Overwatch – Neue Map auf PTR-Server anspielbar

Der Publisher und Entwickler Blizzard Entertainment hat auf den öffentlichen Testservern des Helden-Shooters Overwatch ein neues Update veröffentlicht. Mit diesem wurde die neue spielbare Karte Rialto implementiert, die nun auch als PVP-Version zur Verfügung steht und bislang aus dem PVE-Event Vergeltung bekannt sein dürfte. Zudem wurden einige Anpassungen an den helden Lúcio, Junkrat, Genji, Hanzo und Tracer vorgenommen. Wann diese Änderungen den Weg ins Spiel finden werden, ist allerdings nicht bekannt.

Die Änderungen auf dem PTR-Server im Detail


Neue Eskortekarte: Rialto

  • Rialto war der Standort von Talon-Agent Antonio Bartalottis weitläufigem Anwesen und der Schauplatz des berüchtigten „Vorfalls in Venedig“, der einen Wendepunkt für Overwatch und Talon darstellte. Die italienische Regierung hat keine Mühen gescheut, Venedig in seinem Urzustand zu bewahren, und die Ergebnisse sprechen für sich. Touristen können in dieser malerischen Stadt die örtliche Küche kosten, eine entspannende Gondelfahrt genießen, die Kunstgalerie Galleria D’arte Omnica besuchen oder einfach nur bei einem gemütlichen Spaziergang am Kanal die Sehenswürdigkeiten bestaunen.


Heldenupdates

Genji

  • Reflektieren
    • Die Hitbox wurde verkleinert.

Kommentar der Entwickler: Die Hitbox von Genjis Reflektieren war so groß, dass sie manchmal Projektile reflektiert hat, die ziemlich weit von Genji entfernt waren. Wir haben die Hitbox verkleinert und so dieses Problem gelöst. Genji ist aber weiterhin ausreichend vor Projektilen geschützt, die ihn frontal treffen würden.

Hanzo

  • Sturmbogen
    • Die Projektilgeschwindigkeit wurde von 85 auf 100 erhöht.
  • Sonarpfeil
    • Die Abklingzeit wurde von 20 auf 12 Sek. verringert.
    • Die Dauer wurde von 10 auf 6 Sek. verringert.
    • Der Wirkungsbereich wurde von 10 auf 7 Meter verringert.
  • Neue Fähigkeiten
    • Ninjasprung
      • Drückt in der Luft die Sprungtaste, um horizontal zu hechten.
    • Sturmpfeile
      • Ersetzt die bisherige Fähigkeit Streupfeil.
      • Hanzo kann jetzt in kurzer Zeit 6 Pfeile verschießen, die verringerten Schaden verursachen, dafür aber immer mit voller Kraft abgefeuert werden.


Kommentar der Entwickler:
 Mit diesen Änderungen an Hanzo wollen wir ihm neue Möglichkeiten bieten, sein hohes Schadenspotenzial beibehalten und gleichzeitig Frustmomente aus dem Spiel nehmen, die sein alter Streupfeil verursacht hat. Hanzo ist mit seinem neuen Ninjasprung viel mobiler und mit der Kombination aus erhöhter Projektilgeschwindigkeit und seiner neuen Fähigkeit Sturmpfeile kann er zuverlässiger als je zuvor hohen Schaden verursachen.

Junkrat

  • Granatwerfer
    • Die Projektilgröße wurde von 0,3 auf 0,2 verringert.
  • Kamikazereifen
    • Die Geschwindigkeit des Reifens wurde von 13 auf 12 verringert.


Kommentar der Entwickler:
 Mit diesen Änderungen wollen wir die größten Frustmomente für Junkrats Gegner abmildern. Indem wir die Projektilgröße von Granatwerfer verkleinern, muss er etwas genauer zielen, um seine vernichtenden Treffer zu landen, und weil sein Kamikazereifen sich jetzt langsamer bewegt, haben Gegner etwas mehr Zeit, ihn zu zerstören.

Lúcio

  • Wallride
    • Der Wallride entlang einer einzelnen Oberfläche wird jetzt seltener unterbrochen.
    • Kann den Wallride jetzt um Ecken (sowohl nach außen als auch nach innen) durchführen, ohne die Wand verlassen zu müssen.
    • Kann jetzt wieder an derselben Wand landen, von der er weggesprungen ist, solange er sich mit seinem Sprung weit genug von seiner ursprünglichen Position wegbewegt.
  • Schallwelle
    • Verbraucht keine Munition mehr.

Kommentar der Entwickler: Der Wallride wurde bedeutend überarbeitet, damit er auf jeder Karte in mehr Bereichen zuverlässiger funktioniert. Lúcio-Spieler sollten sofort feststellen können, dass Wallride jetzt vielseitiger eingesetzt werden kann. Zusätzlich war es schlichtweg unnötig, dass die Schallwelle des Schallverstärkers sowohl über eine Abklingzeit als auch über Munitionskosten verfügte, also haben wir letztere entfernt.

Tracer

  • Impulsbombe
    • Der maximale Schaden wurde von 400 auf 300 verringert.

Kommentar der Entwickler: Impulsbombe war etwas zu effektiv darin, Tanks auszuschalten, die aufgrund ihrer Größe sehr leicht zu treffen sind. Indem wir den Schaden verringern, hat die Impulsbombe es gegen Tanks jetzt etwas schwerer und bleibt trotzdem tödlich gegen die meisten anderen Helden.

 

 

Quelle: Blizzard Entertainment

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.