ESL One Cologne 2019 – Zusammenfassung vom ersten Tag

Am 05. Juni 2019 fanden in der Lanxess Arena Köln die ersten Viertelfinals der ESL One 2019 statt. Mittags traten NRG Esports aus den USA gegen Team Vitality aus Frankreich an. Abends spielten NAVI gegen die Ninjas in Pyjamas um den Einzug ins Halbfinale. Die Sieger des Vormittagsmatches werden in der nächsten Runde gegen Astralis antreten müssen – eine absolute Oberklassemannschaft. Der Sieger der zweiten Partie trifft im Halbfinale auf Team Liquid. So lief der Tag in Köln ab.

 

NRG Esports gegen Team Vitality

Das Publikum in Köln war sich einig, wer ins Halbfinale soll: Schon vor Beginn des Matches waren Vitality-Rufe in der Arena zu hören. Beim Einzug des Teams rund um Topspieler NBK- flippte die Masse dann völlig aus.Offenbar schien der Rückenhalt des Publikums Wirkung zu zeigen, denn auf der ersten Map, dem Klassiker Dust2, konnte Vitality gleich zeigen, wer der Chef im Haus ist.

NRG Esports begann das Match auf der Counter Terrorist-Seite und konnte die erste Runde sogar für sich entscheiden. Dann drehte Vitality jedoch auf und überholte NRG bis zum unglaublichen 1:9. NRG schaffte es in der ersten Hälfte noch einmal zurückzukommen und beendete ihre CT-Runde mit einem 5:10 – Seitenwechsel.

Die Dominanz Vitalitys ging auch als CT nahtlos weiter. Die Franzosen spielten souverän auf ein 5:13, NRG konnte zwei Runden aufholen, doch dann machte Vitality den Sack zu und beendete Match eins mit einem 7:16 – ein klarer Sieg.

 

 

Pure Dominanz

Zur Freude der Fans ging es im zweiten Spiel auf Mirage zugange. Wer jedoch dachte, Vitality hätte in Spiel eins das ganze Pulver verschossen wurde nun eines besseres belehrt. Anfangs sah es noch so aus, als habe NRG die Pause gut genutzt. Schnell stand es 4:1 für die Amerikaner. Mit einer unfassbaren Runde, mit einem Doppel-AWP-Kill, verkürzte Vitaliy-Spieler Zywoo später jedoch auf ein 5:3. NRG erhöhte auf 7:3 – doch nun wurde es verrückt. Halten wir noch einmal fest: NRG Esports führt mit vier Runden Vorsprung. Schon zum Seitenwechsel war dieser Vorsprung jedoch verspielt und Vitality zog mit 7:8 in die zweite Hälfte ein. Was nun mit NRG los war, konnte sich wohl niemand in der Halle erklären. Die Amerikaner gewannen keine einzige Runde mehr und verloren am Ende mit 7:16 und sind so raus aus dem Turnier. Das angesetzte dritte Spiel musste gar nicht mehr angegangen werden. Am Samstag wird also Vitality gegen Astralis antreten.

 

NAVI.GG.BET gegen Ninjas in Pyjamas

Die Ninjas in Pyjamas haben eine ganz besondere Beziehung zur ESL One in Köln. Anno 2014 waren sie das erste Team, das die ESL One Cologne für sich entscheiden konnte – das Ziel für 2019 ist also klar eine Wiederholungserfolg.

Auf der ersten Map, Inferno, sah es zunächst auch so aus, als müsse sich NAVI warm anziehen. Die Ninjas gewannen die erste Pistolenrunde und gingen 0:1 in Führung. Doch schon die nächsten Runden mussten die Schweden an ihre Konkurrenten aus der Ukraine abgeben – und ehe man sich versah, stand es 6:1 für NAVI. In einigen mitreißenden Runden gelang es den Ninjas jedoch, das Ruder wieder rumzureißen und sie glichen aus – 6:6. Noch drei Runden in der ersten Hälfte, wer konnte mit einem Vorsprung in den Seitenwechsel gehen? Schlussendlich gingen die Teams mit einem 8:7 in die nächste Hälfte, in der nun die Ninjas in Pyjamas als Ts agierten.

Es sollte eine extrem spannende Hälfte werden, die damit begann, dass die Ninjas die Führung erlangen konnte. Kurzzeitig stand es so 8:9, bis electronic für NAVI den Ausgleich machen konnte. Das Team konnte sich bis zu einem 13:9 hochspielen und eigentlich war das Ding damit geritzt – dachte man, doch die Ninjas kamen bis auf ein 14:12 wieder ran. Dann wurde es NAVI jedoch zu bunt und sie machten den Sack mit 16:12 zu.

 

Und wieder Mirage

Spiel 2 wurde ausgerechnet auf Mirage ausgetragen, der Map, die zuvor schon NRG Esports aus dem Turnier befördert hatte.
Zunächst ging NAVI mit 2:0 in Führung, Ninjas in Pyjamas konnten doch ausgleichen und sogar bis auf 2:3 vorbeiziehen. Das ließen die Ukrainer jedoch nicht auf sich setzen marschierten bis auf ein 8:4 nach vorne. Nach dem Anschlusstreffer ging die Runde jedoch mit 10:5 klar an NAVI.

Die Ex-Weltmeister aus Schweden mussten in der zweiten Hälfte nun abliefern, sonst wäre es das mit dem zweiten Titelgewinn gewesen. Und tatsächlich sollte der schlimmstmögliche Fall eintreten: Lange konnten die Ninjas keine Runde gewinnen, bis es irgendwann 14:5 stand und das Match im Prinzip verloren schien. Doch dann, ein Aufbäumen: 14:6, 14:7, 14:8 und 14:9. Das war es dann aber leider auch schon und NAVI schloss die Runde mit einem 16:9 ab.

 

Für den Samstag erwartet die Fans nun also die Auseinandersetzung zwischen NAVI.GG.BET und Team Liquid.

Alle Infos zur ESL One Cologne 2019 findet ihr hier.

 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.