EA – Verluste trotz guten Verkäufen bei den Next-Gen Konsolen

EA der selbsternannte Marktführer der Next-Gen Konsolen, muss trotz den guten Verkäufen von Battlefield 4 und Fifa 14 hohe Verluste melden. So besitzt der Publisher einen Marktanteil von rund 40% auf der Playstation 4 und rund 30% bei der Xbox One. Demnach besitze jeder Next-Gen Gamer mindestens ein Spiel von Electronic Arts, wie etwa Battlefield 4 oder Fifa 14.

Wirtschaftlich genutzt haben diese Verkäufe dennoch nichts. Der Publisher hat von Oktober bis Dezember 2013 einen Verlust von 308 Millionen US-Dollar verbucht. Im selben Zeitraum letzten Jahres betrug der Verlust noch 45 Millionen US-Dollar. Auch beim Umsatz musste EA Abstriche machen, so betrug der Umsatz letztes Jahr noch 922 Millionen US-Dollar und ist auf 808 Millionen US-Dollar in diesem Jahr gesunken.
Als Grund nennt EA, dass bei vielen Kunden die Umstellung der Konsolen schneller abläuft als geplant. Dadurch hätten sich weniger Spiele für die Playstation 3 und Xbox 360 verkauft als geplant. Positiv sieht EA jedoch das Digitalgeschäft aus, bei diesem ist der Umsatz von knapp 35% auf knapp 51% gestiegen. Während der Anteil des Retailgeschäfts von rund 62% auf rund 46% gesunken ist. Electronic Arts erwartet für das gesamte Geschäftsjahr 2013 etwas niedrigere Umsätze und Verluste als bislang angekündigt.

Quelle: computerandvideogames.com

Share This Post
Geschrieben von Kevin Kreisel
Freier Redakteur von NAT-Games.de
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.