Angespielt: Mount & Blade 2: Bannerlord (gamescom 2019)

TaleWorlds Entertainment präsentierte uns auf der diesjährigen gamescom Mount & Blade 2: Bannerlord, der Nachfolger von Mount & Blade: Warband, welcher 2020 erscheinen soll. Wir konnten uns einen kleinen Einblick rund um die Einheiten und Schlachten verschaffen. 

 

Riesige Schlachten bis aufs Blut? 

Bannerlord ist nun seit acht Jahren in Entwicklung und wird voraussichtlich 2020 erscheinen, leider ist das Spiel dadurch noch nicht von allen Fehlern befreit. Zu Beginn der Schlacht habe ich mich für die Bauern entschieden, was im Nachhinein keine gute Entscheidung war, denn die fallen schneller um, als ich gucken konnte. Bauern sind nur mit einem Schwert bewaffnet und haben keine Panzerung, wodurch sie wirklich wenig aushalten. Wenn man Glück hat wie ich, kann man sich auf eines der reiterlosen Pferde schwingen die in der Schlacht herumstehen. Dadurch bin ich deutlich schneller und kann so meine Gegner erledigen. Meinen Einheiten konnte ich Befehle mit den “F”-Tasten geben, wo sie sich positionieren und angreifen sollen. Da dies mein erster Berührungspunkt mit dem Spiel war, konnte ich darauf auch keinen großen Nutzen ziehen und habe die Einstellung ignoriert. Was des Öfteren auftrat, waren Bugs, indem sich Reiter in Gebäuden verkeilt hatten. Dadurch konnte das Spiel nicht beendet werden bzw. man selber kam nicht weiter zum Spielen, da der Charakter weder gestorben ist, noch sich anders befreien konnte. Hier muss definitiv noch etwas getan werden, denn innerhalb von zwei Matches ist dieser Fehler öfter aufgetreten, das stört natürlich den Spielablauf und nervt. Wenn man dann mal zum Kämpfen kam, merkte man schnell, dass die Hürde relativ hoch ist um richtig rein zukommen.

Mount & Blade II: Bannerlord

Jede Klasse hat seine Vorteile! 

Neben Bauern gibt es noch gepanzerte Einheiten, Reiter mit Speeren, Bogenschützen bzw. Bogenschützen auf Pferden und wohl noch mehr, die ich jetzt nicht anspielen konnte. In meinem zweiten Anlauf schnappte ich mir einen Bogenschützen auf seinem Ross und versuchte meine Truppen besser zu positionieren, um einen Vorteil zu erhaschen. Für Bogenschützen ist natürlich eine erhöhte Position optimal. Das Zielen und schießen ist nicht so schwer, wie ich dachte, wenn man sich daran gewöhnt hat, dass es beim Zielen keinen Zoom gibt. Aber welcher Ritter hatte im Mittelalter schon ein Fernrohr, also ist das völlig ok. Man fühlt sich wirklich wie eine kleine Einheit auf dem Schlachtfeld, der seine Rolle hat und nicht wie ein übermächtiger Krieger, wodurch es realistisch und gut durchdacht wirkt. Optisch ist das Spiel auch ein richtiger Hingucker, denn Licht und Schatten sehen super aus und unterstreichen die Atmosphäre perfekt. 

Mount & Blade: Warband (HD)
  • Mount & Blade ist ein völlig freies Mittelalter-Sandbox-Rollenspiel, beinahe ohne Grenzen in der spielerischen Freiheit
  • Adel oder Abschaum, Sklavenhändler oder Söldner: Frei wählbare Karrieren & unterschiedlichste Wege zum Erfolg
  • Umfassende Charakter-Kreation mit umfassender, Attribute-bestimmender persönlicher Hintergrundgeschichte
  • Individuell erstellbares Aussehen, frei wählbare Fähigkeiten und erlernbare Fertigkeiten, die bei Nutzung geschult werden

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Mount & Blade 2: Bannerlord
    Mount & Blade 2: Bannerlord könnte ein gutes Spiel werden, wenn die technischen Mängel behoben werden die momentan noch häufig auftreten. Nach acht Jahren Entwicklung sollte das auch zu erwarten sein, um die Hardcore-Fans nicht zu enttäuschen. Für Einsteiger ist die Hürde doch schon hoch, aber mit etwas Arbeit findet man sich da schon rein. Mich interessiert sehr, wie das Spiel bei Release abschneiden wird. 
    Tim Makowski, Redakteur

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.