GTA 6 – Der größte Leak in der Geschichte: Alle Infos zum Riesen-Skandal

Es war die Nachricht des Tages. Zu GTA 6 tauchten urplötzlich zahlreiche Videos und Bilder im Netz auf. Ein Leak?! Das galt eigentlich immer als undenkbar. Kaum eine Firma hält so dicht wie Rockstar Games. Was war geschehen?

 

Ist das wirklich GTA?

Es verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Bilder und Videos zu GTA 6 landeten im Internet. Zunächst war man sich unsicher: Ist das wirklich Grand Theft Auto 6? Immerhin sahen wir viele Videos, die noch relativ unschöne Texturen oder Charaktermodelle vorzeigen konnten. An anderer Stelle zeigten manche Inhalte Ausschnitte von Animationsmodellen, Interieur-Editor oder sogar eine umfangreichere Spielszene. Doch die Vielzahl der Inhalte und der Detailgrad ließen kaum Raum für Spekulation.

Und seitens Insidern wurde dann schnell bestätigt: Ja, es ist tatsächlich echt! Während es an mancher Stelle Freude über die (Bewegt-) Bilder gab, war auch Spott, als auch Betroffenheit unter den Gemütern vertreten. Lustig ist das Ganze jedoch wirklich nicht. Immerhin steckt hier enorm viel Arbeit drin. Zudem wurden viele Zeilen des Codes veröffentlich, was insofern schlecht ist, als das das Studio nun Zeit verbringen muss, manche Zeilen zu ändern, aus Gründen der Kopierbarkeit und des Schutzes für Cheatern und Hackern. Letzterer Begriff spielte in dem ganzen Chaos jedoch eine noch größere Rolle.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

Die Ereignisse überschlagen sich

Denn wie sich schnell herausstellte, war dies kein simpler Leak, sondern ein Hackerangriff. Dieser kontaktierte wohl Rockstar Games und forderte Geld im Gegenzug zum Quellcode von GTA 5. Richtig gelesen, der Hacker klaute sich noch mehr Inhalte zusammen! Dies ging aus einem Screenshot hervor, den ein interner Rockstar Mitarbeiter teilte. Kurios ging es weiter. Rockstar sollte sich via Telegram an ihn wenden. Da der Screenshot über den Kontaktversuch im Netz landete, schrieben dem Hacker dort zahlreiche Nutzer Nachrichten.

Es sollen wohl Tausende gewesen sein, worüber dieser sich tierisch aufregte. Nebenbei ahmten viele Leute den Hacker nach und erstellten gleichnamige Accounts teilten die Forderungen ebenfalls. Ein Unbekannter fiel darauf herein und überwies einem dieser Nachahmer 100.000$, im Glauben dafür den Code von GTA 6 zu erhalten. Den erhielt er natürlich nie. Das Internet brannte und das Chaos brach aus. Nach einiger Zeit wurde ebenfalls bestätigt, der Hacker wurde auf Telegram gebannt. Auch im GTA Forum war sein Beitrag nicht mehr einsehbar. War das bereits der Sieg?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

 

Die Identität des Hackers wurde womöglich offen gelegt

Derweil schmiss Take Two die Maschinerie an und fing an die geleakten Inhalte zu sperren. Auch einige User, die diese Inhalte öffentlich teilten, fielen der Sperre zum Opfer. Und knapp 24 später kam sie dann, die Nachricht seitens  Rockstar Games. Darin zeigte man sich noch verhältnismäßig gelassen, angesichts der Schwere des Vergehens. Das Studio bedauert in dem Statement, dass wir auf diese Weise von GTA erfahren haben. Außerdem bestätigte man, dass die Inhalte aufgrund eines externen Eingriffs erfolgten.

Anders als vermutet, bestätigte Rockstar jedoch, dass es zu keinerlei Verzögerungen kommen wird und dass dieser Vorfall nicht die Entwicklung beeinflussen wird. Auf anderer Seite überschlugen sich nochmals die Ereignisse. Über ein Hacker Forum wurde die Identität des Hackers offenbart. Hinter der Attacke stecke der Leader der Hacker-Gruppe “Lapsus$”.  Dabei handle es sich um einen 16-Jährigen aus UK, angeblich bereits vorbestraft. Laut der Website Doxbin heißt der Hacker “Arion”. Online nenne er sich oft “White” oder “Breachbase”. Seitdem diese Infos ans Tageslicht gelangten ist es still geworden um den vermeintlichen Hacker.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

Wie geht es weiter?

Wie groß der entstandene Schaden ist, lässt sich nicht genau beziffern. Besitzt der Hacker tatsächlich Code-Zeilen zu mehreren Spielen? Gibt es noch mehr Inhalte des Spiels, die er kopiert hat? Vermutlich werden wir das wahre Ausmaß nie wirklich kennen. So oder so, es ist einer der größten Leaks in der Geschichte, in dem Fall wäre es aber schon eigentlich vermessen über einen Leak zu sprechen. Es ist schlicht und ergreifend ein Hacker-Angriff, der ein bisher unerreichtes mediales Ausmaß erreicht hat.

Wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten, wie es damit weitergeht. In der Zwischenzeit bleibt zu hoffen, dass die Auswirkungen nicht allzu tragisch ausfallen. Verzögerungen bei der Entwicklung und ein noch späterer Release ist das, was wir eben nicht wollen. Der Zuspruch ist angesichts der Erkenntnisse deutlich gewachsen. Immerhin stecken viele Menschen viel Zeit und Herzblut in das Werk und sie verdienen es nicht, wenn so mit ihrer Arbeit umgegangen wird.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Angebot
Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition [Playstation 4]
  • Spiele die Klassiker der ursprünglichen GTA Trilogy, die ein ganzes Genre bestimmt haben und nun für eine neue Generation umfangreich und weitgreifend überarbeitet wurden
  • Mit brillanter neuer Beleuchtung und Umgebungsverbesserungen, hochaufgelösten Texturen, erhöhter Sichtweite, Steuerung und Zielmechanik im Stil von GTAV und vielem mehr

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: Tom Henderson/ Jason Schreier/ Rockstar Games & LegacyKillaHD via Twitter

 

Share This Post
christian
Geschrieben von Christian Koitka
The guy who loves videogames
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!