Angespielt: Windjammers (Closed Beta)

Wer in frühen Jahren ein NeoGeo besaß, wird das Spiel Windjammers bereits kennen. Schon damals zeichnete sich das Spiel durch den VS Modus, bei dem man sich mit Freunden messen konnte, aus. Doch das ist jetzt schon 23 Jahre her. Mit Disc Jam erschien vor einiger Zeit via Playstation Plus ein Spiel, welches in eine ähnliche Kerbe schlägt. Umso überraschender war es, als auf der Playstation Experience 2016 eine Neuauflage des Spiels für die Playstation 4 und PS Vita angekündigt wurde. Nun konnten wir an der Closed Beta teilnehmen und einige Onlinematches wagen. Wie der erste Eindruck des Arcadehits war, erfahrt ihr in unserem Angespielt.

 

Nichts von seinen Reiz verloren

Das Prinzip von Windjammers ist eigentlich schnell erklärt. Zwei Spieler stehen sich gegenüber und müssen eine Scheibe in das gegnerische Tor werfen. Je nachdem wo man trifft, erhält man dabei unterschiedlich viele Punkte. Trifft man die äußeren Ränder erhält man drei Punkte, trifft man allerdings gezielt in die Mitte des Tores, bekommt man volle fünf Punkte. Wer so die meisten Punkte erzielt, gewinnt einen Satz. Wer am Ende die meisten Sätze für sich entscheidet, geht in dem Match als Sieger vom Platz. Bei den Würfen hat man eine Vielzahl an verschiedenen Wurfmöglichkeiten um einen Punkt zu erzielen. Diese werden auch benötigt, denn der Gegner kann durch geschicktes Stellungsspiel die Scheibe abfangen und zurückwerfen. Im Spiel gibt es dabei sechs verschiedene Charaktere, die jeweils andere Spezialwürfe und Eigenschaften besitzen.  Im fertigen Spiel sind insgesamt fünf Spielmodi  angekündigt, in denen man Online oder lokal im Splitscreen spielen kann. Zudem sind Highscorelisten und Onlineligen geplant. In der Closed Beta des Spiels die auf der Playstation 4 stattfand, konnte man hingegen nur den Onlinemodus des Spiels anspielen. In diesem konnte man sich mit all den anderen Spielern messen, die einen Code für die Closed Beta erhielten. Bei Windjammers ist dabei eine gute Internetverbindung Voraussetzung, da es um zu gewinnen auf eine gute Reaktion und Spielkontrolle ankommt. Erfreulich dabei war, dass es während der Spiele zu keinen spürbaren Verbindungsabbrüchen gekommen ist. Lediglich hat es ab und an etwas länger gedauert, um einen Mitspieler zu finden. Hatte man diesen dann einmal gefunden, liefen die Matches einwandfrei.

Windjammers

Dank der 2D Darstellung hat man stets die volle Kontrolle und genügend Übersicht.

 

Spannende Matches

Windjammers verfolgt dabei das bewährte “easy to learn, but hard to master” Prinzip. Legt man zum ersten Mal Hand an den Controller gelingen einem durch die eingängige Steuerung schnell brachiale Würfe. Damit ist das Spiel perfekt geeignet um packende Multiplayermatches, besonders lokal auszutragen. Gerade durch die eingängige Steuerung kommen auch Neulinge schnell in das Spiel und können gegen gleichgesinnte ansehnliche Matches spielen. Doch um ein richtiger Profi zu werden, muss man mehrere Stunden in das Spiel investieren. Mit den verschiedenen Wurfarten und dem Stellungsspiel kann man eine Vielzahl an Taktiken entwickeln, um  den Gegner zur Verzweiflung zu treiben. Mit etwas Übung kann man präzise Würfe werfen und durch die Erfahrung, die man in zuvor gespielten Matches gesammelt hat, schon erahnen wo der Gegner hinzielt. Somit ist das Spiel nahezu perfekt geeignet um auch langfristig zu spielen und es zu meistern. Denn wer will nicht der Beste unter seinen freunden sein. Daher ist es gut, dass es im fertigen Spiel ein Ligasystem geben wird. Dadurch spielen in etwa gleich starke Spieler in Onlinematches gegeneinander.

Sechs verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen sind im Spiel enthalten.

 

[testimonial_slider][testimonial image_url=”58909″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Kevin Kreisel, Redakteur”]

“Mit Disc Jam erschien vor einigen Monaten ein Spiel, welches ähnlich wie Windjammers daherkam. Mit der 3D Ansicht des Spiels hatte ich meine Probleme, wodurch mich das Spiel langfristig nicht begeistern konnte. Da jedoch Windjammers in einem 2D Gewand daherkommt, bin ich im Spiel besser zurechtgekommen. Wodurch auch der Spielspaß immens gestiegen ist. Die Beta hinterließ bei mir dadurch einen durchweg positiven Eindruck. Denn das Spielprinzip hat man schnell verstanden, wodurch ich mit jedem Match besser wurde und somit auch gegen andere Spieler nach und nach Siege einfuhr. Wenn das Spiel im Laufe des Jahres für die Playstation 4 und Playstation Vita erscheint, kann man dem Spiel durchaus eine Chance geben. Denn gerade diejenigen, die auf packende Multiplayermatches stehen oder ein packendes Spiel suchen, um auf der nächsten Party mit seinen Kumpels zu zocken, sollten sich das Spiel vormerken.”

[/testimonial][/testimonial_slider]

Share This Post
Geschrieben von Kevin Kreisel
Freier Redakteur von NAT-Games.de
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.