Spider-Man: Across the Spider-Verse – Größtes Animationsprojekt

Heutzutage gibt es für alles eine Convention. So auch die CinemaCon, wo Sony für ihr neustes Projekt “Spider-Man: Across the Spider-Verse” werben konnte. Neben den tollen Einblicken in die Produktion und den ersten 15 Minuten der Fortsetzung, mussten Fans aber auch die Nachricht einer Verschieben verkraften. Hoffentlich hilft das den kreativen Köpfen nicht ins Crunching zu geraten.

 

“Spider-Man: Across the Spider-Verse” fährt mit angeblich 240 Figuren auf

Mit den ersten 15 Minuten des Film bewegen wir uns in große Spoiler-Bereiche. Wer also noch keine Informationen zum neuen Animationsabenteuer von Miles Morales und Co. lesen möchte, sollte jetzt die Seite schließen. Drehbuchautoren Phil Lord und Chris Miller nutzen ihr Storyboard und sich noch in Arbeit befindende Animationen, um den Einstieg in den Film zu erläutern. Alles beginnt mit Gwen, die in ihrem Universum gegen Vulture kämpft. Dabei bekommt sie unerwartet Hilfe von Spider-Man 2099 und Spider-Woman von der Erde-404. Miguel alias Spider-Man 2099 erklärt Gwen, dass aufgrund des Kampfes gegen den Kingpin aus dem Vorgängerfilm, Risse im Multiversum entstanden sind. Dadurch können alle Bösewichte für noch mehr Chaos sorgen. Gemeinsam machen sie sich auf die Reise dem ein Ende zu setzen. Schnitt und wir landen bei Miles Morales in Brooklyn. Dieser muss zwischen Eltern, möglicher Studium Chancen und Spider-Man alles irgendwie geregelt kriegen.

 

Eins der größten Animationsprojekte aller Zeiten

Nach diesem kurzen Einblick in die Handlung gaben die beiden Autoren noch weitere Details zur Fortsetzung preis. Beispielsweise arbeiten um die 1000 Animateure an dieser Produktion. Demnach sollen 240 Charakter über 6 einzigartige Universum auftauchen. Das erklärt wahrscheinlich, warum schon wieder eine Sony Produktion verschoben werden muss. Ursprünglich sollte “Spider-Man: Across the Spider-Verse” dieses Jahr im Herbst erscheinen. Der neue Starttermin ist im Sommer 2023, um genau zu sein der 02. Juni 2023. Dadurch sollte es den Beteiligten möglich sein ihr bestes abzuliefern und den Fans ein noch besseres Erlebnis als den erste Teil zu liefern. Was ja eigentlich schon fast unmöglich zu sein scheint. Einen dritten Teil kündigte Sony für 2024 an. Jetzt mit neuem Titel “Spider-Man: Beyond the Spider-Verse”. Das bedeutet wohl ganz viele neue Spinnenabenteuer für die nächsten Jahren. An dieses Spider-Verse hat Sony aber wahrscheinlich nicht unbedingt gedacht.

Spider-Man: A new Universe
  • Shameik Moore, Jake Johnson, Liev Schreiber (Schauspieler)
  • Bob Persichetti (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: TheWrap

Titelbild: © Sony Entertainment Pictures

Share This Post
Geschrieben von Alexander Weinstein
Hat den Kesselflug in weniger als 10 Parsec geschafft
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Thanks for submitting your comment!