Angespielt: Moviehouse (gamescom 2022)

In Moviehouse bekommt ihr die Möglichkeit euer eigenes Filmimperium aufzubauen und der erfolgreichste Regisseur eurer Zeit zu werden. Fangt als unbekannter Filmemacher an und erschafft Meisterwerke. Auf der gamescom 2022 konnten wir uns selber kurz als Filmemacher versuchen.

 

Take one: Die Anfänge

In Moviehouse fängt man als kleiner und unbekannter Filmproduzent an. Der erste Schritt ist es, jemanden zu engagieren, der eine Geschichte auf Blatt Papier bringt. Dazu stehen einem zu Beginn einige wenige Kandidaten zur Verfügung, zwischen denen man sich entscheiden muss. Dabei gilt es, auf die Werte der Schreiber zu achten. Manche sind kreativer als andere, manche haben eine bessere Umsetzung. Wenn man sich entschieden hat, kann man das Genre der Geschichte auswählen. Hier gibt es anfangs ebenfalls nur wenig Auswahl. Doch wie sich die Fähigkeiten seiner engagierten Schreiber im Laufe des Spiels verbessern lassen, indem man sie sich weiterbilden lässt, können auch weitere Genre freigeschaltet werden. Doch der Schreiber macht nicht alles alleine, ihr könnt mitbestimmen, ob es z. B. einen Plot Twist geben soll.

Ist das Drehbuch geschrieben, geht es an die Umsetzung. Auch hier hat man zunächst wieder nur eine kleine Auswahl an potenziellen Schauspielern, denen man eine Rolle geben kann. Aber auch diese wird sich im Laufe des Spiels steigern. Hat man seine Wahl getroffen, kann man zudem noch das Budget der Produktion aufteilen. So kann man beispielsweise mehr (oder fast das gesamte) Geld in die Effekte stecken und nicht in die Schauspieler. Es lassen sich aber noch mehr Variablen einstellen, wie z. B. die Länge des Films (Kurzfilm, normal langer Film, etc.).

Aller Anfang ist schwer.

 

Take two: Ab auf die Leinwand

Ist der Film abgedreht, heißt es, ihn an den Mann bzw. auf die große Leinwand zu bekommen. Dabei müsst ihr aber erst mal enttäuscht feststellen, dass kein Kino Interesse an eurem neuen Meisterwerk hat. Da muss man dann Präsenz zeigen und seinen Film auf verschiedenen Filmfestivals präsentieren. Auf diesen erhaltet ihr dann eine Bewertung zu eurem Film. Ist diese gut ausgefallen, werden Kinos Interesse an eurem Film haben und sie werden einem größeren Publikum im Kino gezeigt. Bei der Auswahl der Kinos muss man entscheiden, wie man ausgezahlt werden möchte. Manche bezahlen einem direkt den vollen Preis, andere zahlen über einen längeren Zeitraum. Hier muss man also darauf achten, wann man das Geld benötigt und wofür es dementsprechend eingesetzt werden soll.

Sodann kann auch schon mit der Produktion eines neuen Films begonnen werden. Je mehr Geld und Erfolg ihr habt, desto mehr Filme könnt ihr im Verlauf des Spiels gleichzeitig produzieren. Ihr bekommt zudem mehr Auswahl, was die Schreiber und Schauspieler angeht. Wie bereits gesagt, kann dann auch mehr Variation in die Genres gelegt und eure Angestellten trainiert werden.

Moviehouse soll noch im Herbst 2022 erscheinen! Die Demo gibt es jetzt schon auf Steam zum Herunterladen.

 

House Flipper - [Nintendo Switch]
  • KAUFE-RENOVIERE-VERKAUFE
  • REPARATURARBEITEN
  • DESIGN DES INTERIEURS
  • SPIELE WIE DU WILLST
  • VERWALTE DEIN BUDGET

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Angespielt: Moviehouse (gamescom 2022)
    Fazit zu Moviehouse

    Ich konnte mir leider nur einen kurzen Eindruck von Moviehouse machen, aber dieser hat mir wirklich gut gefallen. Egal, ob man bewusst Trash-Filme produzieren oder den nächsten Filmepos à la Herr der Ringe erschaffen möchte, in diesem Spiel kann man seine Träume verwirklichen und sich mal ein bisschen als Filmproduzent ausprobieren.

    Vanessa Jochum, Redakteurin
Share This Post
Avatar photo
Geschrieben von Vanessa Jochum
bewegt sich schneller als 5cm/s durch Raum und Zeit.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!