NieR – Die Ursprünge der außergewöhnlichen Reihe

Mit dem Release von NieR Automata im Jahr 2017 machte die Reihe einen großen Schritt mitten in den Mainstream. Das Action-RPG konnte dabei bei vielen mit seiner Story punkten, die serientypisch durch einen Mix aus Philosophie und erwachsenen Themen geprägt ist. Automata markiert dabei aber nur den aktuellen Endpunkt in der NieR-Reihe, die ihren Anfang in einem ganz anderen Spiel hat. Mit dem Release von NieR Replicant Ver.1.22474487139… in wenigen Wochen werfen wir einen Blick zurück, wie die Kultreihe ihren Anfang nahm.

 

Eine dunkle Phantasiewelt

Um herauszufinden, wo die NieR-Reihe ihre Anfänge hat, müssen wir ins Jahr 2003 zurückgehen. In diesem Jahr brachte Entwickler Cavia den ersten Teil des Rollenspiels Drakengard heraus. In Japan ist diese Reihe bis heute als Drag-On Dragoon bekannt. Schon damals war der für die NieR Reihe bekannte Director Yoko Taro an dem Projekt beteiligt. Im Kontrast zum futuristischen Setting der späteren NieR Spiele, stand bei Drakengard ein dunkles Fantasy Setting im Vordergrund. In der Welt von Drakengard leben Menschen und mythische Kreaturen Seite an Seite, wobei die Geschichten eher düstere Themen behandeln. Der visuelle Stil der RPG-Reihe war dabei eher nordeuropäisch angehaucht, da die Entwickler damals gezielt den europäischen Markt erobern wollten. Leider wurde daraus nichts, zumindest nicht im eigentlich angepeilten Markt. In Japan waren der erste Titel und auch die folgenden Sequels sehr beliebt, was in der Folge zu diversen Büchern, Mangas und anderen Adaptionen führte. Außerhalb Japans blieb dieser Erfolg jedoch weitestgehend aus und die Reihe blieb eher ein Nischentitel. Doch die Frage, was Drakengard mit NieR zu tun hat, ist noch immer offen. Um diese Frage zu klären, müssen wir uns ein Feature des ersten Drakengard anschauen. Wie auch später NieR bot das RPG mehrere unterschiedliche Enden und Handlungsstränge. Und hier findet man dann auch die Geburtsstunde der NieR Reihe. Das fünfte Ende “E” mit dem Titel “the end of the dragon sphere”, bei dem die Welt langsam verfällt, gilt als der Startpunkt für die Geschichte des ersten NieR.

 

Ein paralleles Universum in der Zukunft

Sieben Jahre nach dem ersten Drakengard veröffentlichte Cavia unter Yoko Taro als Director das erste NieR in Japan. Das Kuriose dabei ist, dass jeder, der sich mit Reihe mal befasst hat, zwei Versionen kennen dürfte. NieR Replicant und NieR. Was viele nicht wissen, ist dass NieR eigentlich als NieR Gestalt in Japan bekannt ist und eigentlich eine alternative Version von Replicant für den europäischen Markt ist. In Replicant spielen wir einen jungen Hauptcharakter, Square Enix bestand jedoch auf eine europäische Version mit einem älteren Charakter. So entstand schließlich die NieR Version, die wir hier kennen, obwohl es sich bei beiden Spielen um das gleiche Spiel handelt. Allerdings gibt es noch weitere Unterschiede in der Handlung aufgrund der Hauptcharaktere. In beiden Titeln grassiert in der verfallenen Welt eine Krankheit, die als Black Scrawl bekannt ist. Eure Aufgabe ist es, ein Heilmittel für die junge Yonah zu finden, die von der Krankheit befallen ist. Je nach Version des Spiels ist eure Beziehung zu Yonah aber anders. In Replicant ist sie die Schwester eures jungen Charakters, in Gestalt (der europäischen Version) ist sie eure Tochter. Ansonsten sind die Titel weitestgehend gleich und so trefft ihr auf das sprechende Buch Grimoire Weiss sowie die Charaktere Kaine und Emil. Fans haben dabei durch alle Spiele und andere Medien hinweg herausgefunden, wie die Welt von NieR und Drakengard verbunden sind. Die Drakengard Welt soll eine Art Paralleluniversum zum NieR Universum darstellen. Und das Ende E soll letztlich die Welt von NieR Realität werden lassen. NieR setzt dabei mehr als tausend Jahre nach Ende E von Drakengard an. Auch NieR, egal in welcher Version, bot wieder mehrere Enden, die jeweils andere Sichtweisen der Story sowie mehr Details enthüllten. Und wie bereits in Drakengard ist es auch in NieR das Ende E, das den Grundstein für seinen Nachfolger NieR Automata legt.





 

2B or not to be

Einen erneuten Sprung in die Zukunft später und wir finden uns wieder im bisherigen Endpunkt der NieR Reihe. Im Jahr 11945 sind die Gestalts (die Seelen der ursprünglichen Menschen) und die von ihnen erschaffenen Androiden ebenfalls lange Geschichte. Jedoch haben diese Androiden mit der Zeit eigene Androiden erschaffen, die zur Zeit von Automata das YoRHa Unit bilden. Deren Aufgaben sind noch immer der Schutz der Erde, die Rettung der Menschheit und der Kampf gegen die Alien Maschinen. Im Fokus der Handlung steht YoRHa Einheit 2B zusammen mit ihrem Helfer 9S. Dabei macht das Duo immer mehr Entdeckungen, die der Propaganda ihrer eigenen Gruppe widersprechen. Die Menschen können schließlich nicht mehr gerettet werden, denn deren Ende liegt schon lange zurück. Und auch die Existenz der YoRHa Androiden selbst birgt ein dunkles Geheimnis. Wie die Vorgänger von Automata und Drakengard gibt es auch hier wieder mehrere Enden und demzufolge auch ein Ende E. Dieses Ende E (Eine freie Zukunft) gilt als das wahre Ende des Spiels und bietet euch ein kleines Gimmick. Gebt ihr bestimmte Antworten während des Endes, könnt ihr einen wahllosen anderen Spieler retten, der Preis dafür sind aber eure Speicherstände. Schließt ihr dieses Ende ab, müsst ihr also komplett von vorne beginnen. Die Frage ist nun aber, ob Ende E auch dieses Mal der Start für einen neuen Teil in der Reihe sein wird. Aktuell gibt es noch keine Informationen zu einem Nachfolger, aber vielleicht bekommen wir ja mehr Informationen, wenn mit NieR Replicant ver.1.22474487139 das Remake des Originals erschienen ist.

NieR Replicant ver.1.22474487139... (Playstation 4)
  • Entdecke die Wahrheit hinter der Welt von NieR und bereite dich darauf vor, in dieser düsteren, packenden Erzählung alles infrage zu stellen
  • Reise mit einer ungewöhnliche Gruppe Verbündeter durch eine zerstörte Welt, die von Krankheit und monströsen Schrecken geplagt wird
  • Bekämpfe furchteinflößende Gegner mit einer intuitiven, einzigartig anpassbaren Mischung aus Schwertkunst und mächtiger Magie
  • Ein eingängiger Kult-Soundtrack, neu aufgenommen unter der Leitung von NieR:Automata-Komponist Keiichi Okabe

 

Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.