Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp – Wagt einen Rückblick auf die Originaltitel

Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp wurde erstmals im Juni 2021 im Rahmen der E3 angekündigt. Damals noch mit dem ursprünglichen Veröffentlichungsdatum im Dezember letzten Jahres. Fans der Advance Wars-Spiele, die sich auf die Neuauflage der ersten beiden Teile freuen, mussten sich dann noch ein wenig länger gedulden. Da dem Reboot noch der letzte Feinschliff fehlte, wurde der Release auf den 08. April 2022 verschoben.

Jetzt ist das wahrhaftige Erscheinen von Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp auf der Nintendo Switch nicht mehr allzu weit entfernt. Da lohnt es sich, mal einen Blick zurück auf die Game Boy Advance-Titel zu werfen, die für dieses Reboot Modell stehen. Wir stellen euch Advance Wars und Advance Wars 2: Black Hole Rising genauer vor, um euch auf die Veröffentlichung des Remakes vorzubereiten.

 

Advance Wars erzählt die Geschichte der Orange Star Army

Um Neulinge der Advance Wars-Reihe nicht allzu sehr zu spoilern, werden wir bezüglich der Geschichten der ersten beiden Advance Wars Spiele nicht allzu sehr ins Detail gehen. So viel sei verraten: Als taktischer Berater der Orange Star Army befindet ihr euch zu Beginn des Spiels im Krieg mit der Blue Moon Army. An eurer Seite kämpfen unter anderem die Offiziere Andy, Max und Sami, die auf eure Anweisungen warten. Während der Krieg voranschreitet, geratet ihr ebenfalls mit den Armeen der Green Earth und Yellow Comet-Nationen in Konflikte. Nun gilt es herauszufinden, wer für den Krieg wirklich verantwortlich ist und wie er ein für alle mal beendet werden kann.

Mit seiner Spezialfähigkeiten kann Andy befreundete Einheiten reparieren und ihnen einen Verteidigungsbonus bescheren. © Nintendo

 

So funktioniert das Kampfsystem

Vergleichbar mit den Fire Emblem-Spielen finden die Kämpfe in Advance Wars ebenfalls rundenbasiert statt. Insgesamt können zwei bis vier Armeen an einer Schlacht teilnehmen, in der sie Truppen beordern, manövrieren oder in den direkten Kampf schicken. Außerdem können auf den Karten verschiedene feindliche oder neutrale Stationen eingenommen werden. Dazu zählen zum Beispiel Städte, Flughäfen oder Hauptquartiere.

Im Kampf können die Einheiten auf zwei Waffenoptionen zurückgreifen. Sie verfügen über eine primäre und über eine sekundäre Waffe. Die Waffenwahl wirkt sich auf den Schaden aus, den die Einheiten anrichten. Außerdem können bestimmte Einheiten nur mit bestimmten Waffen getroffen werden. Zum Beispiel verfügen die Bodentruppen über eine Bazooka als primäre Waffe und über Maschinenpistolen als sekundäre Waffe. Während sie mit der Bazooka mehr Schaden anrichten, können sie mit ihr keine Helikopter angreifen. Dafür müssen sie auf ihre sekundäre Waffe zurückgreifen.

Auch die Umgebung spielt in Advance Wars eine entscheidende Rolle. Territoriale Umstände wie Straßen oder Wälder beeinflussen eure Sichtweite, Bewegungsradius und defensive Boni. Und lasst das Wetter nicht außer Acht!

Um die Schlacht zu gewinnen, müsst ihr entweder alle Einheiten der gegnerischen Armee besiegen oder das feindliche Hauptquartier einnehmen. Manche Schlachten fordern euch besonders heraus, denn sie können nur durch das Erfüllen des Sonderziels gewonnen werden. Dazu kann es zum Beispiel notwendig sein, eine vorgeschriebene Anzahl an Städten einzunehmen oder eine gewisse Anzahl an Runden zu überleben. Als Belohnung für eure Schlachten erhaltet ihr unter anderem Münzen, die ihr im Shop gegen neue Karten, Offiziere und Items eintauschen könnt.

 

Und was liefert Advance Wars 2: Black Hole Rising?

Die Geschichte von Advance Wars 2: Black Hole Rising setzt nahtlos an das Ende des ersten Teils an. Um das nicht zu spoilern, werden wir nicht näher darauf eingehen. Vom Spielprinzip her hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht allzu viel verändert. Die Missionsziele, um eine Schlacht zu gewinnen, sind ähnlich wie im ersten Teil und auch die Mittel und Wege um diese zu erreichen sind vergleichbar. Außerdem verfügt der zweite Teil ebenso wie der erste über einen Multiplayer-Modus. Auch der Karten-Editor ist erneut verfügbar und gibt euch die Möglichkeit, eurer Kreativität für ein ausgewogenes Schlachtfeld freien Lauf zu lassen.

Kommen wir nun zu den Unterschieden. Da wäre zum einen der Kampagnen-Modus, der sich im Gegensatz zum Vorgänger, nun in beliebiger Reihenfolge spielen lässt. Außerdem schaltet ihr mit Abschluss der Kampagne einen erschwerten Modus frei, der euch und eure Armee vor eine noch größere Herausforderung stellt.

Außerdem kommt der zweite Teil der Advance Wars-Reihe mit jeder Menge neuer Inhalte daher. Da wären zum Beispiel acht neue Offiziere, die sich zu den elf aus dem ersten Teil gesellen. Zusätzlich bekommen wir neue Karten für den Versus-Modus, neue Kampfeinheiten sowie weitere territoriale Gegebenheiten. Auch die Spezialfähigkeiten der Offiziere wurden erweitert. Sie verfügen jetzt zusätzlich über eine Super-Spezialfähigkeit, die das Spiel um einen wichtigen strategischen Aspekt erweitert.

Jetzt seid ihr gefragt: Freut ihr euch auf Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp für die Nintendo Switch? Habt ihr die Originale auf dem Game Boy Advance gespielt oder steigt ihr mit der Switch-Version in dieses Universum ein? So oder so: Streicht euch den 08. April 2022 rot im Kalender an, um den Release von Advance Wars 1+2: Re-Boot Camp nicht zu verpassen.

Titelbild: © Nintendo

Share This Post
Geschrieben von Lukas Runde
Redakteur im Bereich: Games, Movies
Deine Meinung?
01
1 Kommentar
  1. Ihr habt schon mitbekommen, dass das Spiel wegen den Ukraine-Krieges auf unbestimmte Zeit verschoben wurde …?

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Thanks for submitting your comment!