New World – 3 Tricks um schneller Gold zu farmen

Gold spielt in New World eine wichtige Rolle. Damit bezahlt ihr eure Häuser und Steuern, könnt Gegenstände aus dem Auktionshaus kaufen und zahlt eure Gebühren fürs Crafting. Doch wie verdient man eigentlich schnell die Taler im neuen MMO? Bleibt dran.

New World – Nie wieder zu wenig Geld

 

Trick 1: Geld über Fraktionsmissionen verdienen
Was ist das für eine Methode? Die Fraktionsmissionen belohnen euch nicht mit Gold, dafür jedoch mit Fraktionsmarken. Über diese Fraktionsmarken könnt ihr euch die Rune des Haltens kaufen. Die gibt es in verschiedenen Stufen und für eine unterschiedliche Zahl an Marken. Sie alle bringen jedoch im Handelsposten viel Geld ein, da die Rune gebraucht wird, um neue Taschen herzustellen. Und jeder Spieler braucht bekanntlich mehr Taschenplätze.

Wie viel kann man da verdienen? Grundsätzlich kostet euch die geringe Rune des Haltens 1.000 Marken (etwa 3 bis 4 Missionen) und 250 Taler. Der Preis im Handelsposten variiert je nach Server und nach Siedlung. Derzeit bringt die Rune zwischen 350 und 500 Taler und damit das doppelte ihrer Kosten ein. Mit den höheren Ruf-Stufen bei eurer Fraktion gibt es wiederum höhere Runen des Haltens. Die bringen dann wiederum mehr Geld ein. Je nach Server solltet ihr zudem schauen, ob es sich lohnt die Rune direkt zu verkaufen oder erst eine Tasche herzustellen und sie dann im Handelsposten anzubieten.

Trick 2: Geld über Materialien verdienen
Hier geht es darum, effektiv die Materialien zu farmen, die gerade besonders viel Geld einbringen. Diese Materialien werden entweder direkt im Handelsposten verkauft oder weiterverarbeitet, um so richtig viele Taler zu verdienen. Lohnenswerte Materialien sind zum Start von New World vor allem diese:

  • Eisenerz – Dient zur Herstellung von Waffen und schwerer Rüstung
  • Fasern – Dient zur Herstellung von leichter Rüstung
  • Rohes Leder – Dient zur Herstellung von mittlere Rüstung und kann von Tieren gewonnen werden
  • Fische und Fischöl – Wichtig fürs Kochen und wird über das Angeln gewonnen
  • Die Pflanzen Blütenkappe und Flusskresse – Werden für die Quest „Die Schwäche des Egos“ gebraucht

Alle diesen Materialien könnt ihr für gutes Geld im Handelsposten verkaufen. Grundsätzlich gilt, dass der Verkauf von Crafting-Materialien in der Alpha und Beta die allgemein effektivste Methode war, um Gold zu verdienen. Ein weiterer Gegenstand, der aber möglicherweise nur zum Start so hoch gehandelt wird, ist Feuerstein. Obwohl dieser so leicht aufzuheben ist, ignorieren ihn viele Leute, da er keine EP und keinen Fortschritt bei den Berufen bringt. Deshalb kaufen ihn fürs Crafting anscheinend viele Leute gerne direkt im Handelsposten.
Wie viel kann man da verdienen? Der Wert der Materialien ist von Server zu Server und sogar Siedlung zu Siedlung unterschiedlich, weswegen man nicht pauschal sagen kann, wie viel Verdienst drin steckt.

  • Ein Eisenerz geht derzeit für knapp 1,5 Taler weg
  • Eine Blütenkappe bringt bis zu 10 Taler

Wichtig ist, dass ihr den Markt im Auge behaltet und auch mit den Spielern mitgeht. Denn wer auf einem frischen Server anfängt, kann seine Materialien wie Blütenkappe und Flusskresse noch teuer verkaufen. Wenn viele Spieler allerdings die Quest bereits erledigt haben, wird der Wert wieder fallen. Zudem solltet ihr schnell stärkere Sammelwerkzeuge mit zusätzlichen Effekten herstellen.

Trick 3: Im Handelsposten verkaufen, aber am richtigen Ort
Neben dem Verkauf von Crafting-Materialien bietet es sich auch an, gefundene Ausrüstung im Handelsposten zu verkaufen, sofern ihr sie nicht selbst anlegen könnt. Vor allem in den ersten Wochen werden Spieler immer wieder passende Waffen und Rüstungen kaufen wollen, die sie etwa für die ersten Dungeons benötigen. Hier lässt sich viel Geld verdienen.
Wichtiger allerdings als das reine Verkaufen ist der Ort, an dem ihr verkauft. Denn hier gibt es zwei Dinge zu beachten:

  • Jede Siedlung hat ein unabhängiges Auktionshaus. Was es in der einen Stadt im Überfluss gibt, kann in der anderen rar gesät und deshalb teuer sein.
  • Der zweite Aspekt ist die sogenannte Handelssteuer. Das ist der Wert an Taler, die ihr an den Besitzer einer Siedlung beim Verkauf von Gegenständen abdrücken müsst. Dieser Wert kann von der Kompanie bestimmt werden, die die jeweilige Siedlung kontrolliert.

Wie viel kann man da verdienen? Das ist sehr unterschiedlich und hängt vom jeweiligen Servern, eurer Ausrüstung und natürlich den Besitzern der Siedlung ab. Wenn ihr auf die Steuern schaut, könnt ihr Werte zwischen 1 % und 10 % des Werts eurer verkauften Ware sparen. Wer über Trading sein Gold verdienen möchte, sollte in jedem Fall alle Siedlungen im Auge behalten.

Eine wunderschöne Spielwiese!

Quelle: Amazon Games
Titelbild: © Amazon Games

Share This Post
Geschrieben von Vivien Jochum
.. folgt liebend gern weißen Kanninchen und sitzt beim verrückten Hutmacher zum Tee trinken.
Deine Meinung?
41

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.