Pokémon GO – Jahreszeit des Schabernacks beginnt bald

Die Jahreszeit des Schabernacks wird sich ausschließlich um Hoopa, ein mysteriöses Pokémon mit den Typen Geist und Psycho drehen. In seiner entfesselten Form besitzt es die Typen Psycho und Unlicht. Was euch sonst noch erwartet, haben wir hier für euch in der Übersicht.

 

Hoopas Auftritt im September bei Pokémon GO

Die Jahreszeit des Schabernacks, die am 01. September 2021 10.00 Uhr startet, wird sich rund um Hoopa drehen. Ab dem 01. September 2021 10.00 Uhr wird der erste Teil der Spezialforschung “Missverstandener Schabernack!” verfügbar sein. Diese Spezialforschung kann bis zum 01. Dezember 2021 10.00 Uhr erhalten  werden und es werden mit bestimmten Events nach und nach immer mehr Teile der Spezialforschung freigeschaltet.  Wenn die Spezialforschung abgeschlossen wird, könnt ihr ein weiteres Event über Hoopa am Ende der Sasion freischalten.

 

Hoopas Ankunft
• Am 05. September 2021 von 11.00 bis 17.00 Uhr findet ein neuer Rauchtag statt.

• Beginnend mit einer Psychostunde werden abwechselnd je eine Stunde lang mehr Psycho-Pokémon bzw. Geist- und Unlicht-Pokémon von dem Rauch angelockt.

• Unter anderem werden Owei, Rossana, Natu, Spoink, Girafarig, Somniam und Tanhel während der Psycho-Stunden häufiger auftauchen.

• Unter anderem werden Alola-Rattfratz, Fiffyen, Zwirrlicht, Felilou, Zorbiris und Driftlon während der Unlicht-Geist-Stunden häufiger vond em Rauch angelockt.

• Es wird mehr von “Missverstandener Schabernack!” freigeschaltet, wodurch ihr einem gebannten Hoopa in der Spezialforschung begegnen könnt.

• Als Belohnung einer Sammler-Herausforderung könnt ihr eine neue Pose und Hoppa-Bonbons erhalten.

• Für das Verschicken von Pokémon erhaltet ihr doppelte Bonbons.

• In einer kostenlosen Box ist ein Rauch.

• In exklusiven Feldforschungen erhaltet ihr Pokébälle und Sonderbonbons.

 

Spawns, Eier, Boni und Ditto-Tarnungen

• Shuppet, Uratütox, Mollimorba, Teddiursa, Schnuthelm, Laukaps, Kleinstein, Rihorn, Schneckmag, Krabby, Seeper, Mantax, Pummeluff, Flegmon, Endivie, Feuriegel, Karnimani, Bidiza und Sesokitz in der Herbstform erscheinen häufiger in der Wildnis.

• Nidoran weiblich, Nidoran männlich, Schmerbe und Driftlon können aus 2 km-Eiern ausgebrütet werden.

• Jurob, Tannza, Zorbiris und Klingplim können aus 5 km-Eiern ausgebrütet werden.

• Ohrdoch und Lin-Fu können aus 10 km-Eiern ausgebrütet werden.

• Schilterus, Koknodon und weibliche Quabbel können aus 5 km-Eiern aus Abenteuer-Sync-Belohnungen ausgebrütet werden.

• Riolu, Kapuno und eF-eM können aus 10 km-Eiern aus Abenteuer-Sync-Belohnungen ausgebrütet werden.

• Im September erhält Mega-Lahmus einen WP-Boost, im Oktober Mega-Gengar und im November Mega-Hundemon.

• Ditto wird sich während der Jahreszeit als Nebulak, Traumato, Remoraid, Teddiursa, Schluppuck, Camaub, Skunkapuh, Lithomith und Tarnpignon tarnen können.

• Ein Partner von Niantic hat bestätigt, dass wenn man einem schillernden Pokémon begegnet, das Ditto sein könnte, sich niemals in ein Ditto verwandelt. Wenn man einem nicht schillernden Pokémon begegnet, dass Ditto sein könnte, kann es sich als ein schillerndes Ditto entpuppen.

 

Quelle: Pokemongolive
Titelbild: © Niantic

Share This Post
Geschrieben von Vivien Jochum
.. folgt liebend gern weißen Kanninchen und sitzt beim verrückten Hutmacher zum Tee trinken.
Deine Meinung?
10

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.