Angeschaut: Cities Skylines – Natural Disasters (gamescom 2016)

Angeschaut: Cities Skylines – Natural Disasters (gamescom 2016)

Mit Cities Skylines ist im letzten Jahr das wahre „SimCity“ für den PC erschienen. Nach den beiden Add-ons After Dark und Snowfall wird es mal wieder Zeit für neue Inhalte. Auf der gamescom 2016 zeigte Paradox Interactive hinter verschlossenen Türen das neue Add-on Natural Disasters. Nun ist das Embargo für die Berichterstattung gefallen und wir dürfen euch von unserem Ersteindruck erzählen.

 

Zerstörerische Mädels

Paradox Interactive versteckt sich auf der gamescom immer auf dem Hinterhof in kleinen Containern. Deshalb musste ich auch erst mal suchen, bis ich die richtige Ansprechpartnerin für meinen Termin fand. Ich hatte nur die Information, dass ich mir hier das neue, bis dato noch ganz geheime, Add-on zu Cities Skylines ansehen darf. Deshalb saß CEO Mariina Hallikainen mit Lead Designerin Karoliina Korppoo höchstpersönlich in dem Container, um mir die neue Erweiterung zu präsentieren. Erst mal gab es ein Goodie-Bag, wo sich u.a. der kleine Twitter-Vogel aus dem Spiel als plüschiger Schlüsselanhänger befand – genial! Danach wurde der Reveal-Trailer gezeigt, und spätestens als der Komet aus dem Himmel kam, gingen bei mir die, im wahrsten Sinne des Wortes, Alarmglocken an. Mariina war gespannt auf meine Reaktion, die durchweg positiv war. Ein Katastrophensetting fehlte in Skylines noch, auch wenn dies viele lange erbaute Städte zerstören wird. Immerhin kann man einstellen, ob man Katastrophen zufällig, manuell oder gar nicht haben möchte. Die neu hingekommenen Gebäude und Vehikels stehen einem aber jederzeit zur Verfügung und können beliebig in der Stadt platziert werden.

 

Das Gameplay macht Lust auf mehr

Gezeigt wurde im Live-Gameplay von Karoliina lediglich der Meteorit. Im fertigen Add-on sollen aber noch weitere Katastrophen hinzukommen. Denkbar wären u.a. Wirbelstürme, Erdbeben, Tsunamis und Waldbrände, wobei jede Art eigene Schutzmaßnahmen und Frühwarnsysteme bekommen wird. Im Gameplay hat der Gigant aus dem All für eine Menge Zerstörung gesorgt. Neben den ganzen Trümmern von Häusern müssen aber auch Strom-, Wasser- und Abflussleitungen neu gebaut werden. Die neuen Helikopter sind dazu da, dass Brände schnell gelöscht und Trümmer schnell beseitigt werden können. Eine Menge neuer Arbeit wartet auf uns. Denn als Bürgermeister hat man natürlich auch Verantwortung für seine Bewohner und deshalb ist es wichtig eine Vielzahl von Frühwarnsystemen, Evakuierungsplätze und die neuen Rettungshubschrauber in die Stadt zu bringen. Aber auch die Bürger sind gefragt, diese können via Radiostationen Notfallpläne durchgeben, sodass die ganze Stadt Bescheid bekommt.

Da kommt was kleines auf uns zu, was die Stadt aber groß zerstört.

Da kommt was kleines auf uns zu, was die Stadt aber groß zerstört.

 

Erstmals Szenarien im Spiel

Ebenfalls neu sind die Szenarien. Diese finden via Update mit dem Release von Natural Disasters Einzug in jede Version. Man kann entweder eine komplett neue Stadt bauen und dieser dann Herausforderungen geben, aber auch bereits „fertig gebaute“ Städte dürfen gerne mit neuen Herausforderungen noch größer gemacht werden. Dank Steam Workshop kann man die erstellten Szenarien später mit anderen Spielern auf der ganzen Welt teilen. Mit einer zufällig generierten Stadt, eigener Siegesbedingungen oder Zeitlimits gibt es mehrere Möglichkeiten Herausforderungen zu erstellen. Mit dem Update finden aber auch bereits von den Entwicklern fertig erstellte Szenarien Einzug in Cities Skylines. Langeweile dürfte mit den neuen Inhalten so schnell nicht aufkommen.

Ein Großbrand kann die ganze Stadt zerstören.

Ein Großbrand kann die ganze Stadt zerstören.

 

Fazit:

Mit Natural Disasters wird es in Cities Skylines noch mal eine Runde spannender. Dank der verschiedenen Katastrophen, den neuen Gebäuden und Features, wird jede aufgebaute Stadt neu strukturiert. Denn was passiert, wenn das Industriegebiet mit Tausenden Arbeitsplätzen auf einmal komplett zerstört ist? Hier muss Hilfe her und die bietet das neue Add-on auf jeden Fall. Paradox geht einen weiteren Schritt in die Richtung: Beste Städtesimulation aller Zeiten!

 

redaktionsbox-tobias

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Tobias Liesenhoff
freut sich schon auf 2017, da es viele Veränderungen geben wird. :-)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Lost Password

Jetzt FAN auf Facebook von uns werden!

Facebook-Logo-fan-werden-nat-games