Resident Evil 3 – Brauchen wir das Remake wirklich?!

Nur noch wenige Tage und dann steht schon das Resident Evil 3 Remake vor der Tür. Nach dem Erfolg des Vorgängers war das abzusehen. Aber brauchen wir überhaupt ein Remake des dritten Teils?

 

Der Zensur zum Opfer gefallen!

Der dritte Teil ist nicht gerade jedermanns Liebling. Wenn man von den großen Resident Evil Titeln spricht, dann fällt einem meistens der erste, zweite, vierte und der siebte Teil in den Sinn. Zudem ist Resi 3: Nemesis in Deutschland der Zensur zum Opfer gefallen, was vielen nicht gefallen hat. Das Blut wurde grau eingefärbt und Gegner blinken und verschwinden anschließend, wenn sie getötet wurden. Um das Spiel unzensiert zu spielen, brauchte man die europäische GameCube- oder Wii-Version. Hier konnte man die Sprache auf englisch umstellen, wodurch die unzensierte Version spielbar war. Diese Spiele wurden jedoch auch auf den Index verbannt. Es dauerte eine Weile und im März 2014 wurde das Spiel endlich vom Index genommen. Die USK stufte den Teil mit der Altersfreigabe ab 16 Jahren ein. Der dritte Teil hatte es also nicht leicht in Deutschland, aber das Spiel brachte auch Neuheiten mit sich.

 

Ihr nehmt Einfluss auf das Spiel!

Resi 3 führt zum ersten Mal das Live-Selection-Konzept ein. Dabei handelt es sich um verschiedene Entscheidungen, die den Verlauf des Spiels ändern. Zugegeben, das ist heute nichts Neues mehr, Spiele wie Heavy Rain oder Fahrenheit haben sich schon ausgiebig mit dem Thema befasst. Jedoch war das damals schon etwas anderes, denn dem Spieler die Wahl zu lassen, wie das Spiel ausgeht, war noch relativ frisch. Aber nicht alle Entscheidungen haben einen Einfluss auf das Geschehen. Meistens wird nur kurzfristig entschieden, in welche Ecke man springen möchte oder Ähnliches. Aber das war nicht die einzige Neuerung im Spiel, denn nun konnte man auch selbst Munition herstellen. Mit drei verschiedenen Schießpulver-Sorten mixt man sich seine Munition zurecht. Wenn man dies häufig genug gemacht hat, kann man sogar noch bessere Munition herstellen. Aus waren die Tage der Munitionsknappheit.

 

Der Nemesis, unser größter Feind?

Kurz vor und nach dem zweiten Teil ist Resident Evil 3 angesiedelt und erzählt die Geschichte von Jill Valentine weiter, die ihr schon aus dem ersten Teil kennt. Als unbezwingbarer Gegenspieler kommt euch nun auch noch der namensgebende Nemesis in die Quere. Im Gegensatz zum Tyrant ist der Nemesis euch nicht die ganze Zeit auf den Fersen. Er taucht hier und da mal an festgelegten Punkten auf und versucht, euch das Leben schwer zu machen. Ob uns das bei dem Remake auch so vom Hocker hauen wird, weiß ich nicht. Jedoch wird der Nemesis dieses Mal mit einem Flammenwerfer ausgestattet, ob das hilft?

 

Ist das Remake nun nötig?

Das Original hatte es schwer in Europa Fuß zu fassen und ist an manchen Punkten schon etwas veraltet. Entscheidungen treffen ist ein alter Hut und der Nemesis ist nur ein Tyrant 2.0. Aber trotzdem ist das Remake nötig und wichtig für die Serie! Wir haben schon beim zweiten Teil gesehen, was alles möglich ist und nun kann die Formel weiter perfektioniert werden. Vielleicht verbessert Capcom das Spiel noch weiter und hat noch ein paar Überraschungen für uns. Vor allem die Jüngeren unter euch hatten vielleicht bis zum siebten Teil keine Berührungspunkte mit der Reihe. Umso wichtiger ist es, die Resident Evil Reihe neu zu beleben und fortzuführen. Klar hätten sich auch viele ein richtiges Remake vom ersten Teil gewünscht, aber mit dem dritten Teil können wir uns auch zufrieden geben.

 

Tim Makowski
Geschrieben von
Glaubt an das Herz der Karten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.