Angeschaut: ArcheAge Unchained (gamescom 2019)

Im Vorwege der gamescom 2019 hat die Gamigo Group zusammen mit Entwickler XLGames eine neue Version von ArcheAge angekündigt. Das Fantasy-MMORPG wird als ArcheAge: Unchained in einer neuen Buy-to-Play-Version veröffentlicht und neben dem neuen Monetarisierung-Programm überarbeitete Grafikeffekte, neue Skills und eine PVP-Arena auf hoher See bieten. Wir durften uns diese Inhalte zusammen mit einem Entwickler auf der Messe genauer anschauen.

 

Gegenstände für (alle)

Bereits zu Beginn der Vorstellung wurde seitens des Entwicklers klargestellt, dass die Unchained-Version von ArcheAge alle Inhalte des Hauptspieles beinhalten und freischalten wird.  Das Spiel ist seit fünf Jahren am Netz und Spieler folgten bereits ihren Träumen von Freiheit, Ruhm und Reichtum. Auf drei Kontinenten ist die Spielwelt in verschiedene Vegetationen aufgeteilt und bietet somit eine rege Abwechslung. So gibt es Gebirge, Wüsten und Meere. Ruhm erlangt man durch PvP-Kämpfe in denen man, beispielsweise als Ritter oder Pirat antritt. In der gesamten Spielwelt warten diverse Quests darauf abgeschlossen zu werden und in Dungeons gibt es neue Items, Waffen, Ausrüstungsteile und Materialien zu looten. Das Besondere an der neuen Version wird sein, dass eben alle Inhalte von jedem Spieler gleichermaßen erspielt werden können. Man braucht also kein weiteres Echtgeld in das Spiel investieren, sondern kann sich sämtliche Inhalte selbstständig erkämpfen. Etwas merkwürdig ist allerdings der Ansatz, dass das Ursprungsspiel neben der neuen Unchained-Version weiterlaufen soll. Es wird nach aktuellem Stand keinen Transfer oder eine Zusammenlegung geben. Diesen Schritt finden wir doch etwas gewagt, schließlich werden bisherige Spieler dann ja weiterhin mit schlechten Lootrates und Ingame-Käufen bestraft, während der Rest für einen Festpreis alle Inhalte nacheinander erspielt.

 

Faires PvP-Gameplay

Größtes Feature der neuen Version wird sein, dass es keinerlei Abkürzungen für starke Ausrüstung geben wird.  Die Fähigkeiten Ausdauer, Kampfgeschick und etwas Glück bilden für alle Spieler dann die Basis zum Erfolg. Erstmalig wird es möglich sein, als Pirat seine Wege zu bestreiten und gegen Mitspieler zu kämpfen. Erstmals wird es dann auch möglich sein, die Meere zu bereisen und Händler zu bestehlen. Selbstverständlich sind alle Spieler im Vorteil, die ihre Klassenkombinationen auf den Gegner abgestimmt haben. Mehr als 200 verschiedene Charakterklassen stehen in ArcheAge: Unchained zur Verfügung und können jederzeit im Spiel umgestaltet werden.  Selbstverständlich werden die drei großen Kontinente von ArcheAge in der kompletten Montur am Launch dabei sein. Alle Spieler können die riesige Welt frei bereisen und auch sämtliche Mounts, Glider und Pets können erspielt werden, um die Reisen angenehmer zu gestalten. Die neue Unchained-Version soll noch in diesem Herbst 2019 für den PC erscheinen. Einen finalen Kaufpreis gibt es noch nicht. Auf Nachfrage beim Entwickler peilt dieser einen Wert zwischen 20 und 30 Euro an.

 

ArcheAge Explorer
  • Interactive map of the world
  • Contains description of all skills
  • Publishing of skill builds to let everyone comprehend and discuss them
  • Integrated community system for questions and answers

 

  • ArcheAge Unchained
    “Mich hat es etwas verwundert, dass der Entwickler offen negativ über das Monetarisierungsverfahren von ArcheAge sprach. Schließlich verdient seine Firma und der Publisher doch genau damit Geld. Umso schöner zu hören, dass man aber auf die Fans hört und eine neue Version an den Start bringen wird, die quasi auf jegliche bisherige Art und Weise mit Ingame-Käufen und Lootboxen pfeift. Der Entwickler gab sogar zu, dass die Lootrate (also die Quote für guten Loot) ziemlich gering und mies war. Zu den Neuerungen im Gameplay kann ich gar nicht viel sagen, schließlich habe ich ArcheAge noch nie gespielt und demnach ist es schwierig, über Deepinhalte zu urteilen. Die neue Version soll am Ende rund 30€ zu Buche schlagen und alle Inhalte des Spiels beinhalten. Lediglich kosmetische Items können dann noch im Shop zusätzlich erworben werden. Kritisch nachgefragt, aber keine richtige Antwort haben wir auf die Frage zur Zusammenführung beider Versionen erhalten. So ist man sich bei XLGames wohl selbst noch nicht sicher, wie beide Versionen und Spieler am Ende glücklich mit der Umstellung werden. Schließlich haben einige schon viel Geld in seltenen Loot gesteckt, der jetzt mit einem Kauf freigeschaltet werden kann.”
    Tobias Liesenhoff, Chefredakteur

 

  • ArcheAge Unchained
    “Bisher ist ArchAge völlig an mir vorbeigegangen. Kein Wunder, so konnte ich bisher noch nie etwas mit MMORPGs anfangen. Doch ich muss zugeben: Die völlige Narrenfreiheit am Spiel hat mich beeindruckt. Wie viele Möglichkeiten die Spieler hier an die Hand bekommen, Zeit zu verbringen oder ihren Charakter zu gestalten ist nicht zu unterschätzen. Wenn da nicht das typische Free-to-Play-Problem wäre: Lootboxen und In-Game-Käufe. Mit der neuen Version will XL Games zumindest hier nachbessern. Alle Inhalte – ausgenommen sind optische Anpassungen – können erspielt werden. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie intensiv hier der Grind wird. Wenn ich mir in der “Classic Version” mein gewünschtes Item einfach kaufen kann, während ich in der neuen Version x-Stunden grinden muss, stellt sich die Frage: Dann doch lieber kaufen? All das muss die fertige Version zeigen, die ArchAge zwar attraktiver macht – aber nicht attraktiv genug, um einzusteigen.”
    Lukas Hesselmann, Redakteur
Tobias Liesenhoff
Geschrieben von
hofft auf die Vernunft der Menschen in den aktuellen Tagen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.