FIFA 22 – Darum lohnt es sich auch wieder für Solo-Spieler

„Ist doch eh immer das Gleiche“ hört man auch im Zusammenhang mit dem kommenden FIFA 22 nicht gerade selten. Über die Jahre hat EA versucht, neue Dinge einzuführen oder Dinge abzuwandeln, um die Serie attraktiv zu halten. Ob Story-Modus, Frauenfußball oder durch Erweiterung der Lizenzen. Die ganz großen Sprünge gab es selten, auch zuletzt. Doch der neue Teil könnte insbesondere für Solo-Spieler das spannendste FIFA seit Langem werden.

 

Endlich passiert was

Zugegeben, die Optik scheint auch im kommenden Ableger eher ein „Weiter so“ zu sein. Einen radikalen Umbruch sucht man vergeblich, was sicherlich auch der Tatsache geschuldet ist, dass nach wie vor die alten Konsolen durchgefüttert werden. Okay, Schwamm drüber. Denn viel interessanter ist das, was hinter der Fassade steckt. Denn inhaltlich geht FIFA 22 einen großen Schritt weiter. Viele Spieler beklagten sich über zu wenig Neuerungen im Karrieremodus. Insbesondere die Spielerkarriere blieb seit Jahren blass. EA krempelte diesen Bereich nun allerdings um und sorgt damit für einige coole Neuerungen.

 

FIFA 22

Kann EA mit FIFA 22 einen Treffer landen?

 

Fußball-Club zum Selberbauen

Allen voran, was für mich als Liebhaber des klassischen Karrieremodus auch das Highlight darstellt, steht nun „Create a Club“. Im neuen Modus könnt ihr einen eigenen Verein erstellen und mit diesem durch die Ligen dieser Welt marschieren. Vom Erstellen des Logos, der Trikots, bis hin zu den Fangesängen, ist alles dabei, was man sich von diesem Modus erhofft. Naja fast. Das i-Tüpfelchen wäre es doch, eine eigene Liga zu erstellen. PES-Fans schmunzeln über diese Neuerung sicher genüsslich, aber da ist der Editor bislang auch deutlich wichtiger, um ansatzweise ein volles Lizenzpaket zu erhalten. Somit kommt da schon mal frischer Wind in den Karrieremodus. Arbeit gibt es dennoch reichlich für EA. Mitarbeiter rekrutieren oder Ticketpreise festlegen fehlt beispielsweise. Dabei macht Brüderchen Madden das doch gekonnt vor. Aus F1 2021 könnte man sich die Koop-Karriere und das Sponsoring abgucken. Aber wir wollen nicht gierig sein, Create a Club ist bereits ein große Bereicherung.

 

FIFA 22 Editor

Der Editor soll euch zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung bringen.

 

FIFA 22 krempelt die Spielerkarriere um

Auch die Spielerkarriere wurde endlich überarbeitet. Hier passierte lange Zeit ja gar nichts. Doch es wurden einige Wünsche der Community umgesetzt und machen den Modus endlich wieder attraktiv. So kann man als Spieler fortan auch von der Bank starten, was dem Spieler ein viel realistischeres Gefühl über sein Standig im Club verleiht. Wenn es mal nicht rund läuft, kann man sogar verliehen werden. Im Spiel selbst gilt es die Aufgaben des Trainers umzusetzen, die aber je nach Spiel unterschiedlich und abwechslungsreich ausfallen. Dadurch gewinnt man Erfahrungspunkte, die man wiederum in einem Skilltree ausgeben kann, um sich zu verbessern.

Dazu kann man auch noch Perks freischalten, maximal drei lassen sich ausrüsten. Ob mehr Schusskraft oder mehr Kopfballstärke, das könnt ihr ganz individuell bestimmen. Zudem wird die Spielerkarriere deutlich lebendiger. Je nach Match werden auch entsprechende Zwischensequenzen gezeigt. Kassiert man eine Klatsche, trauern die Spieler beispielsweise in der Kabine. In der Zeitung im Menü finden sich zudem mehr Story-Elemente als bislang. Dort wird nun auch erwähnt, ob ihr beispielsweise einen Rekord aufstellt oder wenn neue Spieler debütieren. Somit runden mehr Atmosphäre und eine verbesserte Charakterentwicklung den Modus ab.

 

FIFA 22

Mit der Spielerkarriere wird einem tot geglaubten Modus neues Leben eingehaucht.

 

Hypermotion soll’s richten

Aber nicht nur inhaltlich tut sich was. Auch unter der Haube werkelt eine neue Technologie, die FIFA 22 spielerisch deutlich weiterbringen könnte. Erstmals wurden nämlich 11-vs.-11 Matches aufgezeichnet und analysiert. Dazu haben die Spieler eine Art Anzug getragen, die die Bewegungen und Kollisionen der Spieler übertragen. Dadurch, dass 22 Spieler gleichzeitig analysiert werden konnten, soll sich das Spiel viel genauer und realistischer umsetzen. Bislang konnte man lediglich einen Spieler mit einem solchen Anzug unter die Lupe nehmen.

 

FIFA

Dank Hypermotion-Technologie können etliche neue Animationen erstellt werden.

 

Die Technik der Zukunft?

Dank Machine Learning lernt der Algorithmus außerdem ständig dazu. Aufgrund der vorhandenen Daten kann die KI neue Animationen berechnen, die auf die jeweilige Spielsituation passt, in der ihr euch gerade befindet. Dadurch soll sich Fußball mehr wie Fußball anfühlen. Denn ständig erlebt man in diesem Sport Dinge, die unvorhersehbar waren. Durch die neue Technologie entstehen somit theoretisch Millionen neuer Animationen, sodass sich die Spiele nicht mehr so sehr ähneln sollen. Wie das in der Praxis aussieht, wissen wir noch nicht, aber das technische Gerüst dafür klingt vielversprechend. Wen der neue Inhalt nicht überzeugt, der könnte sich durch das neue Gameplay jedoch umso mehr angesprochen fühlen.

Angebot
FIFA 22 [Playstation 4]
  • Powered by Football bringt EA SPORTS FIFA 22 das Spiel noch stärker an die Realität heran, mit grundlegenden Gameplay-Verbesserungen und Innovationen in allen Modi
  • FIFA 22 PS4 beinhaltet keinen Beide-Versionen-Anspruch: Wenn Sie die FIFA 22 Standard Edition für PS4 kaufen und später auf PS5 upgraden, müssen Sie die PS5-Version des Spiels kaufen, um spielen zu können

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Geschrieben von Christian Koitka
The guy who loves videogames
Deine Meinung?
10

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.