Quantic Dream – Keine Sony Exklusivität mehr

Quantic Dream, das französische Entwicklerstudio, insbesondere bekannt für die Titel Fahrenheit, Heavy Rain, Beyond Two Souls und Detroit Become Human, konnte kürzlich eine Investition durch das chinesische Unternehmen NetEase verzeichnen, welches bisher hauptsächlich an der Entwicklung von Mobile-Spielen beteiligt war. Dem Einen oder Anderen mag NetEase mittlerweile ein Begriff sein, da dem Unternehmen in letzter Zeit vermehrt Aufmerksamkeit durch seine neuen Partnerschaften mit Blizzard sowie Bungie gewidmet wurde. Auch erntete sowohl NetEase, als auch Blizzard bereits einigen Spott nach ihrer Ankündigung von Diablo Immortal, bei welchem es sich um ein Mobile-Spiel handelt, das verdächtigt wie ein Abklatsch des ebenfalls von NetEase entwickelten Endless of God wirkte. Nun hat die Firma auch eine Minderheitsbeteiligung an Quantic Dream erworben, um dem Studio in Zukunft den Weg zu bereiten, sich in verschiedene Richtungen entfalten zu können.

Quantic Dream Projekte zukünftig auch auf anderen Plattformen

Wie David Cage – der CEO von Quantic Dream – mitteilte, war das Hauptargument für die Partnerschaft mit NetEase nicht die Finanzspritze, sondern die Unterstützung durch einen strategisch wichtigen Partner, welcher dem französischen Studio ermöglichen wird ihr volles Potential auszuschöpfen, um zukünftig ihre kreativen Visionen zu erweitern und für Spieler weltweit eine herausragende Spielerfahrung zu schaffen. Wie auch immer die weiteren Projekte von Quantic Dream aussehen mögen, steht – nach Aussage von David Cage – auf jeden Fall fest, dass die langjährige Sony Exklusivität ein Ende gefunden hat und alle künftigen Titel einen Multiplattform Release bekommen werden.

 

Angebot
Detroit: Become Human [PlayStation 4]
  • Herausragende Grafik
  • Reales Setting: Die Stadt Detroit in einer futuristischen Vision Spielbare Charaktere
  • Spielbare Charaktere: Mehrere spielbare Charaktere
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

 

Quelle: Polygon , Venturebeat , AltChar , Variety Gaming via YouTube

Share This Post
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.