Subnautica – Heutiger Release auf Steam und Arc

Heute hat das Entwicklerstudio und Publisher Unknown Worlds Entertainment die offizielle Veröffentlichung von Subnautica auf Steam und Arc bekanntgegeben. Seit einiger Zeit befand sich das Spiel in der Early-Access-Phase, die mit dem heutigen Tag beendet wurde. Der Titel kann nun für 22,99 € für den PC erworben werden.

„Seit der Beta-Veröffentlichung in 2014 hat Subnautica jede Menge positives und konstruktives Feedback von unseren Spielern erhalten“, sagte Charlie Cleveland, Mitbegründer und Game Director von Unknown Worlds Entertainment. „Das Team bedankt sich bei der Community für die überwältigende Unterstützung. Wir freuen uns, Spielern jeden Alters ein Erlebnis zu bieten, das sie unmittelbar mit der Erkundung und dem Überleben in einer riesigen Unterwasserwelt begeistern wird.“

Eine riesige Unterwasserwelt erwartet die Spieler

In Subnautica müsst ihr nach einer Bruchlandung auf einem unbekannten Planeten die Tiefen einer Unterwasserwelt erkunden, in der zahlreiche Wunder und Gefahren auf euch warten. Die Umgebungen wechseln dabei stetig, von lichtdurchfluteten Korallenriffen bis hin zu dunklen Tiefseegräben ist alles dabei. Die Spieler können bei der Erkundung Ausrüstung herstellen, mit den Kreaturen des Ozeans interagieren, Unterwassergleiter steuern und eine Vielzahl von Ozeanbiomen erkunden.

Die Spieler beginnen ihr Abenteuer in einer Rettungskapsel und müssen zunächst Wasser, Nahrung und Ressourcen beschaffen. Danach müssen sie Blaupausen und Materialien zur Herstellung von fortschrittlicher Ausrüstung finden, um ihre Überlebenschancen zu erhöhen. Die Spieler können zwischen zahlreichen Modulen und Komponenten wählen, um eine perfekt optimierte Unterwasserbasis aufzubauen und sie mit Einrichtungsgegenständen, Fahrzeugstationen, Observatorien und noch vielem mehr auszustatten.

Subnautica kann dabei in drei unterschiedlichen Modi gespielt werden. Im Überlebensmodus müsst ihr den Ozean erkunden, eure Gesundheit verwalten und gegen Hunger und Durst kämpfen. Ist euch dies nicht fordernd genug, könnt ihr im Hardcore-Modus euer Können prüfen, indem ihr nur ein Leben habt und keine Warnungen bei Sauerstoffmangel erhaltet. Ein entspannteres Spiel erlebt ihr im Kreativmodus, in welchem ihr den Ozean einfach erkunden könnt.

 

Quelle: Unknown Worlds Entertainment (via Pressemeldung)

Share This Post
Geschrieben von Jasmin Beverungen
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!