Angespielt: Let Them Trade (gamescom 2022)

Let Them Trade ist eine minimalistische Handelssimulation von Spaceflower, in der ihr den Handel zwischen den einzelnen Städten steuert und auf die individuellen Bedürfnisse dieser eingehen müsst. Auf der gamescom 2022 durften wir uns das Spiel etwas genauer ansehen.

 

Lasst den Handel beginnen!

Um das größte Handelsnetzwerk der Welt aufzubauen, müssen natürlich erstmal Städte errichtet werden, die untereinander Handel betreiben können. Dazu startet ihr zunächst ganz klein mit der ersten und wenig später mit der zweiten Stadt. Die Städte könnt ihr ziemlich schnell hintereinander errichten, damit dem Handel keine lange Wartezeit vorausgeht. Dabei gilt es, die Städte klug auf der Karte zu platzieren. Hierbei ist es wichtig, dass die Städte an unterschiedlichen Ressourcen grenzen, welche dann später miteinander gehandelt werden können. Das Spiel ist diesbezüglich ähnlich wie das klassische Brettspiel Die Siedler von Catan aufgebaut und erinnert auch optisch an dieses. Wichtig ist, dass keine Stadt an alle im Spiel verfügbaren Ressourcen grenzen kann. Wäre ja auch sonst blöd für den Handel.

Sobald die ersten Städte gebaut wurden, geht es mit dem Aufbau des Handelsnetzwerks los. Das Besondere an Let Them Trade ist, dass die Händler von einer KI gesteuert werden. Der Spieler selbst handelt also gar nicht, sondern ist dafür verantwortlich, dass der Handel zwischen den KIs und den Städten reibungslos funktioniert. Dazu zählt auch die Schaffung von Angebot und Nachfrage oder der Ausbau der Handelswege. Die Händler weisen dabei ganz unterschiedliche Vorlieben, Fachgebiete und Persönlichkeiten auf, die man bei seiner Strategie beachten muss. Wichtig ist zudem die Handhabung der Zölle. Auf der einen Seite möchtet ihr die Händler nicht mit zu hohen Zollgebühren verärgern, auf der anderen Seite muss natürlich auch das nötige Kleingeld eingenommen werden.

 

Einfach bis komplex

In Let Them Trade wird man anfangs durch eine Art Tutorial an die Hand genommen und in das Spiel eingeführt. Dies geschieht in Form von einzelnen Aufgaben, die man abarbeiten muss. Man beginnt dabei z. B. mit der Errichtung einer ersten Stadt und dem Abbau der umliegenden Ressourcen. Mit dem Bau der zweiten Stadt beginnt dann der Handel. Je mehr Städte an das Handelsnetzwerk angeschlossen werden, desto komplexer wird natürlich auch das Spiel. Der Spieler darf Angebot und Nachfrage der einzelnen Städte nicht aus den Augen verlieren und muss entscheiden, welche Ressourcen priorisiert gehandelt werden sollen. Dabei gilt es natürlich auch, einen Blick auf die Finanzen zu haben.

Habe ein Auge auf die Vorlieben der Händler sowie auf Angebot und Nachfrage.

 

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Angespielt: Let Them Trade (gamescom 2022)
    Fazit zu Let Them Trade

    Let Them Trade ist eine Handelssimulation, in die man leicht reinkommt und mit der Zeit etwas komplexer zu werden scheint. Mir persönlich gefällt die Optik des Spiels sehr gut, wobei hier wahrscheinlich bis zum Release noch ein paar Anpassungen vorgenommen werden.

    Vanessa Jochum, Redakteurin
Share This Post
Avatar photo
Geschrieben von Vanessa Jochum
bewegt sich schneller als 5cm/s durch Raum und Zeit.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!