Brauchen wir wirklich die PS4 Pro?

Brauchen wir wirklich die PS4 Pro?

Mit dem PlayStation Meeting vom 07. September 2016 wurden die Gerüchte um die PlayStation Neo endgültig bestätigt und zugleich begraben. Denn erstens heißt die Neo nun PS4 Pro und zweitens gibt es außer nativer 4K-Auflösung und HDR keine wirklichen Neuheiten zu entdecken. Doch warum geht Sony genau diesen Schritt, wenn Microsoft doch im nächsten Jahr mit der Scorpio eine acht Mal stärkere Konsole als die Xbox One auf den Markt bringen möchte? Wir haben uns einmal alle Details angeschaut und verraten euch nun die Frage aus der Überschrift: Brauchen wir wirklich die PS4 Pro?

 

Tobias Meinung

Kurze Frage: Warum konnte man die beiden neuen Konsolen nicht einfach auf der E3 bzw. gamescom 2016 vorstellen, wenn sie doch eh nur verbesserte Versionen der PS4 sind? Mit der PS4 Slim kommt eine kleinere Version auf den Markt, genau, wie es bei den Vorgängern auch schon der Fall war. Doch die PS4 Pro? Dies ist eine leistungsfähigere PlayStation 4, die in erster Linie an Besitzer von 4K-Fernsehern inklusive HDR-Unterstützung gerichtet ist. Da 4K mittlerweile auch jeder im Haus hat, dürfte es sicherlich auch kein Problem werden, die neue Konsole genauso erfolgreich zu vermarkten. Im Bezug auf die kommende Konsole von Microsoft (Projektname: Scorpio) wird die PS4 Pro, zumindest nach aktuellem Stand, keinerlei Option für Hardcore-Gamer werden. Doch genau dafür wurde sie doch von Sony geschaffen? Klar sollte die aktuelle PS4 den Geist aufgeben, kann man natürlich direkt zur Pro-Variante greifen, einen Umstieg aber jetzt schon zu wagen, ist halt auch gewagt. In Bezug auf PS VR wird man mit der „alten PS4“ genauso Spaß haben können, zumindest betonte dies Sony mehrfach. Ich denke, dass die Veröffentlichung zwar ein Schritt richtiger in die Zukunft ist, sie dennoch nicht an den Erfolg der normalen PS4 anknüpfen wird. Einzige Entscheidung, die wahrscheinlich keiner nachvollziehen kann: Die PS4 Pro wird KEINE UHD-Blu-rays unterstützen. Dies wurde von Andrew House nach dem Meeting noch einmal bestätigt. Hier liegt Microsoft nun eine Hausnummer vorne. Ach und einen generellen Satz möchte ich noch zum PlayStation Meeting loswerden: Eine kleine zierliche Präsentation, die allerdings ziemlich langweilig gestaltet wurde und ohne neue Ankündigungen von Titeln daherkam, was in Bezug auf die PS4 Pro sicherlich eine gute Möglichkeit gewesen wäre.

 

Marcos Meinung

Ich persönlich hatte weder vor, noch nach der Präsentation am Mittwoch das Verlangen meine aktuelle PS4 zu ersetzen. Die Features der PS4 Pro sind nicht schlecht, aber wer keinen passenden Fernseher besitzt, bleibt bei den wichtigsten Features sowieso außen vor. Ich selbst habe einen Fernseher, der weder HDR, noch 4K unterstützt und ich werde garantiert, so lange dieser funktioniert, nicht extra Geld dafür ausgeben. Die PS4 Pro ist meiner Meinung nach die erste Wahl, wenn meine PS4 mal den Geist aufgeben sollte. Bis dahin überzeugt mich keins der Features. Wer sich vor Augen hält wie Uncharted 4 oder God of War auf PS4 aussehen bzw. aussehen werden, dann sollte klar sein, dass man nicht befürchten muss, minderwertige Optik geboten zu bekommen. Die neuen Features sind durchaus super, aber zu einem Zeitpunkt zu dem die meisten Spieler wohl eher nicht über einen geeigneten TV verfügen, hätte man auch gut bis zur PS5 warten können.

 

Kevins Meinung

Ich besitze meine jetzige PlayStation 4 bereits seit knapp drei Jahren und bin mit ihr in jeder Hinsicht zufrieden. Sollte eines Tages der Tag kommen, dass diese ihren Geist aufgibt, ist die PlayStation 4 Pro die erste Wahl als Ersatz. Die technischen Vorteile bietet die verbesserte Konsole aber erst mit einem passenden 4K Fernseher, der auch HDR unterstützt. Falls mein alter es nicht mehr tut, müsste ich auch hier einen Neuen kaufen. Zwar sind die Features der Pro vielleicht nicht zwingend notwendig, aber mal ehrlich, gegen bessere Grafik und Auflösung hat doch keiner etwas einzuwenden.

 

Jasmins Meinung

Für mich ist es nicht immer notwendig, eine neue Konsolengeneration einzuführen, da so auch Fans von anderen Marken mal die hauseigene Konsole beschnuppern können. Für mich als absoluter Microsoft Neuling wäre beispielsweise Microsofts Xbox Slim eine Alternative, da sie relativ preisgünstig ist. Genauso sehe ich das auch bei der PS4 Slim, da sie Fans von Nintendo und Microsoft eine günstigere und leicht verbesserte Alternative zur herkömmlichen PS4 anbietet. Bei der PS4 Pro sehe ich das Ganze etwas kritischer: Ihre wichtigsten Verbesserungen beziehen sich nur auf die Optik des Spiels. Dafür bezahlt man nicht nur die 400 € zum Release, hinzukommen bei vielen Gamern hohe Investitionen für einen ordentlichen 4K Fernseher, um das volle Potential der PS4 Pro ausnutzen zu können. Damit können sich die Anschaffungskosten der PS4 Pro mal eben verdoppeln und das nur, um am Ende ein besseres Bild zu erhalten. Lohnen wird sich das Feature sowieso nur bei Spielen, die 4K unterstützen werden. Demnach kommt für mich die PS4 Pro nur infrage, wenn 1.) meine jetzige PS4 das Zeitliche segnet, 2.) der Preis für 4K Fernseher und die PS4 Pro fällt und 3.) meine Wunschspiele in 4K wiedergegeben werden können.

 

Jonathans Meinung

Höhere Rechenleistung, stärkerer Grafikprozessor, alles schön und gut und gerade für VR-Technologie nur wünschenswert. Die Tatsache, dass sich diese Verbesserungen aber nur auf Spiele auswirken und ein UHD-Laufwerk nicht eingebaut ist, wodurch Filme somit keinen Nutzen aus der neuen Konsole ziehen, schmälert das Ganze jedoch ein wenig. Dass auch ein entsprechend leistungsstarkes Fernsehgerät vonnöten ist, ist nicht überraschend, beschränkt die Nutzbarkeit der PS4 Pro jedoch umso stärker. In meinen Augen ist die PS4 Pro ein notwendiger Schritt Richtung Next-Gen, meine PS4 wird sie jedoch nicht ersetzen.

 

Gabriels Meinung

Die PlayStation Pro ist ein adäquates Stück Technik, ein richtiger Schritt in die Zukunft des Konsolengaming und öffnet neue Möglichkeiten für die Entwickler, wenn denn ein entsprechender 4K-Fernseher in den eigenen 4Wänden vorhanden ist. Wenn ihr außerdem plant, euch PlayStation VR zu holen, lohnt sich die PlayStation Pro umso mehr. Habt ihr aber keinen 4K-TV, dann lohnt sich der Kauf definitiv nicht. Selbst wenn ihr schon jetzt die Standardausführung der PlayStation 4 habt, lohnt sich der Umstieg immer noch bedingt. Wenn ihr diese aber noch nicht euer Eigen nennen könnt und einen 4K- und HDR-fähigen TV zuhause habt, dann solltet ihr eher zum Pro-Modell als zum Standard greifen. Für alle anderen Nicht-PS4-Besitzer ist eine Slim ein guter Mittelweg. Insgesamt also eine grundsätzlich gute Hardware, mit dem großem Manko eines fehlenden 4K-Blu-ray unterstützenden Laufwerks. Mit dem Blick auf die Xbox Scorpio, die Microsoft erst im kommenden Jahr rausbringen wird, vielleicht auch vom Zeitpunkt unglücklich gewählt.

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Tobias Liesenhoff
freut sich schon auf 2017, da es viele Veränderungen geben wird. :-)

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Lost Password

Jetzt FAN auf Facebook von uns werden!

Facebook-Logo-fan-werden-nat-games