Angespielt: Kingdom Hearts – Melody of Memory (Demoversion)

Ob sanfte Symphonie, epische Hymne oder rockige Kampfmusik – der Soundtrack von Kingdom Hearts ist längst eine Legende. Umso weniger verwundert es, dass mit Kingdom Hearts: Melody of Memory eine Hommage an genau diesen Aspekt der beliebten Videospielreihe das Licht der Welt erblicken wird. Geboren aus der Feder von Komponistin Yōko Shimomura, werden in dem rhythmusbasierten neuen Ableger über 140 Titel spielbar sein. Am 13. November 2020 erscheint das Spiel für Playstation 4, Xbox One und die Nintendo Switch. Wir durften uns das akustische und optische Feuerwerk im Rahmen einer Demo auf der Playstation 4 bereits anschauen. Wie sich das Ganze macht, erfahrt ihr also hier in unserem Angespielt.

 

Und eins, zwei, drei – und hepp!

Die Demoversion des Rhythmus- und Melodiespiels bietet euch eine kleine Auswahl aus vier spielbaren Titeln im Solo- und zwei Songs im Koop-Modus. Aus dem Menü lässt sich bereits schließen, dass auch ein kompetitiver Modus, ein Storymodus und die allseits beliebte Chronik, in Form eines Museums, Einzug erhalten werden. Ein kleines Tutorial erklärt euch zu Beginn die wichtigsten Tanzschritte. Im Takt des ausgewählten Musikstücks habt ihr drei Tasten für Angriffe zur Auswahl, mit denen ihr die auftauchenden Gegner taktgenau ausschalten könnt. Hindernisse und Geschosse könnt ihr per Tastendruck überwinden und direkt im Anschluss mit einer Kombo angrenzende Feinde erlösen.

Fähigkeitenkristalle könnt ihr ebenfalls mit einem gezielten Knopfdruck auslösen und damit Magie oder Spezialangriffe wirken. Verpatzt ihr einmal den Takt, bekommt ihr Schaden, wodurch eure Lebenspunkte sinken und eure Serie reißt, wodurch ihr auch weniger Punkte erlangt. Ist euch ein Lied zu einfach oder zu schwer, könnt ihr im Menü, bevor ihr loslegt, jederzeit zwischen drei Schwierigkeitsgraden wählen. Die Level sind schön gestaltet und Fans der Reihe dürfen sich über viele bekannte Schauplätze freuen, die definitiv Lust auf mehr machen.

Bei den in der Demo enthaltenen Levels handelt es sich um die Standardlevels, wir wissen jedoch bereits durch die veröffentlichten Videos und Trailer, dass das fertige Spiel weitaus mehr zu bieten haben wird. Dazu gehören unter anderem auch epische Bosskämpfe, verschiedene Levelbedingungen und -modi, freischaltbare Charaktere und Teams und vieles mehr.

Kingdom Hearts: Melody of Memory

In der Demo könnt ihr eine kleine Auswahl an Liedern im Standard- und Koop-Modus ausprobieren.

 

Zwei Herzen im Einklang

Was alleine schon Laune macht, entfaltet sich im Koop als echte Spaßbombe. In der Demo übernehmt ihr die Rollen von Sora und Riku und könnt euer Freundschaftsband in zwei spielbaren Titeln auf die Probe stellen. Im Takt fetzt ihr mit gemeinsamen Kombos durch das Level und versucht so die bestmögliche Wertung zu erzielen. Das Spielprinzip ist so ziemlich dasselbe, wie im Solomodus, ergänzt sich jedoch durch einige zusätzliche Kombofunktionen sehr gut.

Auch hier handelt es sich um die Standardlevel, um die reinen Grundfunktionen austesten zu können. Dabei könnt ihr abermals alle drei Schwierigkeitsgrade auf Herz und Nieren prüfen. Das reicht aber auch vollkommen, um das Fanherz anzuheizen und neugierig auf das Endprodukt warten zu lassen. Das fertige Spiel wird wohl ebenfalls einen Online-Modus und den weiter ausgebauten, lokalen Koop-Modus bieten.

Kingdom Hearts: Melody of Memory

Zwei Titel für zwei Spieler – möge der Tanz beginnen.

Kingdom Hearts: Melody of Memory

Gerade zu zweit ein Riesenspaß!

 

Ein guter Überblick über Kingdom Hearts: Melody of Memory?

Die vorliegende Demo bietet einen kleinen Einblick in die Grundzüge des kommenden Spiels. Nicht mehr und nicht weniger. Viele Modi sind noch nicht spielbar und die verfügbaren Level sind lediglich mit den Standardfunktionen gespickt. Jedoch reicht das Ganze aus unserer Sicht vollkommen aus, um zu entscheiden, ob das Spiel etwas für einen ist oder nicht. Mit dem geringen Umfang der Demo werden zwar viele Funktionen zurückgehalten, aber die dadurch gegebene Spielerfahrung reicht durchaus aus, um die hinzukommenden Features einschätzen zu können.

Der einzige Negativpunkt, der uns während des Spielens etwas sauer aufgestoßen ist, dass Tasten teilweise verzögert oder gar nicht genommen wurden, was sich bei einem so auf Takt und Timing ausgelegten Spiel eher semigut macht. Da es sich hier aber auch um eine absolute Rohfassung handelt, lässt sich das auch verschmerzen. Im fertigen Spiel wird dieser Makel sicherlich behoben sein und dem Spielspaß nichts im Wege stehen.

Kingdom Hearts Melody of Memory (Nintendo Switch)
  • Erlebe die Geschichte von KINGDOM HEARTS mit einem komplett neuen Kapitel
  • Über 140 Lieder und 20 Charakteren
  • Spiele alleine, zusammen im Ko-op-Modus oder kämpfe online im Mehrspielermodus
  • Kingdom Hearts: Melody of Memory
    “Mir als riesiger Kingdom Hearts-Fan und großer Liebhaber des Soundtracks, kommt mit Melody of Memory eine willkommene Abwechslung entgegen. Die Kingdom Hearts Reihe war schon immer recht experimentierfreudig, weshalb dieser Ableger eingefleischte Fans nicht weiter verwundern sollte. Die Demo gibt einen guten Einblick in das, was das fertige Projekt mit sich bringen kann und schürt bei mir persönlich die Vorfreude nur noch mehr, bekannte Gesichter wiederzutreffen, in Nostalgie zu schwelgen und mich vollkommen in den magischen Klängen verlieren zu können.”
    Alexander Schürlein, Redakteur
Alexander Schürlein
Geschrieben von
Kämpft als Krieger des Lichts gegen die Galear.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.