Dying Light – Techland mit klaren Worten zu unfertigen Spielen

Nach Battlefield 4, DriveClub und Assassin’s Creed Unity wurden in letzter Zeit verschiedene Triple-A-Titel in einer unfertigen Fassung in die Läden gestellt. In einem aktuellen Interview meldeten sich auch die “Dying Light”-Macher zu Wort und versuchten die betroffenen Entwickler ein wenig in Schutz zu nehmen:

“Ich denke, es ist wichtig zu sagen, dass ich niemals einen faulen Spielentwickler getroffen habe”, so der leitende Game Designer Maciej Binkowski. “Ich habe niemals eine Person getroffen, die an einem Videospiel gearbeitet hat und glücklich darüber war, wenn es verbuggt oder schlecht optimiert veröffentlicht wurde. Jedes Mal, wenn ein Spiel in armseligem Status veröffentlicht wird, fühlen sich die Entwickler, die daran gearbeitet haben, wie Scheiße. Jetzt wo ich das gesagt habe – wir behandeln alle drei Plattformen mit dem gleichen Grad an Wichtigkeit. Alle Versionen des Spiels werden bei uns entwickelt und wir stellen sicher, dass jede Plattform bis ans Limit gepusht wird”, ergänzt dieser mit einem Blick auf “Dying Light”. “Wir wollen, dass unsere Spieler eine großartige Erfahrung haben, egal welche Plattform sie bevorzugen.”

 

Während Deutschland wohl in die Röhre schaut, wird “Dying Light” im europäischen Umland am 30. Januar für die Xbox One, die PS4 und den PC veröffentlicht.

Quelle: Gamingbolt.com

Share This Post
Geschrieben von Tobias Liesenhoff
Chefredakteur für Games, Movies, Hardware seit Juni 2013.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.