Angespielt: Die Schlümpfe – Kart (gamescom 2022)

Mit Die Schlümpfe: Kart bekommt das Rennspielgenre neuen Zuwachs. Fans der kleinen blauen Wesen wird das sicher erfreuen, alle anderen werden fragen, wie sich das Spiel denn vom Platzhirsch Mario Kart unterscheidet. Auf der gamescom 2022 konnte ich Die Schlümpfe: Kart anspielen und verrate euch, für wen sich das Spiel lohnen wird.

 

Rasante Rennen durch die Welt der Schlümpfe

Wer Party Rennspiele kennt, wird sich in Die Schlümpfe: Kart schnell zurecht finden. Am Anfang wählt ihr aus mit wie vielen Leuten ihr Spielen wollt. Auf einer Nintendo Switch können das bis zu vier Leute sein, was sich natürlich am besten auf einem großen Bildschirm spielt. Zu zweit kam ich mit dem Splitscreen der Switch aber gut klar und konnte genug sehen. Dann wählt ihr eine Strecke und einen Charakter mit zugehörigem Fahrzeug aus. Dabei gibt es verschiedene Strecken, die allen Fans der Schlumpfe bekannt vorkommen sollten. Ob wir nun durch das Dorf oder den Wald fahren, alles sieht hübsch aus und es gibt auch kleine Details am Rand.

Ebenfalls cool ist das Größenverhältnis. Schlümpfe sind nun mal klein und das wird einem auch beim Fahren bewusst. Wenn die ganze Gruppe durch ein Maisfeld saust, stehen die Pflanzen so hoch wie riesige Bäume. Unsere kleinen Fahrer kennen wir ebenfalls, ob nun Schlumpfine oder Papa Schlumpf, sie alle haben ein eigenes Gefährt. Außerdem hat jede Figur noch ihre eigene Spezialfertigkeit, mit der sie das Rennen aufmischen kann.

Am besten könnt ihr jedoch euren Mitspielern die Tour vermiesen, indem ihr die Items benutzt, die ihr in den Geschenken auf der Rennstrecke findet. Was sich wie bei Mario Kart anhört, funktioniert auch genau so. Bringt eure Freunde ins Straucheln, fliegt an ihnen vorbei oder schießt sie ab. Wirklich neu ist das natürlich nicht, aber es macht auch hier Spaß. Wem die normale Renngeschwindigkeit außerdem zu langweilig ist, der kann es sich auch schneller einstellen, dann flitzt man richtig über die Karte.

 

Die Schlümpfe: Kart = Mario Kart mit Schlümpfen?

Ehrlich Antwort? Ja. Aber das ist erstmal gar nicht so schlimm, wie es sich anhört. Von Mario Kart gibt es auch einige Teile obwohl das Spielprinzip immer dasselbe ist. Am Ende ist wichtig ob das Spiel Spaß macht und das tut es. Gerade mit mehreren Freunden kann man über die Strecken sausen und sich das Leben mit verschiedenen Items schwer machen. Fans der Schlümpfe werden hier definitiv gut unterhalten und Eltern deren Kinder die Serie mögen, haben so ein Spiel, dass auch Erwachsenen ohne Einschränkungen Spaß macht.

Ein richtiges Alleinstellungsmerkmal ist mir beim Anspielen nicht aufgefallen. Somit hängt es wirklich davon ab, ob ihr gerne eure Rennen mit den Schlümpfen, oder mit den üblichen Verdächtigen von Nintendo fahren wollt.

 

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Angespielt: Die Schlümpfe – Kart (gamescom 2022)
    Fazit zu Die Schlümpfe: Kart

    Obwohl ich sonst eher schlecht in Rennspielen bin, habt ich mich bei Die Schlümpfe: Kart ganz gut angestellt. Das liegt zum einen an der sehr flüssigen und einfachen Steuerung, als auch daran, dass es einfach verdammt viel Spaß gemacht hat. Ob es das Spiel jetzt wirklich gebraucht hat, kann man sich schon fragen, denn wirklich neu macht es hier nichts. Aber gerade wenn man die Schlümpfe mag, kann man sich auf den Release im Winter 2022 freuen.

    Tobias Mehrwald, Redakteur und Lektor
Share This Post
Avatar photo
Geschrieben von Tobias Mehrwald
entkommt in unter fünf Minuten aus der Unterwelt.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!