zu Missverständnissen der Gepflogenheiten vor Ort. So verprügelt Drax beispielsweise Polizisten und Mantis manipuliert Menschen mit ihrer Fähigkeit. Letztlich glückt ihre Mission jedoch und sie kehren zu Peter und den anderen zurück. Zusammen haben sie für ihn ein weihnachtliches Wunderland vorbereitet und überraschen ihn damit. Das ist ihnen geglückt, vor allem, als sie ihm sein Geschenk präsentieren…

In herrlich komischer Manier sehen wir die Guardians zusammen ihr erstes Weihnachten feiern und hören dabei auch zwei exklusive Songs gespielt von der Band Old 97’s. Wie es sich für Weihnachtsfilme gehört, gibt es auch hier viel Chaos und Missverständnisse zu sehen, die sich am Ende in Wohlgefallen auflösen. Und die Moral am Ende lautet wie immer: Die Familie ist das beste Geschenk von allen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Wer weniger Lust auf Specials zu bestehenden Filmen hat und lieber Klassiker der Weihnachtslieder genießen möchte, dem ist vielleicht mit Pentatonix: Around the World for the Holidays ausgeholfen. Pentatonix ist eine fünfköpfige A-cappella-Gruppe, die dafür bekannt ist, Songs zu covern und auf ihre Art zu interpretieren. Ihre Anfänge machte die Band bei einem Wettbewerb, bei dem man ein Meet-and-Greet mit Schaustellern der Serie Glee gewinnen konnte.

In diesem kollaborativen Disney-Special wollen die Fünf Inspirationen für ein neues Weihnachtsalbum finden, das bald veröffentlicht werden soll. Dabei geraten sie in eine fiktive Welt, die sie in einem Postamt gefangen hält, wo sie jede Menge Fan-Post erhalten. Einige der Briefe enthalten außerdem Einblicke in das Leben der musikalischen Fans. Diese erzählen, was ihre Weihnachtstraditionen und ihre liebsten Lieder sind. Dabei kommt Pentatonix natürlich die passende Idee und sie covern die Songs gemeinsam mit ihren Fans – wenn auch an verschiedenen Orten auf der Welt.

Berührend dabei ist die Botschaft, dass Menschen auf der ganzen Welt ähnliche Vorstellungen von Weihnachten haben: Wir feiern das Fest der Liebe, wo unsere Familie zusammen kommt und wir gemeinsam Traditionen nachgehen. Die Lieder sind dabei Welthits wie Last Christmas und Feliz Navidad und machen Lust zum Mitsingen. Etwas kitschig hingegen ist die fiktive Szenerie der gefangenen Band, die erst die passende Botschaft herausfinden muss, um das Postamt wieder verlassen zu dürfen. Und dabei selbstverständlich zu Inspiration für ihr neues Album kommt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Aber gerade in der Vorweihnachtszeit darf es auch einmal kitschiger werden. Ob es Disney Drei Dolle oder doch Olle sind, bleibt wie immer aber natürlich euch überlassen.

 

The Santa Clause Movie Collection [UK Import]
  • Zielgruppen-Bewertung: Nicht geprüft

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Avatar-Foto
Geschrieben von Ann-Kathrin Günther
Ihr Motto: Das Game kenne ich, gespielt habe ich es aber nicht.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!