The Adam Project – Neues Reynolds und Netflix Projekt

Dass Netflix und Ryan Reynolds mehr als nur Freunde sind, beweist ihre neue Zusammenarbeit. “The Adam Project” heißt der frische Sci-Fi Kracher aus der Schmiede des Streaming Giganten. Und dieses Mal könnte ein dem Trailer nach zu urteilen tatsächlich interessanter und herzergreifender Film in den Startlöchern stehen.

 

Nächstes großes Blockbuster Kino aus dem Hause Netflix

Böse Zungen würden jetzt sagen, schon wieder ein Ryan Reynolds Film? Aber dieses Mal kommt es vielleicht ganz anders. Auch wenn “Red Notice” bei vielen nicht so gut ankam wie geplant, kann man Reynolds nicht abschlagen ein Garant für Zuschauerzahlen zu sein. Der Film “The Adam Project” schlägt ebenfalls in die Kerbe der Netflix Blockbuster Produktionen ein. Aber anders als zuvor könnte der Plan dieses Mal aufgehen. Nicht nur dass die im Trailer zu sehenden Effekte schön aussahen, die Harmonie der Schauspieler*innen wirkt um einiges authentischer als zuvor. Natürlich spielt Ryan Reynolds erneut sich selbst, aber das gefällt den Menschen ja auch. Neben ihm stehen Stars wie Mark Ruffalo, Jennifer Garner und Zoe Saldaña im Rampenlicht. Aber am besten wirkt die Zusammenarbeit zwischen Ryan Reynolds und dem jungen Hollywood Neuling Walker Scobell. Beide übernehmen die Rolle von Adam Reed. Nur dass der eine aus der Zukunft stammt!

 

“The Adam Project” wagt sich an das kontroverseste Filmmittel

Zeitreisen, das ist das große Stichwort in dieser Filmproduktion. Es gibt wahrscheinlich kaum ein stilistisches Mittel, welches nicht öfter daneben ging in der Filmgeschichte, als Zeitreisen. Oftmals verwirrend, nicht zu Ende gedacht oder einfach ganz verkehrt, versuchen Filme spannende Handlungsbögen dadurch zu kreieren. Manchmal kann das auch funktionieren. Man denke nur an die “Zurück in die Zukunft” Filmreihe, die quasi den ganzen Hype erst verursachte. Aber auch “Palm Springs” aus dem Jahre 2020, zeigt was möglich ist. Und der Trailer von “The Adam Project” scheint uns verkaufen zu wollen, dass die gute Art von Zeitreise Filmen Netflix Kunden bevorsteht. Vor allem die Dialoge und Situation mit Ryan Reynolds und Walker Scobell wirken intelligent und mit der richtigen Portion Humor. Vielleicht sollte Ryan Reynolds aufhören mit Erwachsenen zu arbeiten und mehr Jungdarsteller*innen die Bühne eröffnen. Man denke nur an Ryan Reynolds “Vielleicht, vielleicht auch nicht” wo er und Abigail Breslin ein wunderbares Vater-Tochter Verhältnis ins Leben riefen.

Angebot
Vielleicht, vielleicht auch nicht
  • FSK 0
  • Ryan Reynolds, Isla Fisher, Derek Luke (Schauspieler)
  • Adam Brooks (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: Netflix Deutschland, Österreich und Schweiz

Titelbild: Netflix

Share This Post
Geschrieben von Alexander Weinstein
Hat den Kesselflug in weniger als 10 Parsec geschafft
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Thanks for submitting your comment!