Angespielt: Evil West (gamescom 2022)

Zwischen der modernen Allerweltsformel aus Open World, Loot und Crafting tun sich manchmal auch noch etwas klassischere Spiele auf. Ein solches ist Evil West. Das Spiel von Flying Wild Hog erinnerte mich während meiner Anspiel-Session auf der gamescom 2022 ein wenig an die Spiele der späten 2000er Jahre. Das meine ich allerdings eher positiv!

 

Zwischen Saloon und Vampiren

Der wilde Westen. Zumindest in Teilen dient dieser als Szenario für diesen Titel. Doch Evil West ist mehr. Wie der Name bereits andeutet, geht es auch um mysteriöse Kräfte, die Unterwelt und sogar Vampire. Als letzter Agent eines Vampirjägerbundes gilt es die Grenze der menschlichen Welt und der Unterwelt zu schützen. Der Mix ist schräg, aber auch interessant. Dazu erlebt man eher eine “auf cool” getrimmte Charakterdynamik. Ob diese Mischung am Ende aufgeht, muss man tatsächlich abwarten. Aber die Idee dahinter gefällt.

Evil West ist ein sehr narratives Abenteuer, welches einen großen Fokus auf die Geschichte legt. Hoffen wir mal, dass diese auch spannend geschrieben und das Character Writing gelungen ist. Abseits der Geschichte geht es jedoch um das Gameplay. Auf eher linearen Pfaden bewegen wir den Hauptcharakter durch verschiedene Welten. Sowohl der wilde Westen, als auch eine von der Dunkelheit gezeichnete und mysteriöse Höhle kann ich erkunden. Selten laden manche Pfade auch mal nach links und rechts zum Erkunden ein. Möglicherweise findet man ja ein paar spannende Gegenstände.

Evil West

Zu Beginn der gamescom Demo musste ich mich noch mit menschlichen Ganoven auseinandersetzen.

 

Tekken???

Das Herzstück ist jedoch das Kampfsystem. Obwohl wir es hier mit einem Third-Person Action-Adventure zu tun haben, nannte man mir Tekken als Inspiration. Der Grund: Das Kampfsystem soll sich kraftvoll und sehr intensiv anfühlen. Und das tut es auch. Neben wuchtigen Nahkampfangriffen und Ausweichrollen gibt es aber auch Fernkampfwaffen. Davon wird es sehr unterschiedliche geben, die sich jeweils anders anfühlen und ein individuelles Spielerlebnis ermöglichen. Das generelle Spieltempo ist nicht allzu hoch, aber das stört nicht. Die Moves geben dafür ein sehr gutes Feedback.

 

Evil West - [PlayStation 4]
  • Inklusive "Wild Wild East"-Paket mit dem "Goldener Verteidiger"-Outfit für Jesse und "Goldene Reliquien"-Waffenskins
  • Kämpfe allein oder mit einem Freund in stilvollen und blutigen
  • Mythen und Legenden neuerzählt in einem stilisierten und schrägen Wildwest-Universum
  • Entwickle dich mit Vorteilen, verbesserbaren Waffen und Werkzeugen weiter
  • Erkunde und kämpfe dich durch eine storylastige Kampagne, um Amerika zu retten

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Auch das Waffen Handling ist sehr gelungen und gibt stets ein gutes Trefferfeedback. Es lassen sich mit der Zeit auch neue Waffen freispielen, die sich zudem noch verbessern lassen. Auch Fähigkeiten und Gadgets können erspielt werden. Diese erweitern das Kampfsystem und bieten noch mehr Komplexität. Zudem dienen sie dazu, auch gewisse Puzzle zu lösen. Diese reichen in ihrer Komplexität von leicht bis medium. Die Tiefe eines Darksiders kann man sicherlich nicht erwarten, aber die Rätsel lockern das Spiel sehr auf und regen insbesondere nach hinten raus auch mal zum Grübeln an.

Evil West

Im Skill-Tree könnt ihr mit der Zeit zahlreiche Fähigkeiten freischalten, die u.a. Kämpfe noch mehr erweitern.

 

Eine sehr klassische Spielerfahrung

Evil West reißt technisch keine Bäume raus. Es sieht “gut” aus, aber mehr ist es unterm Strich auch nicht. Das ist aber auch nicht verwunderlich, schließlich werden auch noch die Playstation 4 und Xbox One versorgt. Doch die Technik ist auch gar nicht so wichtig bei einem Titel wie diesem. Schließlich lebt das Spiel auch vom Worldbuilding und seinem Setting. Denn natürlich trägt sich die Geschichte auch durch die Darstellung der Welt. Sie ist schlichtweg toll gestaltet und durchaus atmosphärisch. Zudem reicht das Charakterdesign von menschlich, bis hin zu dämonisch ausgefallen. Hier dürfen wir im Laufe des Spiels sicher einige verrückte und dunkle Gestalten bezwingen. Wir müssen auch gar nicht mehr lange warten, bis wir uns auf Evil West stürzen können. Schon am 22. November können wir den Wilden Westen vor der Unterwelt beschützen. Unterstützt werden PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

  • Evil West
    Fazit zu Evil West

    Keine Open World, kein Crafting, kein Katalog an Quests und keine Aussichtsplattformen erklimmen. Evil West ist ein sehr fokussiertes Spielerlebnis mit linearen Strukturen, also im Prinzip das, was zu Zeiten der Xbox 360 und PS3 eher der Standard war. Und trotzdem fühlt es sich sehr erfrischend an und ist irgendwie ein kleiner Ritt in die Vergangenheit, obwohl es gar keinen Vorgänger hierzu gibt. Aber diese Art von Spiel sieht man heute leider nur noch selten. Das Kampfsystem ist wuchtig, gibt gutes Feedback und spielt sich eingängig. Zudem gefällt mir der Setting-Mix, das Einstreuen von Puzzles und der lineare Aufbau. Evil West widersetzt sich den Trends der Neuzeit und das ist einer der Gründe, warum ich sehr angetan davon bin. Nicht jedes Spiel muss eine riesige, offene Welt haben. Es darf auch mal eine intensive und stringente Erfahrung bieten. Ich freue mich tatsächlich schon sehr auf das Endergebnis!

    Christian Koitka, Redakteur
Share This Post
christian
Geschrieben von Christian Koitka
The guy who loves videogames
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!