Angeschaut: Mafia 3 (gamescom 2016)

Angeschaut: Mafia 3 (gamescom 2016)

Vor einem Jahr, wenige Tage vor der gamescom 2015, kam es zu der Ankündigung von Mafia 3. Schon damals sind meine Emotionen durch die Decke gegangen, denn ich bin Mafia-Fan der ersten Stunde. Auch wenn die erste Präsentation an einigen Ecken und Kanten noch etwas hakelig war, es sah schon nach einem großartigen Nachfolger aus. Ein Jahr ist vergangen und der Platz in der Präsentation war gesichert. Grund zur Freude also! Doch wie gut ist das Spiel zum jetzigen Zeitpunkt, also kurz vorm Release? Ich verrate es euch in unserer gamescom-Vorschau.

 

Zu Gast in New Bordeaux

So kurz vor dem Release von Mafia 3 gab es auf der gamescom 2016 eine Gameplay-Präsentation der Entwickler zu sehen. Selbst Hand an den Controller konnte leider nicht gelegt werden. Die ersten gezeigten Szenen erinnerten an die E3 2016. Hauptaugenmerk lag auf der Stadt New Bordeaux und dessen Bezirke. Diese werden von unterschiedlichen Gangs und Mafiabossen beherrscht, weshalb das Ziel denkbar einfach gestaltet ist: Möglichst alle zehn einzunehmen. Unser Hauptcharakter heißt Lincoln Bay und ist afroamerikanischer Abstammung. Nicht nur, dass man erstmals keinen Italiener spielt, auch einer der Bezirke wird von einer rassistischen Gruppe geführt. Hier gilt also besondere Vorsicht. Danach ging es ins Live-Gameplay, welches von einem Entwickler des Teams Hangar 13 gespielt wurde. Auf dem ersten Blick schien es so, als würde Hangar 13 Rockstar Games um Hilfe gebeten haben, denn das HUD sieht fast so aus wie in Grand Theft Auto V. Auf dem zweiten Blick sieht generell vieles aus wie der König unter den Open-World-Spielen. Es bleibt also abzuwarten, was Mafia 3, neben seiner Geschichte, anders machen wird.

Unser Ziel: Tony Derazio in seinem Büro zur Strecke bringen.

Unser Ziel: Tony Derazio in seinem Büro zur Strecke bringen.

 

Schleichen, Ballern, Morden

Der Hauptbestandteil der Gameplay-Präsentation lag auf einer Mission, die stark an Mafia 2 erinnert. Lincoln ist auf der Jagd nach einem wichtigen Mafiosi namens Tony Derazio. Auf welche Art und Weise man die Mission angeht, bleibt uns als Spieler überlassen. In der Präsentation entschieden die Entwickler sich für die, wenn ich es so sagen darf, „Undercover“-Variante. Um in das Hauptquartier zu gelangen, muss erst einmal ein bestimmtes Fahrzeug gestohlen werden, damit Lincoln unerkannt in die Tiefgarage kommt. Dort angekommen heißt es nicht etwa Reinlaufen und den Mafiosi killen, bereits in der Garage heißt es Vorsicht vor den Wachen. Auch hier bleibt es dem Spieler überlassen, ob er als Rambo oder Sam Fischer unterwegs ist. Letzteres ist aber die sicherste, einfachere Variante. Am Fahrstuhl angekommen geht es in das Stockwerk, in dem unsere Zielperson steckt. Jetzt beginnt die Ballerei und alles, was nicht niet und nagelfest ist, wird über den Haufen geschossen. Im besten Fall inklusive unserer Gegner. Genau solch eine Mission, die schon damals eine Menge Spaß machte, gab es bereits im zweiten Teil der Reihe. Auch wenn für uns das präsentierte Gameplay neu war, richtig spannend wurde dann aber erst der neue Trailer „The Heist“. Und auch hier gibt es eine Parallele zu Grand Theft Auto. Allerdings dient die im fertigen Spiel enthaltene Mission eher der „Vor“-Geschichte von Lincoln. Denn der ist in den frühen Jahren zusammen mit dem Sohn des Gangster-Bosses Sam Marcano dabei, eine Bank auszurauben. Auch wenn der Überfall erfolgreich war, auf der anschließenden Feier zieht Marcano seine Waffe, hält diese an die Schläfe von Lincoln und drückt ab. Aus diesem Grund hat dieser auch seine Narbe am Kopf. Das riecht irgendwie nach Rache. Gezeigt wurde uns das Gameplay hierzu allerdings nicht. Es bleibt also spannend.

 

Fazit:

Was 2K Games mit Mafia 3 am 07. Oktober abliefern wird, sieht nach einem mega Feuerwerk für Fans der Reihe, von Open-World-Titel und der GTA-Reihe aus. Doch ist das der richtige Weg, den Mafia hier einschlagen wird? Ich bin doch noch etwas skeptisch, denn mit dem ersten Teil ist man eben bewusst der GTA-Reihe aus dem Wege gegangen und punktete mit eigenen Vorzügen. Diese wurden in Mafia 2 dann zum Teil zwar weitergeführt, allerdings durch eine leere und unbrauchbare riesige Stadt oftmals entkräftet. Dies soll in Mafia 3 anders werden und trotzdem haben wir all die Szenen irgendwie schon mal gesehen. Ich erhoffe mir aber eine großartige Geschichte um Lincoln Bay und um Auflösung des Rätsels mit Joe und Vito aus Teil 2. Ich freue mich bereits auf Oktober.

 

redaktionsbox-tobias

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Tobias Liesenhoff
freut sich schon auf 2017, da es viele Veränderungen geben wird. :-)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Lost Password

Jetzt FAN auf Facebook von uns werden!

Facebook-Logo-fan-werden-nat-games