Angespielt: Warsaw (gamescom 2019)

Auf der Gamescom 2019 hatten wir die Gelegenheit das neue Spiel vom Entwickler Pixelated Milk anzuschauen und selbst Hand an den Titel zu legen. Das neue Spiel, welches im Zweiten Weltkrieg spielt, zeigt uns jedoch nur einen Bruchteil der Geschehnisse des brutalen Krieges. Doch während andere Spiele das Setting in ein Bombast Epos verwandeln, bekommen wir in diesem Spiel eher die Menschen zu sehen, die in diesem Krieg nur überleben wollen. Welche Eindrücke wir aus unserem Anspieltermin auf der Gamescom gewonnen haben, erfahrt ihr in unserem Angespielt.

 

63 Tage

Das Spiel handelt, wie es der Titel bereits vermuten lässt, im Warschau des Jahres 1944. Wenige Zeit vor dem Ende des Krieges versuchten die Polen, gegen die deutschen Besatzer zu rebellieren und denen zu zeigen, dass es ihr Land ist. Ein Plan der scheiterte und in dem nach 63 Tagen über 300.000 Menschen ihr Leben ließen. Eben diese 63 Tage spielt man auch in Warsaw nach. Dabei muss man allerdings keine geschichtlichen Vorkenntnisse zum Krieg mitbringen, denn die Geschichte handelt von den einfachen Bürgern der Stadt.  Die Entwickler würde es aber freuen, wenn man nach dem Spielen des Spiels, sich vielleicht mal genauer mit der Thematik auseinandersetzt. Warsaw ist ein rundenbasiertes Strategiespiel,  bei dem man ein Team aus bis zu zwölf verschiedenen Charakteren zusammenstellt. Dabei hat jeder Charakter eigene Fähigkeiten, mit Stärken und Schwächen. So gibt es den Nahkämpfer, den Fernkämpfer, die Krankenschwester, die verwundete Charaktere heilen kann und Mitglieder die verschiedene Buffs verteilen können. Im Spiel ist jede Waffe und Objekt aus dem Setting des Zweiten Weltkriegs entnommen. So erkennt man etliche Waffen im Spiel wieder. Das Kampfsystem erinnert dabei stark an Darkest Dungeon. In einem 2D Comic Look muss man Runde um Runde herausfordernde Kämpfe gegen die SS Soldaten bestehen. Während der Kämpfe sollte man zudem stets seine Munition im Auge behalten, denn an dieser mangelt es ständig. Munition erhält man nach Kämpfen oder durch das Erkunden der Stadt.  Auf der Karte zieht man in einer 2D Ansicht seine Truppe durch die realen Straßen von Warschau. Dabei kann man geheime Vorräte finden, Hinterhalte planen oder neue Verstecke finden. Darüber hinaus gibt es ein Lager bei dem man seine Charaktere managen, aufleveln, neue Missionen annehmen kann und vieles mehr. Allzu lange muss man auf das Spiel nicht warten, denn es erscheint bereits am 3. Oktober für Playstation 4, Nintendo Switch und PC.

Steam Link by Valve
  • 1080p Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde
  • 100 Mbit/s Fast Ethernet und Wireless 802.11ac 2x2 (MIMO) Netzwerkfähigkeit.
  • 3 USB 2.0 Ports
  • Drahtlose Dampfregler-Konnektivität.
  • Bluetooth 4.0

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Unsere Eindrücke von Warsaw im Video

https://youtu.be/aJrFmM41sJA

 

[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”58909″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Kevin Kreisel, Redakteur”]
“Warsaw ist ein Spiel, welches man im Auge behalten sollte. Mit seiner Thematik ist eine perfekte Mischung aus Indiehits wie Darkest Dungeon und This War of Mine. Mit seiner ernsten Thematik und seinem fordernden Schwierigkeitsgrad, wird das Spiel etlichen Spielern eine moralische und spielerische Herausforderung bieten. Zumal das Spiel ein WW2 Setting abseits der üblichen Triple AAA Blockbuster bietet. “
[/testimonial][/testimonial_slider]
Share This Post
Geschrieben von Kevin Kreisel
Freier Redakteur von NAT-Games.de
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.