Das richtige Mainboard finden: Worauf ist beim Kauf zu achten?

Ob für Gaming, Büro oder Surfen und Videoschnitt – das Herzstück eines jeden PCs ist das Mainboard. Das Mainboard ist die Schnittstelle, an der alle anderen Komponenten hängen und vermittelt zwischen RAM, Prozessor, GPU und Netzteil. Worauf beim Bauen oder Kauf eines PCs unbedingt geachtet werden sollte, verrät dieser Ratgeber.

Das perfekte Mainboard finden – wofür wird es genutzt?

Genau wie Prozessoren oder Grafikkarten auch kommen Mainboards in sehr unterschiedlichen Leistungsvarianten. Anders als eine Festplatte aber ist der Austausch des Mainboards sehr umständlich und zeitaufwendig. Daher sollte vor dem Kauf genau überlegt werden, wofür der PC künftig genutzt wird. Rechenaufwendige Aktivitäten wie High-End-Gaming, 3D-Bearbeitung und Videoschnitt benötigen ein entsprechend leistungsstarkes Mainboard. Für Bildbearbeitung und Office-Anwendungen muss es nicht ganz so viel Performance sein.

Der Formfaktor

Mehr Leistung bedeutet für Mainboards mehr Anschlüsse und daher mehr Möglichkeiten, Arbeitsspeicher, Prozessor und Grafik zu erweitern. Gängig sind für solche Ansprüche Mainboards im Format 305×244 mm – diese bieten viel Power und genug Anschlussmöglichkeiten für aufwendige Kühlung.

Kompaktere Tower kommen auch mit einem 244×244 mm Motherboard aus. Dies reduziert die Zahl der Steckplätze und Speicherbänke, macht den Rechner aber kompakter. Mainboards dieser Größe sind für Medienanwendungen und alltäglichen Gebrauch gut geeignet. Die kleinsten Mainboards im Format 170×170 mm besitzen nur geringe Kapazitäten, aber dafür einen gefällig kleinen Formfaktor.

Die CPU

Herzstück aller Rechenoperationen ist die CPU (die Central Processing Unit). Rechenaufwendiges Codieren, aufwendige Simulationen und High-End-Games erfordern viel Prozessorleistung. Um die Multi-Kern-Prozessoren auch mit Power und Kühlung zu versorgen, braucht ein Mainboard den richtigen Anschluss. CPU und Mainboard aufeinander abzustimmen ist daher essentiell. Die Sockel und Chipsätze (diese sind auf dem Mainboard verbaut) sind je nach Hersteller unterschiedlich. Daher ist es wichtig, sich für AMD oder Intel zu entscheiden und alle Komponenten aufeinander abzustimmen. Fündig wird man für Mainboards von AMD und Intel auf mindfactory.de.

Beispiele hierfür sind die Mid-Tier-Chipsätze H370 (für Intel) und B450 (für AMD) oder aber am Ende des Leistungsspektrums Z390 (für Intel) bzw. X570 (für AMD). Passende Sockel für Intel-Prozessoren wären 1151, 1200 und 2066, für AMD-Prozessoren passen beispielsweise die Sockel AM4, TR4 oder TRX4, nur so passen die CPUs überhaupt.

Die Anschlüsse

Auch die Möglichkeiten, Peripherie an den Rechner anzuschließen und essentielle Komponenten zu verbinden, hängen maßgeblich vom Mainboard ab. RAM-Slots entscheiden über die Größe des Arbeitsspeichers, PCI-Slots verbinden Grafikkarten, andernfalls kann die Grafik (bei bescheidener Nutzung) über das Mainboard und HDMI- oder Displayport-Anschlüsse ausgegeben werden. Speicher wird intern über die SATA- oder NVME-Anschlüsse verbunden und extern (wie andere Peripherie auch) über USB-Anschlüsse.

Wer Wert auf hohe Funktionalität und Zukunftssicherheit legt, sollte unbedingt auch USB-C-Anschlüsse achten. Gesteuert werden die Anschlüsse über den I/O-Hub.

Das perfekte Mainboard für jeden User

Ein guter PC muss perfekt aufeinander abgestimmt sein – CPU, Grafikkarte und RAM müssen zum Einsatzzweck passen und das Mainboard ist dafür absolut kritisch. Nur mit dem richtigen Mainboard können die gewünschten Komponenten überhaupt genutzt werden, ein Mainboard ist daher das Fundament eines jeden PCs. Daher sollte jeder User vor dem Kauf überlegen, wie stark die Auslastung sein wird, welche Anschlüsse benötigt werden und wie viel Performance der PC bringen soll.

 

Share This Post
Geschrieben von Tobias Liesenhoff
Chefredakteur für Games, Movies, Hardware seit Juni 2013.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.