Die Siedler: History Collection – Test zur Jubiläumsausgabe der Siedler

Die Siedler im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

Die Siedler History Collection - [PC]
  • Enthält alle sieben Teile der Siedler-Reihe jeweils im kompletten Umfang mit allen Add Ons und Erweiterungen
  • Jeweils als verbesserter Version und optimiert für moderne Computersystem (Windows 10 kompatibel)

Releasedatum: 15. November 2018

Genre: Echtzeit-Strategiespiel

USK: ab 12 Jahren freigegeben

Publisher: Ubisoft

Plattformen: PC

Bereits 25 Jahre ist es her, dass die Die Siedler-Reihe zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt hat. Seitdem erlebte die Reihe so manche Höhenflüge, aber auch Abstürze. Während gerade die anfänglichen Teile zu den Besten der Reihe zählen, sind es die Online-Versuche von Die Siedler, die vielen Fans nicht gefallen haben. Doch da sowieso jeder Fan seinen persönlichen Favoriten hat, hat Ubisoft alle sieben Die Siedler-Teile in ein Spiel verfrachtet. Wie uns die Sammlung gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Test.

 

Alle sieben auf einen Streich

Insgesamt erwarten uns mit der History Collection sieben Teile der Siedler-Reihe, die im Zeitraum von 1993 bis 2010 erschienen. Aus der Vogelperspektive heraus steuert und baut ihr euer kleines Dorf mit dem Ziel, ein großes Handelssystem und eine militärische Übermacht aufzubauen. In allen Teilen fällt durchweg auf, dass im Gegensatz zu vielen anderen großen Vertretern an Strategiespielen die Dörfer belebter wirken. Dies liegt unter anderem daran, dass die Bewohner eures Dorfes die produzierten Waren von A nach B transportiert werden müssen (abgesehen vom fünften Teil). So muss ein mit der Axt geschlagener Baumstumpf zum Sägewerk transportiert werden, bevor er anschließend als Holzlatte auf diversen Baustellen verwendet werden kann. Es macht Spaß, die einzelnen Routen eurer Arbeiter zu verfolgen, zudem seid ihr immer auf dem neusten Stand, wie es um eure Laufwege steht. Denn in den ersten und letzten Teilen müsst ihr die Routen eurer Arbeiter noch selbst festlegen, lediglich in Teil 3 und 4 entfallen die Laufwege und eure Arbeiter nehmen einfach den vermeintlich kürzesten Weg. Doch jeder fängt einmal klein an und so starten wir zu Beginn eines jeden Teiles mit einem Gebäude, einer Handvoll Siedler und anfänglichen Rohstoffen, die klug eingesetzt werden müssen, um nicht mit leeren Händen dazustehen. Zum Ende hin gilt es dann, die militärischen Einheiten auszubilden und neues Gebiet durch den Bau von beispielsweise Wachtürmen voranzutreiben. Erobert der Gegner einen dieser Wachtürme, verliert ihr an Gebiet, weshalb ihr stets wachsam auf eure Türme aufpassen müsst.

Alles hat einen Anfang. Auch Die Siedler.

 

Was macht die einzelnen Teile aus?

Der erste Teil von Die Siedler legte noch den Grundstein für 25 Jahre Erfolgsgeschichte. Zum zweiten Teil hin wurden einige neue Features wie neue Gebäude und Berufe eingeführt, ansonsten hat sich abgesehen von der Grafik nicht viel getan. Erst mit dem dritten Teil kamen die großen Neuerungen, denn der Wegebau aus den ersten beiden Teilen fiel wie vorher bereits erwähnt hier weg. Besonders der Multiplayer-Aspekt bekam hier einen großen Schub. Denn ab jetzt war es nicht nur möglich, an einem PC zu zweit zu spielen, vielmehr konnte man über LAN mit bis zu 20 Spielern auf einer Karte spielen. So wurde den spannenden Schlachten deutlich eingeheizt. Die Völker unterschieden sich zudem nicht mehr nur im Aussehen, sondern auch durch deren Spezialfähigkeiten. Natürlich gab es auch hier neue Gebäude, aber diese brachten ganz neue Features mit ins Spiel, die vor allem das Militärsystem pushten.  Der vierte Teil baute wieder auf dem dritten auf, es wurden keine neuen Kernelemente hinzugefügt, lediglich die Grafik wurde verbessert. Zum fünften Teil hin, gab es grafisch wieder einen deutlichen Sprung, erstmals wurden die Landschaft und die Figuren in 3D dargestellt. Wie eingangs erwähnt, fallen hier die Warenwege weg und selbst die Rohstoffe wurden auf ein Minimum reduziert. Dafür wurde hier der Fokus auf die Arbeiter und deren Bedürfnisse gesetzt. Der sechste Teil setzte in puncto Neuheiten noch eines oben drauf: neben den Rohstoffen wurden auch die Produkte gekürzt, die aus den Rohstoffen hergestellt wurden. So wird Brot nun direkt aus Getreide hergestellt, welches nicht erst in der Mühle zu Mehl verarbeitet werden muss. Auch die wichtigen Neuerungen Klima und Jahreszeiten brachten ganz neue Features ins Spiel. Der Fokus weg von der Wirtschaft stieß den Fans aber anscheinend nicht so gut auf und so entschieden sich die Entwickler, diese im siebten Teil wieder durch eine höhere Komplexität stärker in den Fokus zu rücken. Nun gibt es drei Wege, eine Partie für sich zu gewinnen: Durch die Bereiche Handel, Wissenschaft oder Militär. Erlangt man genügend Siegpunkte, so geht man als Sieger einer Partie hervor.

Leider konnte ich meinen liebsten Teil nicht spielen.

 

Was macht die Collection so besonders?

Die Siedler: History Collection stellt alle sieben Hauptteile inklusive Add Ons für die modernen Betriebssysteme bereit. Damit gehen auch einige optische Aufpolierungen einher. Für die älteren Teile wurden zudem einige Modernisierungen eingefügt, die das Spielen komfortabler machen. So kann man in Die Siedler 2 beispielsweise nun eine Autosave-Funktion genießen. Natürlich wurde auch der Multiplayer-Modus etwas geupdatet, so muss man sich nicht wie früher zu einer LAN-Party treffen, um mit Freunden spielen zu können, sondern kann auch ganz einfach online via Uplay spielen. Vielen dürfte der Zwang, das Spiel auf Uplay registrieren zu müssen, übel aufstoßen. Hinzu kommt, dass viele Teile Probleme beim Spielen bereiten. Der wohl größte Knackpunkt ist für mich Die Siedler 3. Dieser zählte früher zu meinen absoluten Lieblingsspielen, doch es lässt sich bei mir in der History Collection nicht einmal eine Partie starten. Das Problem haben auch viele andere User, wie man dem Ubisoft Forum entnehmen kann. Aber auch andere Teile bereiten viele technische Probleme, weshalb Ubisoft nun kräftig zu werkeln hat, um sämtliche Fehler zu beheben.

 

Positiv:

Siedler lassen sich auf den Handelswegen beobachten, "Wuselfaktor"
Comicartiger Look
Viele Neuerungen innerhalb der Die Siedler-Reihe
Angepasste Komfortfunktionen in der History Collection

Negativ:

Viele technische Macken, die das Spielen diverser Teile verhindern
Teilweise Wegfall von elementaren Features innerhalb der Die Siedler-Reihe
  • Die Siedler: History Collection – Test zur Jubiläumsausgabe der Siedler
    “Die Siedler hat mich viele Lebensjahre begleitet. Allerdings stößt mir negativ auf, dass ich meinen Lieblingsteil Die Siedler 3 nicht einmal starten kann. Auch andere Teile scheinen den Usern immense Probleme zu bereiten, was im Vorfeld hätte verhindert werden können. Auch noch nach fast einem Monat erschweren deutliche Probleme das Spielen, es ist von Spielabstürzen und anderen Sachen die Rede. Hier sollte Ubisoft noch einiges tun, damit die Spieler unbeschwert ihre Siedler durch die Gegend wuseln sehen können. Doch abgesehen von den technischen Macken ist die Die Siedler-Reihe ein Muss für jeden Fan von Strategie- und Aufbauenspielen. Sie kann sich durchaus mit anderen großen Vertretern des Genres messen, und braucht sich nicht zu verstecken.”

    Jasmin Paskuda, Redakteurin

Ab in die Sammlung?

Da momentan noch fleißig an der Collection gewerkelt wird und ihr eventuell nicht die Chance habt, euren Lieblingsteil zu spielen, würde ich mit dem Kauf noch ein wenig abwarten. Allerdings kann man bei den Siedlern generell nichts falsch machen.

Jasmin Paskuda
Geschrieben von
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.