Warframe Yareli – Diese Änderungen könnten ihr helfen

Anfang Juli haben wir den 47. Warframe Yareli erhalten und schon kurz nach dem Release wurde schnell klar, dass etwas nicht passt. Yareli konnte mit ihrem Kawaii Theme bei vielen punkten, jedoch sind ausgerechnet Mobilität und die Stärke ihrer Fähigkeiten ein echtes Problem gewesen. Seit dem Release gab es einige Änderungen und ich habe diese erstmal abgewartet, um zu sehen, ob sich an Yareli etwas Grundlegendes ändert. Das neueste Update ist jetzt da und ich habe mit Yareli noch einmal angeschaut.

 

Yareli braucht leider noch immer Veränderungen

Normalerweise steht für mich immer eine Review für einen neuen Warframe an, sobald ich diesen fertig gelevelt und einen Build gefunden habe, der mir zusagt. Genauso bin ich auch mit Yareli verfahren, als sie ins Spiel kam. Nach einen schnellen Durchgang im Sanctuary Onslaught Modus war Yareli aufgelevelt und ich habe einen ersten Versuch für einen Build gestartet. Und wenn man erstmal ein wenig Erfahrung mit dem Modsystem hat, wird einem sehr schnell klar, was funktioniert und was nicht. Und bei Yareli war schnell klar, dass hier vieles nicht stimmt. Aber erstmal müssen wir uns die Fähigkeiten anschauen, denn hier fangen die Probleme schon an.

Yarelis passive Fähigkeit gibt ihrer Sekundärwaffe + 200 % extra Crit Chance, sobald sie sich für mindestens 1.5 Sekunden bewegt. Bleibt ihr stehen, ist der Buff weg, bis ihr euch wieder bewegt. Der Buff ist nicht schlecht, aber die Mobilität wird uns hier noch ein Problem bereiten, aber dazu später mehr. Die erste Fähigkeit “Sea Snares” erzeugt fünf Wasserkugeln, die Feinde verfolgen und sich bei Kontakt ausdehnen. Feinde werden dadurch bewegungsunfähig und nehmen Kälteschaden.

Die zweite Fähigkeit “Merulina” ist Yarelis Gimmick, denn Merulina ist ihr spezielles K-Drive Board (K-Drives sind Warframes Version von Hover Boards aus Zurück aus der Zukunft). Während Yareli auf Merulina steht, bekommt sie einen großen Anteil an Schadensreduktion, da das Board den Schaden absorbiert. Die “Aquablades” sind ihre dritte Fähigkeit und diese erzeugen einen rotierenden Ring aus Klingen um Yareli, die Feinden in Reichweite Slash Schaden zufügen. Abschließend haben wir dann noch die letzte Fähigkeit “Riptide”, die einen Strudel erzeugt und Feinde darin einfängt.

Lasst ihr den Strudel explodieren, fügt ihr den gefangenen Feinden Kälteschaden zu. Gleich zum Start waren alle diese Fähigkeiten viel zu schwach und so bekam Yareli schon am nächsten Tag einen Buff für alle Fähigkeiten spendiert. Leider hatte für mich der Buff kaum eine Auswirkung auf den grundlegenden Zustand von Yareli und meiner Entscheidung noch keinen Build zu verfolgen. Aktuell macht es für mich noch keinen Sinn, Forma und Zeit in Yareli zu investieren. Aber jetzt erstmal zur Erklärung der Probleme und möglicher Verbesserungen.

 

Warframe Yareli

Warframe Yareli mit ihrer Waffe Kompressa

 

Das könnte man an Yareli verbessern

Das größte Problem für mich mit Yareli ist das Zusammenspiel von Warframes Mobilität und Yarelis Merulina. Yarelis Schadensreduktion ist an Merulina gebunden, doch K-Drives haben ein Problem. K-Drives wurden für die schnelle Fortbewegung in den offenen Welten von Warframe bestimmt. Und solange ihr dort unterwegs seid, sind sie auch ganz ok, jedoch besteht das Spiel fast ausschließlich aus Indoor Leveln mit vielen tollen Objekt und Levelgeometrie, an der ihr mit eurem Board hängen bleiben könnt. Und genau das ist das Problem, denn auch Merulina bleibt in Missionen gerne an allem hängen, das im Level existiert.

So verliert ihr schnell euren passiven Crit Chance Bonus von Yarelis passiver Fähigkeit und werdet auch leichtes Ziel für Feinde. In normalen Mission ist das eher nervig, aber in Steel Path Mission mit Feinden jenseits von Level 100 wird das schnell ein Problem. Steigt ihr aber von eurem Merulina ab, um besser durch den Level zu kommen, verliert ihr eure Schadensreduktion. Gestern brachte ein Patch die Möglichkeit auch auf Merulina einen schnellen Bullet Jump hinzulegen, so wie es Warframes normalerweise können.

Positiv an dem Feature ist, dass es durchaus eine Verbesserung ist. Was ich an Merulina ändern würde, erfordert wahrscheinlich eine Änderung an K-Drives generell. Das Kollisionsverhalten sollte nochmals angepasst werden, um zumindest kleine Kontakte mit Ecken von Objekten oder kleineren Absätzen nicht mehr zu einem Crash führen. Die “Sea Snares” hatten schon ein paar Updates, die euch inzwischen bis zu fünf Wasserkugeln pro Cast geben, statt alle einzeln casten zu müssen bis zum Maximum von 15 Snares. Zuletzt hat die Fähigkeit noch einen Schnelligkeitsbuff bekommen, damit die Kugeln Feinde schneller jagen.

Mein Problem hier ist aber noch immer, dass die Fähigkeit zwar Kälteschaden verursacht, aber nicht den dazugehörigen Status. Der Kältestatus verlangsamt Feinde und reduziert ihre Angriffsgeschwindigkeit von Feinden. Ein Verbesserung für “Sea Snares” und “Riptide” wäre es, wenn die Fähigkeiten nicht nur Kälteschaden, sondern auch den entsprechenden Status verursachen würde. Läuft die Immobilität durch die Sea Snares ab, laufen die überlebenden Feinde nämlich sofort wieder normal weiter. Verlangsamt durch den Kältestatus hätte Yareli zumindest noch ein wenig mehr Crowd Control Potenzial. Das Problem mit “Aquablades” ist, dass sie einen festen Radius haben und die Reichweite auch mit Mods nicht beeinflusst werden kann.

Zudem werden Feinde nur getroffen, wenn sie tatsächlich direkt auf der Bahn des Rings stehen. Kommen sie euch zu nah in das Innere des Rings, nehmen sie keinen Schaden mehr. Idealerweise würde ich natürlich bevorzugen, wenn ich die Reichweite mit Mods beeinflussen könnte. Digital Extremes will aber mit einem festen Radius wahrscheinlich vermeiden, dass ihr Feinde in anderen Räumen erledigt, indem ihr die Reichweite der Fähigkeit maximiert. Stattdessen wäre es zumindest nicht schlecht, wenn man die Anzahl der Klingen durch Mods beeinflussen könnte und der Bereich innerhalb des Rings auch durch Schaden abgedeckt wird.

 

Warframe Yareli

Yareli braucht definitiv noch immer einen Rework

 

Ich hoffe auf ein großes Comeback

Auch mit den Änderungen und vielleicht noch ein paar Ideen aus der Community weiß ich nicht wie lange es brauchen wird, um Yareli zu einem echten Comeback zu verhelfen. Ihr Design gefällt mir und thematisch kommt sie mit Sicherheit bei vielen Spielern gut an. Was ihre Performance und ihre Fähigkeiten angeht ist sie für mich aktuell eher ein Starter Warframe. Ich habe Yareli in Steel Path Missionen oder normalen Missionen über Level 50 ausprobiert und sie skaliert einfach nicht gut.

Im Kontext mit der breiten Auswahl an anderen Warframe sticht sie auch nicht heraus, da ihre Fähigkeiten nichts bieten was andere nicht deutlich besser erledigen. Ihr Merulina K-Drive passt zudem nur schwer zu Warframes Missionen, die nunmal hauptsächlich Indoor Level sind. Ich hoffe Yareli bekommt in naher Zukunft einen kleinen Rework, um sie zumindest zu einer brauchbaren Option zu machen.

Angebot
Marvel's Spider-Man: Miles Morales [PlayStation 5]
  • Erlebe den Aufstieg von Miles Morales
  • Das neueste Abenteuer im Spider-Man-Universum weiß mit einer brandneuen Story aufzuwarten
  • Detaillierte Charaktermodelle und verbesserte Grafik im Spiel lassen die Abenteuer von Miles Morales als Spider-Man noch realistischer erscheinen

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Geschrieben von Marco Schmandt
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe
Deine Meinung?
01

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.